18.02.06 16:35 Uhr
 89
 

Nach Ausschreitungen in Libyen: Italienischer Reformminister tritt zurück

Nach Kritik und Rücktrittsforderungen im In- und Ausland ist der italienische Reformminister Calderoli zurückgetreten. Nach gewalttätigen Protesten in Libyen mit mehreren Toten hatte ihm auch Regierungschef Berlusconi zum Rücktritt geraten.

Der Politiker der rechtspopulistischen "Lega Nord" hatte in einem Fernsehinterview ein T-Shirt mit einer der abgedruckten Mohammed-Karikaturen getragen und die Zeichnungen verteidigt (ssn berichtete).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Jan_Ullrich
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Italien, Libyen, Reform, Ausschreitung
Quelle: ndrinfo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gerhard Schröder fordert eine Begrenzung der Bundeskanzler-Amtszeit
Israel: Donald Trump erbat an Klagemauer die "Weisheit von Gott"
Theresa May nennt Anschlag in Manchester eine "neue Kategorie der Feigheit"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2006 15:49 Uhr von Jan_Ullrich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wurde ja auch Zeit, er kann das ja finden aber den Konflikt so anzuheizen...Hoffentlich verliert Berlusconi dank ihm die Wahl....
Kommentar ansehen
18.02.2006 19:12 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kritik? Rücktrittsforderungen? Warum denn so plötzlich? Sollte nicht eben noch die ach so gepriesene Pressefreiheit der westlichen Welt verteidigt werden? Wir lassen uns doch nicht unsere rücksichtslose, provokante, konfliktanheizende Meinung verbieten! Frechheit! ;-)

@Autor

"Hoffentlich verliert Berlusconi dank ihm die Wahl...."

Geht doch nicht, Berlusconi gehören doch die Medien, die Gerichte, Wahllokale, Wahlhelfer, Stimmenzähler, Notare, Ausschüsse, Kommissionen, einfach alles.
Deshalb wird er sich einfach selbst wiederwählen und dann seinem Volk "beweisen", daß die Wahl korrekt verlaufen ist.
Kommentar ansehen
18.02.2006 20:24 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Waren ja nur elf Tote und Dutzende Verletzte. Ist doch in diesem lächerlichen Streit nichts besonderes mehr.

Andererseits: Verdammt nochmal!!!! Es geht hier um ein paar lächerliche Karikaturen, in dem Fall auf einem T-Shirt.

Klar war es ein totaler Fehltritt mit diesen T-Shirts, aber auch das rechtfertigt keine Toten!!!!! Die sollen sich mal schnell wieder abregen.
Kommentar ansehen
18.02.2006 20:51 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: Hahaha, Europa macht sich zum Kaspar!

Wohin soll das führen? Da regt sich jemand (vollkommen zu Rech!) über die übertriebenen Reaktionen von ein paar Fanatikern über Comicbildchen auf, und versucht klarzumachen, dass manches verständlich aber nicht alles mitzumachen ist. Und derjenige wird bestraft - extremistische Libyer morden und plündern aufgrund einer geäußerten Meinung, und man schiebt es Calderoli in die Schuhe. Hier auf dem Board geifern alle nach Rücktrittsforderungen für diesen Mann mit Karat, während stillschweigend hingenommen, dass Europas Souveränität durch mittelalterliche Barbaren in Grund und Boden stampfen. Es wäre mir zum totlachen zu Mute, wenn ich es nicht wäre, der den Spott und die Häme trägt, während andere sinnlos in Randale verfallen.

Europa sollte aus seiner Selbstkasteiungsrolle heraustreten und klar sagen, dass mit diesen erbärmlichen Judenmördern und Aushilfsfaschisten, die im Namen einer Gottheit ihre Freveleien rechtfertigen, keinerlei Handel und Kommunikation mehr gewünscht wird (damit meine ich nur die Extremisten!). Stattdessen wird immer tiefer in die Anushöhle gekrochen - erbärmlich!
Kommentar ansehen
18.02.2006 23:03 Uhr von Jan_Ullrich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@necesite: ja schon, aber das problem ist deren entschlssoenheit andernfalls alles zu vernichten. das ist ein pulverfass und ich habe nicht die befüchrtung das ein atomkrieg die erde zerstört. Aber ich habe verdammt noch mal die befürchtung (oder Hoffnung) das die Menschheit zerstört wird.....

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Plisting: Flitzer lässt Glied blitzen und kolbt sich einen ab
Hanf: Mann verliert Kontrolle und baut Unfall
Achim: Junger Mann fuhr unter Drogeneinfluss


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?