16.02.06 16:00 Uhr
 1.562
 

Madonna musste sich wegen eines Eingeweidebruchs operieren lassen

Bereits in der vergangenen Woche musste sich Madonna einer Operation unterziehen. Bei der Sängerin wurde ein Eingriff wegen eines Eingeweidebruchs in der Bauchgegend nötig. Die Operation, welche in den USA durchgeführt wurde, verlief ohne Probleme.

Madonna versäumte es jedoch nicht, bei der Verleihung des Grammys und des Brit Awards dabei zu sein. Bei Letzterer war auch Mann Guy Ritchie dabei. Es geht das Gerücht um, dass beide eine Ehekrise haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Madonna
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terroranschlag in Barcelona: Fußballstar Lucas Digne leistete Erste Hilfe
Italien: Samuel L. Jackson und "Magic" Johnson mit Flüchtlingen verwechselt
Michael-Jackson-Anwalt verteidigt nun Bill Cosby in Missbrauchsprozess

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2006 16:35 Uhr von bmw320
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
komisch: ich hatte schon zwei bauchdeckenbrüche, davon einer mit eingeklemmten darm, aber von einem eingeweidebruch hab ich noch nie gehört... aber naja, die quelle wird sich schon informiert haben... ;)
Kommentar ansehen
16.02.2006 16:54 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eingeweide: naja eingeweide kann so ziemlich alles heissen....
Kommentar ansehen
16.02.2006 17:01 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Toll! Gleich 2 News in einer! Oder wie soll ich sonst den letzten Satz verstehen?
Sind Madonnas Eingeweide etwa an der Ehekrise schuld?
Die Tante ist halt nimmer die Jüngste. Da sollte sie manche Verrenkungen vielleicht in Zukunft besser bleiben lassen...
Kommentar ansehen
16.02.2006 18:17 Uhr von Krusinator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hernie: Bei der Hernie handelt es sich, obwohl im Deutschen mit Bruch übersetzt, nicht um einen Knochenbruch, sondern um einen sogenannten Eingeweidebruch. Voraussetzung ist eine Schwachstelle in der Wand bzw. Begrenzung der Bauchhöhle. Meist ist diese bereits in der Embryonalentwicklung angelegt, sie kann sich aber auch später entwickeln, z.B. nach einer Operation mit Eröffnung der Bauchhöhle. Durch den stetigen intraabdominellen Druck kann die Schwachstelle (sog. Bruchpforte) nachgeben, und der Bauchinhalt wölbt sich, umhüllt vom Bauchfell (Peritoneum) und der inneren Faszie (Fascia transversalis) durch die Schichten der Bauchwand nach außen. Ist das Loch groß genug, können sogar Eingeweide - z.B. eine Darmschlinge - hindurchgleiten. Das die Bauchhöhle auskleidende Bauchfell tritt immer als erstes hindurch. Hinter dem Defekt kann es sich ausstülpen und so eine Tasche bilden. Je nach Lage und Größe der Bruchpforte können Teile von Organen folgen, z. B. Darm, Magen oder das große Netz (Omentum majus).

Hört sich jedenfalls nicht gesund an...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?