16.02.06 19:50 Uhr
 501
 

Großbritannien: Krankenschwester warf Glasauge in ein Glas Cola - entlassen

Eine Krankenschwester (53 Jahre) hat in Newcastle einem Patienten ein Mondgesicht auf seinen Leistenbruch gemalt. Danach ließ sie ein Glasauge eines weiteren Patienten in einem Glas mit Cola verschwinden.

Darüberhinaus hatte Christina, so heißt die Frau, Patienten mit Kopfnüssen bedacht oder sie hart in ihre Betten gedrückt. Außerdem las sie beim Fieber- oder Blutdruckmessen die Daten nicht ab, sondern schätzte diese einfach.

Die 53-Jährige wurde daher entlassen und ihre Lizenz eingezogen. Christina hat zu ihrer Entlastung vorgetragen, dass die Patienten ihr wohlgesonnen waren und sie vorher den Glasaugenbesitzer um sein Einverständnis gebeten hatte.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Großbritannien, Krank, Entlassung, Cola, Glas, Krankenschwester
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2006 20:36 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hall?? das mit dem glasauge ist ja nicht der entlassungsgrund gewesen. wer vitalwerte schätzt und damit wichtige informationen verfälscht hat es nicht anders verdient.
Kommentar ansehen
16.02.2006 20:50 Uhr von tc_silber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Absicht: Sieht so aus als ob die Frau es darauf angelegt hätte entlassen zu werden.
Oder die Verwaltung wollte sie loswerden und hat gesammelt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?