16.02.06 15:15 Uhr
 2.580
 

Parlamentarische Webseite zu Pornoseite mutiert

Die parlamentarische Gruppe "Informationstechnologie" hatte fünf Jahre lang eine Webseite als Portal in der Schweiz laufen. Durch einen Zusammenschluss mit "ePower für die Schweiz" wurde die Webseite unnötig und so die Domain abgegeben.

Eine Firma mit Sitz auf Anguilla, einer Karibikinsel, erwarb die Domain, um dort eine Seite mit schmuddeligem Inhalt zu präsentieren, die völlig unzensiert und ohne Alterskontrolle daher kommt.

Peinlich ist, dass die Seite immer noch von anderen offiziellen Seiten verlinkt wird. Rechtliche Mittel dagegen sieht man wohl keine, allerdings sei die Zusammenlegung mit "ePower für die Schweiz" gut kommuniziert worden.


WebReporter: killozap
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Porno, Parlament, Webseite
Quelle: www.pctipp.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon und Apple haben ab sofort Zugriff auf das Bankkonto der Kunden
Twitter-Account von "Spiegel"-Chefredakteur von Erdogan-Fans gehackt
Facebook ändert Algorithmus: Mehr Beiträge von Freunden werden sichtbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2006 14:40 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle steht noch etwas mehr...
Aber man muss mit der Muffe gepudert sein, wenn man eine offizielle Webseite nicht bestehen lässt, sondern abgibt. Soo teuer ist ja eine Domäne nicht, sie wäre als Weiterleitung auf "Power für die Schweiz" gut geeignet gewesen.
Kommentar ansehen
16.02.2006 15:37 Uhr von JR-Europe.de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Porno-, Sex- u. Vergewaltigungs-News ignoriere ich: oder rege mich zumindest maßlos "künstlich" auf.

Gruss JR-E

P.S: Wider der "Scheinheiligkeit".
Kommentar ansehen
16.02.2006 20:26 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn: andere seitenbetreiber das "schändlich" finden dann sollten sie darauf achten, welche links sie auf ihrer seite präsentieren. ausserdem finde ich es nicht schlimm dass jetzt eine "schmuddelige seite" daraus geworden ist. auf eine mehr oder weniger kommt es bestimmt nicht mehr an.
Kommentar ansehen
16.02.2006 20:37 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die haben einfach: nur Bockmist gebaut (die Webseitenbetreiber) und schieben die Schuld jetzt den Leuten zu, die den Link nicht ändern / geändert haben.
Stell Dir mal vor, Shortnews würde mit Longnews fusionieren und SHornews würde die Domäne einfach freigeben, da würd ich die auch direkt nehmen und auf den Spiegel leiten :)
Kommentar ansehen
17.02.2006 00:11 Uhr von megatrend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ JR-Europe: warum bisr Du dann hier gelandet?

Gruss,

Karl

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sportgeschäft fordert von Österreicher 1.200 Euro nach Negativ-Online-Bewertung
Bisher größter Giftschlangen-Zoo in Privathaus entdeckt: Halter gebissen
Sharon Stone bekommt Lachanfall auf Frage nach sexueller Belästigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?