18.02.06 12:14 Uhr
 1.544
 

Psychologin rechtfertigt die Freilassung von Stefanies Entführer

Die Psychologin Cornelia Schaumburg hatte mit ihrem Gutachten von 2002 maßgeblichen Einfluss darauf, dass Mario M. aus der Haft entlassen wurde. In ihrer zuversichtlichen Einschätzung schrieb sie, dass ähnliche Taten eher nicht zu erwarten seien.

Da Mario M. seine Tat bedauerte, sah sie nicht die Notwendigkeit einer Therapie. Nur kurze Zeit nach Beendigung der Bewährungszeit entführte er die 13-jährige Stephanie und hielt sie 36 Tage gefangen.

Der Psychiatrieprofessor Michael Osterheider fordert, dass die Polizei generell bei Freilassung von Sextätern benachrichtigt wird. Der Psychologe Adolf Gallwitz empfiehlt für diese Täter eine lebenslange Bewährungszeit.


WebReporter: swald
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Psycho, Freilassung, Entführer, Psychologe
Quelle: focus.msn.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein
Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz
Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2006 11:03 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja die Psychologin hat damit wohl gewaltig daneben gegriffen. Ich denke es fehlt bei Teilen dieser Berufsgruppe das nötige Verantwortungsbewust sein.
Kommentar ansehen
18.02.2006 12:17 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Psychologen: Es ist nicht das erste Mal, dass sich Psychologen in solchen Fällen gewaltig irren. Viel zu oft wird bei solchen Straftätern zu ihren Gunsten entschieden.
Kommentar ansehen
18.02.2006 12:20 Uhr von pulverschmid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bewährungszeit? Dieser "Psycho-Tante" würde ich keinen weiteren Tag Bewährungszeit gewähren und sie umgehend aus dem Amt entfernen. Diese Seelen-Klempner können nicht einmal sich selbst im Zaum halten und richten Unheil ohne Ende an, weil es eben leider keine Einzelfälle sind.
Sonst traut man doch Quacksalbern auch nicht über den Weg, wieso solchen.
Kommentar ansehen
18.02.2006 12:27 Uhr von Peter13779
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Psychologen: Bei einer Psychotherapie gibt es nur einen Unterschied zwischen Patienten und Psychologen.

Der Psychologe hat ein Stück Papier, welches "bescheinigt", dass er nicht verrückt ist. Das Problem an der Sache ist, dass dieses Stück Papier (auch Diplom genannt) von anderen Psychologen geschrieben wurde. So schließt sich der Kreis......
Kommentar ansehen
18.02.2006 12:34 Uhr von DerBasss
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Psychoidioten haben selbst eine an der waffel mir hat mal einer gesagt ich wäre ein schizoprener (oder wie sich das schreibt) Massenmörder! Also ich weiß nich recht ich hab bis jetz keinem was getan also muss der irgendwie daneben gelegen haben!
Kommentar ansehen
18.02.2006 12:59 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
WARUM ??? 1) Die Psyhlogen haben da doch offenbar eine kräftig sprudelnde Einnahmequelle erfunden.
2) Könnte der Täter nicht für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen werden?

Nun mal im Ernst:
Man sollte die Psychologen wegen Beihilfe vor Gericht stellen; das aber wird unsere Justiz aber leider nicht mitmachen.
Kommentar ansehen
18.02.2006 13:08 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tz die sind doch genau so schlimm wie die: perversen sexualverbrecher...

würde es nicht soviele kranke psychologen geben, würde es vieeeel weniger verbrechen geben...
wieviele menschenseelen wohl schon auf grund dieser verdammenswerten kreaturen in den fängen von wiederholungsvergewaltigern gelangt sind...

finde diese psychos müssten für ihre urteile gegenüber den verbrechern sone art bürgschaft hinlegen... solllte der begnadigte täter wieder eine tat begehen, kriegt der verantwortliche psychologe 20% der strafe ab..

