16.02.06 14:04 Uhr
 18.740
 

Darmstadt: Mann beanstandete bei der Polizei die Qualität des gekauften Haschischs

Ein 52-Jähriger aus Darmstadt kaufte bei seinem Dealer 200 Gramm Haschisch im Wert von 400 Euro. Der Mann war mit der Qualität nicht zufrieden und wollte die Drogen umtauschen. Jedoch schloss der Drogenhändler diese Möglichkeit aus.

Der 52-Jährige ging daraufhin zur Polizei und brachte seine Beschwerde über das qualitativ minderwertige und nicht genießbare Haschisch an.

Die Polizisten nahmen ihm das Rauschgift ab. Der Mann muss sich nun wegen des nicht erlaubten Kaufs und Besitzes von Drogen verantworten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Polizei, Qualifikation, Qualität, Darmstadt, Haschisch
Quelle: www.ngz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2006 14:15 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selten bescheuert: Ich halte es ja persönlich schon für selten dämlich Drogen zu nehmen.
Noch dämlicher ist dann natürlich, sich hinterher beim Dealer über vermeintlich schlechtes Rauschgift zu beschweren.
Aber die größte Dämlichkeit ist dann ja wirklich der Gang zu Polizei.

Entweder war der Typ von seinem schlechten Stoff schon so neben der Spur, dass er seinen "kleinen Fehler" nicht mehr selber geschnallt hat, oder eine der vorherigen Prisen war nicht ganz sauber ;-)
Kommentar ansehen
16.02.2006 14:27 Uhr von evil_weed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
recht hat er ja... was man teilweise angedreht bekommt wenn man keine guten kontakte hat, ist echt nicht schön...

wobei 400€ für 200g ein guter preis wären...
Kommentar ansehen
16.02.2006 14:30 Uhr von evil_weed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pippin: noch eine möglichkeit wäre, dass er einfach sauer auf den dealer ist. ihm selbst wird auch nicht viel passieren, wenn er zum ersten mal deswegen aufgefallen ist. dem dealer aber schon...
Kommentar ansehen
16.02.2006 14:32 Uhr von foenix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wollte gerade fragen. Wie ist den der Strassenpreis so? Als ich das letzte mal was gekauft hab hat der Spass zwischen 10 und 12 DM gekostet...
Kommentar ansehen
16.02.2006 14:33 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der preis: hat sich geändert.

wird jetzt in euro berechnet :-))
Kommentar ansehen
16.02.2006 14:43 Uhr von foenix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das sich die Währung geändert hat habe ich schon: vermutet!
Dachte irgendwer könnte mir Zahlen nennen...
Kommentar ansehen
16.02.2006 14:48 Uhr von lostscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Preis: 400€/200g = 2€/g

Normalerweise kosten Preisprüfungen aber ;-)
Kommentar ansehen
16.02.2006 14:58 Uhr von Katsugo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Strassenpreis: Der Strassenpreis im Ruhrgebiet liegt ca bei 5-7€ pro Gramm Haschisch.
Naja, ich rauch mir lieber ab und an einen, anstatt im Schnapsrausch auf die Familie loszughen.

Legalize It! ;D
Kommentar ansehen
16.02.2006 15:00 Uhr von Barichello84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
preis: dieses braune drecksgelumpe 1g = 5euro
gutes sauberes gras 1g = 7.50 euro
Kommentar ansehen
16.02.2006 15:09 Uhr von kantonanton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dumme Polizisten: anstatt so auf die Fährte des Dealers zu kommen, man macht sowas. KEin wunder , dass die Hintermänner immer davon kommen und die die es sich nur kaufen bestraft werden.
Kommentar ansehen
16.02.2006 15:09 Uhr von ThugWorkout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
preis: Köln und Umgebung ca. 6-8€/gr.
Je nach Qualität oder ob man "Stammkunde" ist...
Ich hingegen bin nicht einmal normaler Raucher... auch wenn es auch Leute gibt die nicht rauchen aber Kiffen.
Kommentar ansehen
16.02.2006 15:09 Uhr von LanceLovepump
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
200 gramm für 400€ ??!! selten dämlich: das war wohl gras im wahrsten sinne des wortes :))))))))))
Kommentar ansehen
16.02.2006 15:17 Uhr von eric_mueller87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der: mann war schon vorbestraft
Kommentar ansehen
16.02.2006 15:29 Uhr von dragoneye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
paast doch: wenn der Mann für 400€ Gras gekauft hat, hat er demnach nur bei einem Preis von 8€ nur 50 g Haschisch gekauft. Die Differenz von 150g sind dann wohlmöglich nur Streckmittel wie ´Deutsche Hecke´ oder vielleicht Spinat.
Kommentar ansehen
16.02.2006 15:50 Uhr von iLL.k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
2er Kurs: also bitte was erwartet der Kerl da..?
Kommentar ansehen
16.02.2006 15:51 Uhr von Rainbringer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach das hat dem kerl bestimmt spaß gemacht...

dieses braune drecksgelumpe 1g = 5euro
gutes sauberes gras 1g = 7.50 euro

naja wenn man keine ordentlichen ticker kennt...

