16.02.06 12:17 Uhr
 351
 

Für den Adler der "Graf Spee" bereits 2,5 Millionen Euro geboten

Der Adler, der das Heck des deutschen Kriegsschiffes "Admiral Graf Spee" im Weltkrieg II zierte, wurde kürzlich vor der Küste Uruguays geborgen (ssn berichtete).
Schon kurz darauf wurden von einem Unbekannten 2,5 Millionen Euro für den Adler geboten.

Ob der Bronzeadler allerdings ausgeführt werden darf, ist momentan noch fraglich.

Für die Zukunft ist geplant, die gesamte "Graf Spee" zu heben und zu restaurieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Netdancer1000
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Million, Adler
Quelle: www.rundschau-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2006 17:07 Uhr von the_smile
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie ich: in der anderen News schon einmal gesagt habe dachte ich immer das das wrack eines Kriegsschiffes Eigentum des Staates bleibt unter dessen Flagge es fuhr (Soldatengrab oder so). Also müssten eigentlich sämtliche Gegenstände noch immer Deutschland gehören. Und das verkaufen solcher Objekte an private Sammler so das sie für immer verschwunden sind finde ich auch nicht gut.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?