16.02.06 16:44 Uhr
 3.376
 

2008 findet Autorennen um die Welt statt

100 Jahre nach dem so genannten "Greatest Auto Race" von 1908 wird es 2008 ebenfalls ein Rennen um die Welt geben. Starteten damals die Autos, um die Verbrennungstechnik auf die Probe zu stellen, wird es diesmal anders sein.

40 Teams werden starten, dabei allerdings nur die Hälfte in Oldtimern. Die anderen Teams werden mit den neuesten erneuerbaren Energien unterwegs sein.

Die Strecke wird 35.000 Kilometer lang sein und von New York nach Paris führen. Davon müssen circa 22.000 Kilometer auf eigener Achse zurückgelegt werden.


WebReporter: Netdancer1000
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Welt, Autor, Autorennen
Quelle: www.news-und-trends.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Audis für die Bayern-Kicker
Ab sofort härtere Strafen in Sachen Rettungsgasse, Handy am Steuer uvm.
Neue Gesetze und Regelungen 2018 (Kfz-Steuer, Winterreifen, eCall)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2006 16:12 Uhr von Netdancer1000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein Spektakel wird das wohl werden. Als Autofan bin ich absolut begeistert von dieser Meldung.
Kommentar ansehen
16.02.2006 17:13 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist: endlich mal wieder ein abenteuer. freue mich schon drauf
Kommentar ansehen
16.02.2006 18:09 Uhr von BeInspired
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ich will: ja nicht klugscheißer spielen, aber soweit ich in Erdkunde richtig aufgepasst habe ist der Äquator länger als 35.000 kilometer....
Gut, auch diese Zahl ist für jedes Auto ein super Ergebnis...aber angehalten an der Überschrift..einmal um die Welt wäre mehr....

nichts für ungut, freu mich auch aufs rennen ;)
Kommentar ansehen
16.02.2006 18:19 Uhr von HFxxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Belnspired vergisst du nicht was? "auf eigener Achse 22 000 Km", klar ist der Äquator länger, aber ist da nicht auch ein bissle Wasser dazwischen? Da werden wohl auch Autos auf geeignete Beförderungsmittel zurückgreifen müssen...und nicht selbst Jesus spielen ;-)
Kommentar ansehen
16.02.2006 18:21 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
is doch nur ne redewendung nicht immer alles wortgenau nehmen
Kommentar ansehen
16.02.2006 18:25 Uhr von HFxxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
war auch nicht so ernst gemeint...
Theoretisch könnte man aber die die Nordroute Alaska-Russland nehmen, zumindest im Winter ;-)

Kommentar ansehen
17.02.2006 06:17 Uhr von Shiz0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hfxxx: meinst wohl eher moses ;)
freu mich auch aufs rennen aber wär cooler gewesen wenns wirklich um die ganze welt wär also nicht hin und zurück sondern immer in die eine richtung bis man wieder zum startpunkt zurück kommt ;)
Kommentar ansehen
17.02.2006 06:19 Uhr von greatttom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch gut: also ich find das gut denn es ist doch immer total langweilig wenn die in der formel 1 da immer um den einen kreis fahren :(
da jedoch ist es ja so dass mann mal weitere strecken fahren muss
Kommentar ansehen
17.02.2006 09:26 Uhr von Maglion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Um die Erde muß nicht weit sein wer sagt denn, dass man die Erde nur am Äquator umrunden kann bzw. muß?

An der idealen Stelle, kann man zu Fuß die Erde in wenigen Sekunden umrunden - am Nordpol oder Südpol. ;-)

Der Umfang der Erde beträgt am Äquator 40.075,004 km.
Kommentar ansehen
17.02.2006 09:38 Uhr von delmom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehr cool: das wird sicherlich 24 stunden am tag auf premiere übertragen ... und zeitweise (ne stunde am tag) auf rtl 2 ... so in richtung big brother

"rufen sie an, wenn sie meinen, dass team vw ab morgen nur mit 3 reifen fahren darf"

und dann kommt der drill instructor und verbeult dir die motorhaube

ich finds ne super idee ... auch, dass auf erneuerbare energie gesetzt wird
Kommentar ansehen
17.02.2006 13:15 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@delmom: Bestimmt! So wie man Gumball überträgt oder die 24 Stunden von Lemans. Die Solarrennen, Paris-Dakar und diversen anderen Kramm.

Ich gehe eher davon aus, daß die Blödzeitung kurz vom Start und vom Ziel berichtet. Ein Rennen über 22000 km in Autos mit "Alternativantrieben" ist so spannend, wie das Wachsen eines Baumes. Überholmanöver? Wozu? Auf 22000km verrecken doch eh 50% der Fahrzeuge. Oder noch besser gesagt: Die Wahrscheinlichkeit, daß deine Kamer auf 22000km ein Überholmanöver aufzeichent, liegt weit unter einem Prozent.

Tolle Schlagzeile, wahnsinns News, laaaaaannnggggwwweeeiiillligggess Geschehnis.
Kommentar ansehen
17.02.2006 13:36 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, als Abenteuer würd ich das net ansehen.

Bestimmt alles viel zu reglementiert usw,...

Das letzte Autorennen, was man wohl als Abenteuer betrachten kann, ist Gumball. Zumindest ist das n richtiges RENNEN.
Kommentar ansehen
17.02.2006 23:26 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gut: und absolut interessant für diejenigen die sich für Autos interessieren.
Kommentar ansehen
18.02.2006 23:37 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Coole Sache! Da will ich doch auch mitfahren!

Gebt mir Geld und ein passendes Auto und ich bin sofort dabei.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?