16.02.06 13:04 Uhr
 696
 

Alaska: Die Angst vor einem Tsunami wächst

Mitte Januar hatte der 1.260 Meter hohe Vulkan Mount St. Augustine an der Küste Alaskas angefangen, Rauch- und Aschewolken auszuspucken. Nun befürchten die dort lebenden Menschen einen verheerenden Ausbruch, der einen Tsunami auslösen könnte.

Gerade der 4.000 Einwohner zählende beschauliche Küstenort Homer wäre besonders bedroht, mit Asche vermischter Schnee regnet dort von Zeit zu Zeit herab. Wissenschaftler haben jetzt eine eigene Internetseite über den Vulkan eingerichtet.

Eine Katastrophe sei nicht auszuschließen, die Feuerwehr verteilte Merkblätter mit Tsunami-Fluchtrouten, das Bürgermeisteramt orderte Alarmsirenen. In Alaska hatte es 1964 nach einem schweren Erdbeben eine bis zu 14 Meter hohe Todeswelle gegeben.


WebReporter: snickerman
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Angst, Tsunami, Alaska
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südhessen: In totem Säugling wurden Drogenspuren gefunden
Ukraine: Millionärstochter rast bei Rot über Ampel und fährt fünf Menschen tot
Massiv verstümmelte Frauenleiche aus Neckar geborgen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ludwigshafen: Einwohner verhindern eine Helmut-Kohl-Allee
Eigenartige Bienengift-Therapie: Gerard Butler in Klinik eingeliefert
Südhessen: In totem Säugling wurden Drogenspuren gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?