17.02.06 16:08 Uhr
 724
 

Bodensee: Wasserspiegel steigt - trotzdem Rekordniedrigwasser noch möglich

Wie ssn berichtete, näherte sich der Bodensee dem Rekordtiefststand von 1858. Obwohl der Seespiegel bis jetzt durch die milden Temperaturen um zwei Zentimeter angestiegen ist, wird der Wasserstand weiter fallen.

Nächste Woche werden wieder niedrigere Temperaturen erwartet. Zwischen 2,27 und 2,30 Meter könnten es werden, wenn es trocken und kalt bleibt. Zum Vergleich: 1858 waren es 2,26 Meter.

Für Touristen gibt es eine besondere Attraktion. Von Bodman-Ludwigshafen aus kann man am kommenden Wochenende zum Teufelstisch fahren. Das ist ein legendärer Felsbrocken im Überlinger See, der normalerweise unter der Wasseroberfläche liegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thothema
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Rekord, Wasser, Boden, Bodensee
Quelle: www.suedkurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879
Seltenes blaues biolumineszentes Plankton an der Küste von Wales zu sehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2006 16:02 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Am Teufelstisch verunglücken immer wieder Taucher, die sich diesen Fels unter Wasser anschauen wollen. Darum ist das Gebiet jetzt für Taucher gesperrt. Jetzt ist das gefahrlos vom Boot aus möglich.
Kommentar ansehen
17.02.2006 17:37 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und warum? Weil diese Tauchamateure keine Ahnung von der Materie haben und deswegen draufgehen.

Dank solchen Idioten kann man an diesem schönen Flecken nicht mehr ohne Sondergenehmigung tauchen gehen.
Kommentar ansehen
18.02.2006 05:17 Uhr von 0_o
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fotos? =?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?