was meint ihr was dann los wäre....
Kommentar ansehen
18.02.2006 13:28 Uhr von thobal92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hey, lasst die Psychologen in Ruhe!! Also, warum hier so unvernünftig über Psychologen geredet wird.... Und dann noch: Man solle sie vor Gericht ziehen!
-----------> Ließ doch erst mal das Gesetz!!
Kommentar ansehen
18.02.2006 13:54 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DerBasss: Offensichtlich hatte der Psychologe bei Dir doch ins Schwarze getroffen:

Ein Teil der Persönlichkiet mordet ohne Unterlass Punkte und Kommatas, was der andere Teil der Persönlichkeit ignoriert...
Kommentar ansehen
18.02.2006 14:39 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Psychologische Fachleute in Deutschland die überhaupt kausale zusammenhänge erkennen sind magelware!

lol*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
18.02.2006 14:49 Uhr von mone86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
muss man nur ein bisschen reue und die tat bedauern und schon wird man in vielen fällen wieder freigelassen. find das wiederholungstäter nicht mehr freikommen sollen....
Kommentar ansehen
18.02.2006 20:48 Uhr von Gismo1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jeder dieser Psychospinner sollte die gleiche Strafe erhalten wie der Straftäter beim Rückfall.
Kommentar ansehen
18.02.2006 21:19 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Buckowitz: Schizopren ist ein neuartiger Kunststoff auf Neopren-Basis, der sowohl wasserdurchlässig als auch wasserisolierend ist. Der genaue Durchlässigkeits- bzw. Isolationsfaktor ist nur schwer bestimmbar und schwankt häufig, je nach Gemütslage. Man sollte deshalb mit dem Kunststoff unbedingt bei einem Psychologen vorsprechen, um die Durchlässigkeits- bzw. Isolationseigenschaften zu stabilisieren, auch auf die Gefahr hin, daß der Kunststoff voreilig zum Massenmörder abgestempelt wird.

@mone86:

"find das wiederholungstäter nicht mehr freikommen sollen...."

Aber Wiederholungstäter dürfen sie erst mal werden, oder wie?
Kommentar ansehen
18.02.2006 21:45 Uhr von mone86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kampfpudel: nein eigentlich auch nicht, sollte man auch härter bestrafen. aber wenns wiederholungstäter sind, dann sollte man sie für immer wegsperren.....
Kommentar ansehen
19.02.2006 00:53 Uhr von Migg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Gegenmittel: Thomas Müller, der östereichische Profiler und selbst Psychologe, hat mal gesagt, dass man einsehen müsse, dass es für Pädophile etc. momentan einfach kein Heilung gebe und dem ist wohl so.

Wenn man einem Heterosexuellen sagen würde, dass Frauen ab heute tabu sind und er sein sexuelles Interesse fortan auf Kinder richten soll, wäre diese "Therapie" wohl genauso sinnlos wie der Versuch einen Pädophilen zu bekehren.

Ich halte allerdings nicht alle Psychologen für schlecht, wie einige es hier offensichtlich tun.
Kommentar ansehen
19.02.2006 13:13 Uhr von mone86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Migg: stimmt schon was du da sagst.
aber bei homosexuelle oder heterosexuelle "machen" es normalerweise ja beide seiten freiwillig. aber Pädophile ist in der regel immer eine vergewaltigung, deshalb wil man sie bekehren.....
Kommentar ansehen
19.02.2006 13:16 Uhr von celan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mone: aber es ist ja auch Pädophile, wenn eine 14-järige einen 20-30 järigen freund hat......
Kommentar ansehen
19.02.2006 21:34 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mone86: "muss man nur ein bisschen reue und die tat bedauern und schon wird man in vielen fällen wieder freigelassen. find das wiederholungstäter nicht mehr freikommen sollen...."

Genau wieso soll man ihm noch einmal die Chance geben?
Kommentar ansehen
20.02.2006 02:23 Uhr von blubber123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@all: Wenn man hier einige beträge ließt weiß man genau warum nicht jeder dorftrottel Psychologe werden kann oder auch Richter.

