17.02.06 18:14 Uhr
 16.500
 

Die Gletscher schmelzen - Zum Teil grausige Funde in den Alpen

2004 barg der Bergretter Mauricio Vicinzi drei tiefgekühlte Leichen aus einem Gletscher der Ortler-Gruppe. Archäologen konnten nachweisen, dass es sich um Opfer des so genannten Gletscherkrieges aus dem Ersten Weltkrieg handelt.

Archäologen sind wohl die einzigen Wissenschaftler, die sich über den Rückzug der Gletscher freuen. Der Archäologe Harald Stadler bezeichnet sie als "Tresore der Geschichte". Ökologisch und auch ökonomisch ist das Abschmelzen bedenklich.

Der Gornergletscher könnte in 150 Jahren verschwunden sein. Glaziologen der ETH Zürich erforschen die Ursachen und Folgen dieser Entwicklung. In Österreich werden Teile der Gletscher im Sommer mit Vlies abgedeckt, um das Abschmelzen zu minimieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thothema
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Teil, Alpen, Gletscher
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2006 19:16 Uhr von evilboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut gedeutscht ;): Wäre "grausige Funde" nicht passender? Die Funde sind sicherlich nicht grausam, denn sie sind selbst nicht aktiv.
Kommentar ansehen
19.02.2006 01:59 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bin gespannt was da noch alles zum Vorschein kommen wird. Das werden nicht die Letzten sein die dort gefunden werden. Aber vielleicht entdeckt man ja auch mal was anderes als Leichen. Wer weiß was sich unter dem Gletschereis noch alles verbirgt.
Kommentar ansehen
19.02.2006 22:18 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stimmt schon: hat aber auch negative folgen fuer uns bzw fuer unsere kinder und enkelkinder das abschmelzen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?