18.02.06 11:25 Uhr
 1.067
 

Venezuela: Chávez droht der US-Regierung damit, den Ölhahn zuzudrehen

Zwischen Venezuela und den USA findet schon seit geraumer Zeit ein verbaler Schlagabtausch statt. Letzte Woche äußerte die amerikanische Außenministerin Condoleezza Rice, dass das Land eines der größten Probleme der Region sei.

Die enge Beziehung Venezuelas zu Kuba stelle eine Gefahr für die lateinamerikanischen Demokratien dar. Venezuelas Präsident hat darauf signalisiert, dass die US-Regierung von Venezuela kein Öl mehr bekomme, «wenn sie eine Grenze überschreitet».

Das südamerikanische Land liegt weltweit an fünfter Stelle der Erdölexporteure, die USA importieren etwa 15 Prozent ihres Rohöls aus Venezuela.


WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Regierung, Regie, Venezuela, Hugo Chávez
Quelle: www.swr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2006 08:46 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon seit einigen Jahren droht Chavez den USA, die mit 15 Prozent Öleinfuhr aus dem Land von Venezuela ziemlich abhängig sind, die Versorgung einzustellen, wenn sie sich weiter in die inneren Angelegenheiten des Landes einmischen würden.
Kommentar ansehen
18.02.2006 11:52 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Übersetzung. "Letzte Woche äußerte die amerikanische Außenministerin Condoleezza Rice, dass das Land eines der größten Probleme der Region sei."

Übersetzt heißt das, dass größte Problem für die Interessen der USA. Interessen der Region, die außerhalb der Interessen der USA sind, interessieren die USA natürlich nicht.
Kommentar ansehen
18.02.2006 11:52 Uhr von mk23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
damit könnte er die usa wirklich treffen aber: dann muss er damit rechnen das die usa einmaschieren versucht ihn zu stürzen hatten sie schon mehrmals und versuche der ermordung gab es angäblich auch schon aber da die welt immer nur zusieht wenn die usa verbrechen begehen wird das auch so weiter gehen .
Kommentar ansehen
18.02.2006 11:56 Uhr von weaselBbg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tsss Also man sollte doch meinen, dass der kalte Krieg schon allzu lange her ist. Aber was die Amis noch mit Kuba und deren befreundete Staaten haben, soll verstehen wer will...

Erinnert ein bisschen an: gaaanz Gallien ... ? Nein! Ein kleines Dorf ...

Kommentar ansehen
18.02.2006 13:01 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
können denen ja statt öl -milzbrand oder die pocken liefern
Kommentar ansehen
18.02.2006 13:25 Uhr von thobal92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@weaselBbg: Das letztere Sätzchen im Beitrag is ens witzig!
10 Punkte allein dafür!! Cuba, Cuba, Cuba...
Kommentar ansehen
18.02.2006 13:28 Uhr von Gnomeo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
recht so. die usa sollen sich endlich mal aus süamerika raushalten, klar, dass sies nicht machen, weil sie darauf angewisen sind um dicke profite für us firmen heimzuholen, aber es geht sie nen feuchten dreck an, wen die da unten WÄHLEN.
hugo chavez ist meiner meinung nach nicht grade ne plage für die welt...
Kommentar ansehen
18.02.2006 15:42 Uhr von disco*boy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiß schon, wo man als nächstes Atomwaffen sucht ! ;-)
Kommentar ansehen
18.02.2006 16:24 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und "Demokratie": reinbomben... ;-)
Kommentar ansehen
18.02.2006 17:14 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
am geilsten ist "...dass das Land eines der größten Probleme der Region sei."

hat sie Recht - ich finde es ebenfalls widerlich wie diese Venezuelaner ihre eiserne Faust in aller Welt mit Gewalt und mittlerweile Androhung von Atomwaffeneinsatz (Mini oder Midi - wen juckts?) durchsetzen wollen

ein Glück daß die USA so betont takt- und friedvoll auftritt und stets Rücksicht auf die internationalen Gepflogenheit und dem Völkerrecht (UN-Charta) nimmt - daran läßt sich nämlich eine echt gesegnete Demokratie bemessen - die Einhaltung von Recht und Ordnung (sowie Folterverbot).

Kommentar ansehen
18.02.2006 18:22 Uhr von Jesse_James
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dreht denen das Öl ab und fertig. Es gibt genügend andere Staaten die den Venezuelanern das Öl abG
kaufen werden.
China beispielsweise würde es tun.
Kommentar ansehen
18.02.2006 18:23 Uhr von kantonanton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffenttlich tut er das: der Chavez ist ein Spitzenpoltiker.
Davon sollten unsere Poltiker mal ein Beispiel nehmen.
Kommentar ansehen
18.02.2006 19:15 Uhr von chevron08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird Zeit erstmal einen Dank an Gringe Commander, du sprichst mir aus der Seele.

Ich wünschte mir mehr Staatsmänner wie Chavez.
Dies globale logenversäuchte Politische Gesellschaft hat lange genug Ihr Imprium auf Lügen aufgebaut. Es wird Zeit das es fällt.
Errinert euch an die Geschichte, jeder Wechsel wurde immer mit Blut geschrieben.
Ach ja, irgendeiner meinte die Zeit des Kalten Krieges ist vorbei. Da kann ich nur sagen er hat gerade erst begonnen.

So das musste einfach mal raus.
Kommentar ansehen
18.02.2006 22:22 Uhr von Jan_Ullrich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die amis würden vielleicht ma merken das es nicht reicht die einzige weltmacht zu sein und einen durchgeknallten lügner an der spitze zu haben, aber leider hätte das auch wieder für europa ökonomisch fatale auswirkungen
Kommentar ansehen
19.02.2006 22:12 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klar: es ist nun einfacher zu fragen mit wem hat sich die bush-regierung noch nicht angelegt oder wen haben sie noch nicht bedroht.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?