Bei einigen Zeitgenossen hier bei SSN kann man echt froh sein das sie immer kleine Lichtlein bleiben werden.
Somit bleibt es zum glück nur bei ihren hirn un sinnlos aggresiven beiträgen in Foren.
Kommentar ansehen
20.02.2006 09:07 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
blubber123: Sehr aussagekräftiger Beitrag, vorallem ist es dir gelungen deine Haltung zu diesem Thema mit wenigen Worten differenziert darzulegen.

Wie eingebildet kann man sein?
Kommentar ansehen
20.02.2006 16:42 Uhr von blubber123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
swald: richtig meine meinung ist das Menschen eben nicht unfehlbar sind.

Der Mensch ist halt sehr anpassungsfähig und kann unter bestimmten Umständen hervorragend schauspielern.

Übrigends hat dieses schauspielern und die anpassungsfähigkeit mit sehr hoher wahrscheinlichkeit der Stephanie das leben gerettet.

Ich finde das die wo glauben alles durchschauen zukönnen sind die eingebildeten und dummen.
Kommentar ansehen
27.02.2006 01:33 Uhr von hampfboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade Wäre der Täter doch nur eine Frau gewesen, dann hätte man da gar nicht serst drauf reagiert. ABER egal, kommen wir zum Thema ...
Das Problem bei Reha ist nicht, das sie nie erfolgreich ist, sondern das man nur von den Misserfolgen hört, niemals von den (vorhandenen) Erfolgen. Oder hat irgend jemand mal die Nachricht gelesen:"Pädophiler hat keine Tat mehr begangen" ? Nein, weil die Medien nur eine begangene Tat interessiert, nicht ein unspektakulärer Erolg. Erst einmal darüber nachdenken.
Kommentar ansehen
08.11.2006 23:43 Uhr von Bender-1729
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Happy la la Blümchenwelt, wir haben uns alle lieb! In jedem Menschen steckt etwas Gutes und jeder Verbrecher kann resozialisiert werden und sowieso sind ja alle Menschen eine große sich liebende Familie ...

SCHWACHSINN!

Ich weiss nicht, wie oft soetwas noch passieren muss, bis Menschen die so denken endlich erkennen, dass der Mensch nunmal in gewisser Form auch ein Tier ist, nicht in jedem Menschen etwas Gutes steckt und auch nicht jeder Mensch danach strebt gut zu werden! Manche Menschen sind einfach von Grund auf böse oder gefährlich gestört und somit eine Gefahr für die Gesellschaft und ich weiss nicht, was noch passieren muss, bis diese - sogenannten - Psychologen endlich erkennen, dass das Leben nunmal kein Ponyhof ist!

Für mich ein ganz klarer Fall:

Wer einem Schwerverbrecher wie diesem Vergewaltiger Freigang verschafft, der sollte zu 100% mit für dessen Taten mitverantwortlich gemacht werden. ganz einfach! Dann würden wir schon sehen, wie es auf einmal funktionieren würde, dass solche Menschen für immer weggesperrt bleiben!
Kommentar ansehen
09.11.2006 23:14 Uhr von hampfboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bender-1729: Genau, es gibt diese bösen Menschen, am besten sollte man die umbringen, alle, vergasen, schon nach der Geburt. Haben das Verbrechergen.

Es verlangt oder behauptet niemand, das man jeden Straftäter resozialisieren kann. Aber man sollte jedem die Chance geben, und wer eben kein Wiederholungstäter ist, der sollte frei kommen.

Aber hier hat ja mal wieder jeder schon mal eine Resozialisierung mitgemacht, Psychologie studiert und kennt jeden JVA-Psychologen mit Vornamen. Als würden die das absichtlich machen.
Kommentar ansehen
10.11.2006 15:19 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beihilfe! Man sollte den Tatbestand der Beihilfe zu einer Straftat dahin ausweiten, daß die Psychologen, die die Freilassung von Straftätern, die wieder Rückfällig werden, zu verantworten haben, wegen Beihilfe belangt werden können.

Ich wette, daß es dann für einen Straftäter nicht mehr so einfach wäre, seinen Psychiater von seiner Harmlosigkeit zu überzeugen!!

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?