18.02.06 16:12 Uhr
 256
 

Nordrhein-Westfalen: Wesentlich mehr Drogentote im Jahr 2005 als im Vorjahr

Im letzten Jahr hat es in Nordrhein-Westfalen wesentlich mehr Drogentote gegeben als im Jahr 2004. Insgesamt starben 350 Menschen durch Drogen, das sind acht Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Der größte Teil starb an Heroin, meistens wurde jedoch die Droge mit anderen Stoffen gestreckt. "Besonders risikoreich sind verunreinigte oder gestreckte Drogen, deren Wirkung von den Süchtigen nicht richtig eingeschätzt werden kann", heißt es.

Das Innenministerium von Nordrhein-Westfalen ist derzeit mit den Behörden in den Niederlanden im Gespräch, um das Drogenproblem besser in den Griff zu bekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jahr, Nordrhein-Westfalen, Droge, Vorjahr, Wesen
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror
Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Nordrhein-Westfalen: Aus Psychiatrie geflohener Gewalttäter gefasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Kirchentag: Erika Steinbach nennt Margot Käßmann "Linksfaschistin"
Manchester: Britische EU-Abgeordnete will Todesstrafe für Selbstmord-Attentäter
Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?