16.02.06 13:59 Uhr
 631
 

Weiterverkauf von gebrauchter Original-Software nicht immer legal

Wer gebrauchte Original-Software von Anwendern kauft, hat nicht zwangsläufig eine legale Software erworben. So hat das Landgericht München nun entschieden, dass der Weiterverkauf der Lizenzen von Original-Software nicht legal ist.

Nur so genannte "boxed" Produkte und Originaldatenträger der gebrauchten Software sind für Konsumenten frei veräußerbar oder versteigerbar.

Gegen das Urteil wurde Berufung eingelegt. Es wird nun vor dem Oberlandesgericht München weiterverhandelt.


WebReporter: zenon
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Software, legal, Weite, Original
Quelle: www.pcwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2006 13:20 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Find ich ne ganz schöne Frechheit - es ist ja wohl sch...egal wie ich die Software erworben habe, oder?
Kommentar ansehen
16.02.2006 14:21 Uhr von tc_silber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wann? ist es dann soweit, das ich bei eBay keine gebrauchte Kleidung mehr verkaufen darf, weil das Emblem eines namhaften Herstellers darauf prangt?
Kommentar ansehen
16.02.2006 15:14 Uhr von imito
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
News so nicht richtig! Ich hab den Original-Artikel so verstanden, dass der Handel mit gebrauchten Software-LIZENZEN unzulässig ist. Für mich ein kleiner, aber feiner Unterschied!! Der Verkauf der Original-Software MIT Lizenz ist demnach weiterhin erlaubt.
Kommentar ansehen
16.02.2006 16:41 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@imito: Kurz zusammen gefasst: Das Landgericht München hat entschieden, dass der Handel mit gebrauchten Software-Lizenzen, die ursprünglich per Download erworben wurden, rechtswidrig ist.
Kommentar ansehen
16.02.2006 23:29 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bessere Quelle: http://www.heise.de/...
Kommentar ansehen
17.02.2006 00:10 Uhr von Reizhirn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich denke ich denke damit ist gemeint, dass z.b. der verkauf von software ohne lizenzkey aus einem bundle, wie zur zeit z.b. xp sehr häufig ohne key, weil von einem zu einem pc gehörig (f-s-n) nicht mehr verkauft werden darf. ausserdem wir damit auch viel schinluder getrieben. diese versionen sind ja meist eh nicht ohne crack lauffähig, weil man sie mit dem originaldatenträger nicht installiert bekommt... und damit wieder am rande (wahrscheinlich lt. urteil drüber) der legalität steht, obwohl man legales geld gegeben hat....
ich fände es besser, wenn das mal richtig geregelt wird, z.b. das solche bundle, weil eigentlich nicht erforderlich und update hemmend, was die hardware angeht, gestoppt werden sollten.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?