17.02.06 19:08 Uhr
 1.356
 

Bei Unfällen durch glatte Straßen - beide Fahrer schuldig

Wer auf glatten Straßen einen Unfall nicht verhindern kann, ist mitschuldig. Dem Fahrer kann der Vorwurf gemacht werden, entweder mit unangepasster Geschwindigkeit gefahren zu sein oder durch riskante Manöver den Unfall provoziert zu haben.

Schrittgeschwindigkeit zu fahren, ist bei eisglatter Straße sehr zu empfehlen und zeichnet einen besonnenen Autofahrer aus.

Das Oberlandesgericht Frankfurt/Main hatte einem Kläger die Mitschuld bescheinigt, als er der Beklagten in deren Auto auffuhr.


WebReporter: alexolaf
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Unfall, Straße, Fahrer
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU möchte Verbrauchsmessgeräte in allen Autos durchsetzen
ADAC: 90 Millionen-Euro-Steuernachzahlung angeordnet
Sparkurs: ADAC will 400 Stellen streichen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2006 19:37 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so ein mist: und ich habe mir neue reifen gekauft.
wie so oft verursacht die frau den unfall und steht doch als besserer autofahrer da.
hoffentlich klagt bald jemand gegen den frauenrabatt, bei den anderen versicherungen ging es ja auch umgekehrt.
Kommentar ansehen
17.02.2006 20:53 Uhr von goat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Gunny: Ach Du meine Güte - da spricht ja wieder ein absoluter Frauenversteher mit Minderwertigkeitskomplexen....

Wer lesen kann ist klar im Vorteil: "Der Kläger war auf eisglatter Straße mit einer Autofahrerin kollidiert. Die Frau hatte plötzlich gebremst, so dass der Kläger nicht mehr ausweichen konnte. Seiner Ansicht nach sollte die Frau dafür haften."

Sogar der Mann lernt in der Fahrschule, daß er seine Fahrweise den Witterungsbedingungen so anpassen muß, daß er beim bremsen immer noch rechtzeitig zum stehen kommt...

In diesem Fall würde ich mal sagen - typisch Mann - wieder mal zu dicht aufgefahren...

Es ist ja nicht umsonst statistisch erwiesen, daß die Frauen die besseren Autofahrer sind.

Aber nichts für ungut...
Kommentar ansehen
17.02.2006 21:52 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlechte Zeiten:-(: um im Winter Auto zu fahren...
Ich hab gehört, dass bei Glatteis und weiteren ungünstigen Faktoren (z.B. schlechte Reifen) sich der Bremsweg um das 40fache verlängern kann!

Da hilft selbst Schrittgeschwindigkeit nichts mehr!

Wer kann denn bitte so vorausschauend fahren???
Hier bräuchte mann ja ein Fernglas:-(((
Kommentar ansehen
17.02.2006 22:01 Uhr von olli58
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frauen fahren aber nu mal besser: mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Kommentar ansehen
17.02.2006 23:07 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@goat: unmotiviertes bremsen, oder
langsam fahren bis der mann dahinter überholt und dann schneller werden.
die frau ist der auslöser, der mann halt der verursacher. der mann ist ja auch schuld wenn die frau schwanger wird.
ein mann fährt zigtausende km, ne frau nur ein paar hundert.
Kommentar ansehen
18.02.2006 11:57 Uhr von Peter13779
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verarsche: Also mir wurde beigebracht dass der Auffahrende immer Schuld ist. Es gibt nur 2 Ausnahmen.

1. plötzlichen Spurwechsel des Vorausfahrenden
2. Notbremsung ohne Grund des Vorausfahrenden

PS Wenn mir jemand zu dicht auffährt wasche ich gerne meine Scheiben besonders gründlich ;-)
Kommentar ansehen
18.02.2006 12:09 Uhr von Klaus Helfrich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unvollständig + wirr: Zitat Quelle:
"Der Kläger muss dem Urteil zufolge ein Drittel des Schadens selbst tragen."
Leider fehlt diese wichtige Information in der News.

Die News ist so wirr geschrieben, dass man auf jeden Fall die Quelle lesen muss, um sie zu verstehen.
Kommentar ansehen
18.02.2006 16:38 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klaus Helfrich: Ich halte mich jetzt an die ssn Regeln und werde nicht beleidigend....
Kommentar ansehen
19.02.2006 01:41 Uhr von Deathmachine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was hier wieder abgeht....
zu der disskusion mann/frau:
männer können (im durchschnitt) besser auto fahren, weil sie 1. ein besseres 3dimensionales denken und sehen haben (ein überbleibsel aus der steinzeit, jäger brauchten sowas einfach) und 2. einfach weit mehr fahrerfahrung haben
im endeffekt fahren sie aber im durchschnitt nicht besser, weil viele sicher total überschätzen und viel zu schnell fahren
daher kann man wohl sagen dass frauen und männer gleichschlecht fahren, wenn auch anders

@topic:
hmm find ich teilweise begründet das urteil, man muss einfach vorsichtiger sein bei dem wetter
schwachsinnig find ich jedoch wenn der andere autofahrer sich extrem falsch verhält (aus der nebenstraße kommt und dabei vorfahrt nimmt, extrem eng spur schneidet und bremst o.ä.) und man trotzdem mitschuld kriegt, denn bei solchen situationen kann man selbst bei guten verhältnissen nichts machen

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

300 EUR Strafe für verweigertes Aufstehen
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?