pro gramm
piece: 3-5 €
gras: 5-7,5 € is schon
homegrow: 3 € oder schenken lassen
Kommentar ansehen
16.02.2006 15:58 Uhr von cursty1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kantonanton @lostscout: rechnen kanst du also, kanton, das ist ja wunderbar. Leider geht nicht sehr viel mehr Info aus deiner Mitteilung. ist das nun normaler Straßenpreis? Oder liegt der darüber? Ich könnte dir auch mitteilen, daß 500€ durch 2 250€ ergibt, toll, eh? Und lost, der Preis ist wohl von Bundesland zu Bundesland verschieden, wie auch von Dealer zu Dealer. Allgemein zur Story finde ich, daß, fall der Mann ein Ausländer ist, er durchaus wie in seinem Lande üblich, gehandelt hat, nämlich, die Rechte jedes einzelnen zu schützen. Er ist nun mal betrogen worden und hat wohl gedacht, daß die Polizei ihn in diesem Falle schützen würde, in anderen Ländern kann das durchaus so üblich sein, ist ja auch Haschisch weitaus ungefährlicher als Bier. Ich konsumiere keines von beiden, habe aber beides versucht und kann mir daher durchaus ein Urteil erlauben. Ein Kiffer ist mir immer lieber als ein Säufer, auch wenn das das Gesetz ander sieht, warum Eigenbedarf nicht erlaubt ist, so langsam, verstehe ich nicht. Meiner Meinung nach kann der Mann auch nicht bestraft werder, weil, soweit ich weiß, ist nur der Kauf, Verkauf und Konsum verboten, nichtaber der Beitz, oder so ähnlich. Vielleicht wollte er auch nur seinen Dealer shoppen (verraten), weil er so sauer war....
Kommentar ansehen
16.02.2006 16:04 Uhr von sluebbers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also in osnabrück gibts nen 2 €-kurs schon wenn du nen fuffi kaufst. grünzeug 6-7 €.
Kommentar ansehen
16.02.2006 16:09 Uhr von Carone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
HAHAHA: vielleicht war das dope einfach auch zu gut und er hat es nich gemerkt. weil er davon so drauf war, iss er dann zu den bullen gegangen.

was ich aber komisch finde, wieso beschwert er sich??? für zwei euro das gramm kann man ja auch nicht viel erwarten. normalerweise kostet ein gramm fünf euro.
Kommentar ansehen
16.02.2006 16:28 Uhr von collateral damage
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Drogen pur Also, der normale Strassenpreis, wage ich zu behaupten, ist generell ca. 5€ (Hasch), 7.50€ (Gras)..

Ohne nähere Bekanntschaften, etc..

Je nach Menge und Gemütszustand des Dealers, kann das auch, je mehr du einfach kaufst, viel billiger werden.

Dieser Mann hier, hat 2€ fürs Gramm bezahlt, aber hätte er sich nur 10 Gramm geholt, hätte er garantiert mindestens 4 € pro Gramm bezahlt.

Ausserdem kommt der Preis auch auf die Qualität an. Wenn man die richtigen Leute kennt, ist mir ein 6er Kurs manchmal auch lieber wie ein 5er Kurs..


Ausserdem, eh, Kiffer sind fast alle viel angenehmer zu ertragen wie besoffene.


Jedoch, zu den Bullen zu gehen ist allerdings schon etwas bekloppt... Auch wenn ihm garantiert nicht soviel passiert wie dem Dealer selbst..


Achso, wenn du nicht mehr wie 3Gramm bei dir hast, können sie dir gar nix, ausser beschlagnahmen. Alles darüber KANN geahndet werden (Manche sehens bei 5g auch net so eng).

Der Anbau, Kauf, Verkauf und der Besitz (bis 3 Gramm) sind glaube ich verboten.

Das Konsumieren an sich nicht, nur, da es nunmal stehts in Verbindung mit einen der verbotenen Punkte steht, ist es halt ebenfalls verboten, nur gesetzlich nicht extra niedergelegt.

greatz..
Kommentar ansehen
16.02.2006 16:50 Uhr von Deathmachine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht ganz: das konsumieren an sich ist nicht verboten, sprich wenn die dich bekifft erwischen können die dir nix, könnte ja auch theoretisch durch passivrauchen kommen

nur wenn du damit am steuer erwischt wirst bist du (verständlicherweise) am arsch
Kommentar ansehen
16.02.2006 16:50 Uhr von jd-fun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht zwingend ich selber meide drogen. aber laut logig muss der konsum nicht mit einem der punkte in verbidung stehen. nehmen wir an man sitzt in gemütlicher runde, einer baut sich von seinem grass nen teil... dann lässt es er rund gehen. die, die nen zug nehmen, sind in dem moment alle samt konsumenten, aber besitzen tun se nix - es gehört ja dem, der das teil gebaut hat...

also kann man sehr wohl legal konsumieren, gesetzt dem fall, dass wirklich nur der anbau, kauf, verkauf und besitz im gesetz explizit verboten sind... solche gesetzeslücken gibt es viele!
Kommentar ansehen
16.02.2006 17:01 Uhr von AntiSatan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nächstes mal sollte er den Hash online bestellen: Nächstes mal sollte er den Hash online bestellen
Kommentar ansehen
16.02.2006 17:02 Uhr von AntiSatan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nächstes mal sollte er es halt online bestellen: dann kann er innerhalb 14 Tagen ohne angabe von Gründen die Ware zurückschicken ....

Oderrrrrrrrrrrrrrrrr.
Kommentar ansehen
16.02.2006 19:22 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ehrlich: eine unverschämtheit die qualität des haschs das ich eben gekauft habe herr wachtmeister. unternehmen sie alles in ihrer macht stehende für eine bessere qualität. :)

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?