16.02.06 20:38 Uhr
 1.083
 

Lidl: Werbekampagne soll den Ruf des Unternehmens wieder ins rechte Licht rücken

In den vergangenen Jahren litt das Image des Discounters Lidl sehr. So zum Beispiel kritisierte die Gewerkschaft ver.di, dass das Unternehmen den Beschäftigten miserable Arbeitskonditionen anbieten würde.

Eigens dafür wurde 2004 von der Dienstleistungsgewerkschaft ein Schwarzbuch der Öffentlichkeit präsentiert. Auch von den Gruppierungen wie Attac und Greenpeace wurde Lidl mit negativen Meldungen nicht geschont.

Nun will das Unternehmen eine Imagekampagne starten, um sich diesen Fehlern in der Öffentlichkeit zu stellen. Eine Summe im zweistelligen Millionenbereich will das Unternehmen in Print und Fernsehen ab März ausgeben, so das "Manager Magazin".


WebReporter: FTD-Premium
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Unternehmen, Licht, Lidl, Ruf
Quelle: www.mediabiz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kopftuch-Model tritt wegen antiisraelischer Tweets von L´Oreal Kampagne zurück
Streamingdienst Netflix verdreifacht Gewinne fast
Medienmogul Rupert Murdoch will Facebook für Newsinhalte bezahlen lassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2006 20:48 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie üblich: Anstatt die Mißstände zu beseitigen wird mit einer Imagekampagne versucht davon abzulenken und diese zu vertuschen.
Kommentar ansehen
16.02.2006 21:56 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Muta: Stimmt, anstatt vernünftige Arbeitbedingungen zu schaffen, und die Mitarbeiter als Menschen zu behandeln, wird ein Haufen Geld für so eine Kampagne rausgeschmissen.
Ich fürchte aber, das die Verbraucher genauso wenig darauf reagieren, wie sie reagiert haben, als diese Mißstände bekannt wurden.
Ein Umsatzminus gab es wohl nicht.
Schlimm, das diese Unternehmen fast nur Leute auf Minijobbasis beschäftigt, dem müsste mal per Gesetz ein Riegel vorgeschoben werden.
Kommentar ansehen
16.02.2006 23:52 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eine bekannte von mir: arbeitet bei lidl.. die fangen morgens um halb 7 an füllen die regale auf. dann machen sie ihre normale schicht ich glaube bis 14h die spät schicht muss dann nach deren schicht noch den laden sauber machen. meist bis 23h oder sogar später..

berechnet werden natürlich nur die zeiten wo der laden auch tatsächlich aufgemacht hat.

aber ein wenig gebessert haben die sich schon.. vor ein paar wochen noch musten die morgens um 6h anfangen...
Kommentar ansehen
16.02.2006 23:59 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Infos: zu den Arbeitsbedingungen bei Disountern

http://shortnews.stern.de/...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umsiedlung aus Nordafrika verzögert sich - Grüne üben Kritik
Fußball: Matthias Sammer bezeichnet Dembélé und Aubameyang als "faule Äpfel"
Maite Kelly verschüttet bei merkwürdigem Barauftritt Bier auf Boden und Gäste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?