17.02.06 19:09 Uhr
 262
 

Sachsen: Sexualstraftäter hat sich bei einem Freigang aus dem Staub gemacht

Ein 47 Jahre alter Mann, der wegen Alkoholsucht, Medikamentenmissbrauch und Sexualdelikten (Vergewaltigung und Missbrauch von Minderjährigen) in der Psychiatrie Großschweidnitz (Löbau-Zittau) einsaß, ist gestern während eines Freigangs weggelaufen.

Der Verbrecher war bei seinem Freigang in Begleitung, es gibt derzeit keine Informationen darüber, wie er entkommen konnte. Seit zweieinhalb Monaten befand er sich im Maßregelvollzug.

Der 47-Jährige hat noch weitere Straftaten begangen: Körperverletzung, Widerstand gegen Vollzugsbeamte, Urkundenfälschung, Nötigung und Bedrohung. Darüber hinaus handelte er mit Drogen.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sachsen, Sexualstraftäter, Staub
Quelle: www.sz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2006 18:46 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann einfach nicht verstehen, warum solche Verbrecher immer noch Freigang haben und wieso ihnen dann auch noch die Flucht gelingt..Solche Menschen gehören hinter Schloss und Riegel und nicht in die Öffentlichkeit!
Kommentar ansehen
17.02.2006 22:23 Uhr von megaakx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na toll: Da sieht mans ja mal wieder. Das deutsche Rechtssystem ist absolut unfähig solche Verbrecher richtig zu verknacken und gewährt denen noch Freigang. Die Begleitung war bestimmt ein Komplize oder hat net aufgepasst. Wie mit den hunden, die beißen ja net sagt man - bis jemand im Krankenhaus landet weil er ne schwere Verletzung am Bein hat.
Kommentar ansehen
17.02.2006 23:01 Uhr von breitmaulfrosch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soooooooooooo Lasch ! sind nun mal unsere Gesetze ! Es vergeht doch kaum eine Woche , da man nicht von so einer Tat hört . Was uns Bürgern verschwiegen wird gar nicht mitgerechnet.
Kommentar ansehen
18.02.2006 09:22 Uhr von malasmirda
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach komm,: lasst den armen Kerl doch. Jeder hat halt seine Triebe. Wenn er sich draussen wieder ein bisschen ausgetobt hat kann man ihn ja wieder fangen und therapieren.
(Ihr seid Deutschland)
Kommentar ansehen
18.02.2006 15:19 Uhr von breitmaulfrosch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin nicht Deutschland !!!!!!! Auf keinen Fall möchte ich mich von den heutigen Gesetzen distanzieren !

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?