17.02.06 19:04 Uhr
 411
 

CDU-Politiker will öffentlich-rechtliche Programme reduzieren

Der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion in Baden-Württemberg, Stefan Mappus, hält einige öffentlich-rechtliche Sender offenbar für überflüssig.

61 Hörfunk- und 18 Fernsehprogramme brauche man gewiss nicht für die Grundversorgung, sagte Mappus laut einem Bericht des regionalen Fernsehsenders RTF.1 bei einer Wahlkampfveranstaltung im Landkreis Reutlingen.

Damit bezeichnete er mehrere öffentlich-rechtliche Sender als überflüssig und forderte indirekt die Reduzierung ihrer Anzahl.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bradpitt
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, CDU, Politiker, Programm, öffentlich-rechtlich
Quelle: www.rtf1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina
SPD: Martin Schulz reist aus Solidarität nach Italien zu Flüchtlingen
US-Pressesprecherin liest bei Briefing Kinderschreiben vor: "Ich liebe Trump"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2006 19:34 Uhr von Stevep74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr Richtig: Endlich mal einer der es ausspricht und die Steuer getarnt unter dem Seudonym"GEZ",gleich mit abschaffen
Kommentar ansehen
17.02.2006 19:52 Uhr von Neuer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das glaubst du selbst nicht: GEZ abschaffen, das war ein guter Witz. Selbst 6 Fernsehsender und 20 Radioprogramme (= 1/3) schaffen es locker, die komplette Kohle zu verbraten.
Kommentar ansehen
17.02.2006 22:12 Uhr von megaakx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
GEZ: Ja ich glaube ja nicht das die GEZ komplett abgeschafft wird, aber etwas reduzieren könnte man das ja - wird ansonsten ja alles andre teurer (ach nee, laut Politiker wird nix teurer, klar)
Nur leider ist Geld etwas, was man schnell ausgeben kann, und es muss nicht immer sinnvoll sein...
Aber wenn es weniger ÖRs gäbe, dann würde mehr Geld in weniger Stellen fließen wodurch auch die Qualität steigen würde. Einige sender sind wirklich überflüssig oder sollten lieber ins private wechseln weil diese wirklich nicht grundversorgenden Charakter haben.
Kommentar ansehen
17.02.2006 22:22 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
waldi und harry: gestern war harald schmidt im sachsenhaus.
da waren vier oder fünf fernsehteams von öre´s vor ort. harry: "alles von ihren gebühren" - ja spinn ich?
Kommentar ansehen
18.02.2006 09:19 Uhr von sbz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wahlkampf: Da ist dem Mappus wohl die Kritik des SWR etwas auf dem Magen geschlagen.
Die öffentlich rechtlichen Sender möchte ich nicht missen. Ob wir tatsächlich für jedes Bundesland ein eigenes drittes Programm brauchen, darüber läßt sich aber streiten. Am besten wir reduzieren nicht nur die regionalen Sender, sondern gleich die Anzahl der Bundesländer. Aber so innovativ ist Deutschland ja leider nicht.

Auf eine Reduzierung der GEZ würde ich auch nicht hoffen, selbst wenn die Anzahl der öffentlich Rechtlichen Sender reduziert wird.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?