16.02.06 09:12 Uhr
 13.658
 

Kanada: Frau bemerkt Schuss in Brust nicht

Laut einem Bericht der kanadischen Zeitung "Winnipeg Sun" hat eine junge Frau den Treffer durch ein Kleinkaliber-Projektil nicht bemerkt. Erst Einschlafprobleme und Blutungen machten sie stutzig, worauf sie ärztliche Hilfe in Anspruch nahm.

Ihren Aussagen zufolge hatte sie zu keinem Zeitpunkt stärkere Schmerzen, was von der örtlichen Polizei aufgrund der Geschossgröße als durchaus vorstellbar bestätigt wurde.

Ein vorhergehender Drogenmissbrauch sei beim Opfer aufgrund der mangelnden Wahrnehmung nicht auszuschließen, so die Polizei weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Der Erleuchter
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frau, Brust, Kanada, Schuss
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ikea gibt Anleitung heraus, wie man sich "Game of Thrones"-Mantel basteln kann
Schweiz: Supermarkt will demnächst Insekten-Burger verkaufen
USA: Mann schießt sich versehentlich Nagel ins Herz und fährt selbst in Klinik

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2006 09:19 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die müsste doch: ein einschussloch haben? merkt mann sowas nicht? ich bin zum glück nie angeschossen worden.. aber ich merke doch wenn ich eine wunde habe..

ok unter drogen hab ich auch noch nie gestanden, also da mitreden kann ich warscheinlich auch nicht
Kommentar ansehen
16.02.2006 09:33 Uhr von Jerry Fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lach: ich kenne eine dame die würde nicht mal merken wenn du ihr mit ner 45er in die brust schiesst.. im gegenteil.. da müssteste angst haben das die kugel abprallt ;-)
soooolche teile sag ich dir ( . )( . ) *gg
Kommentar ansehen
16.02.2006 09:55 Uhr von Der.Keks
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
100% schmerzfrei: Ich habe mich immer gefragt wo der Auspruch herkommen mag "Jemand ist total schmerzfrei" aber das die Erklärung so einfach ist hätte ich nicht gedacht. Wie kann man nicht merken das man ein Loch in der Brust hat oder hat die sich einfach nicht umgezogen, bzw. dann hätte sie das Blut in den Klamotten bemerken müssen. Es kann durchaus vorkommen das man bei einigen Verletzungen keinen Schmerz wahrnimmt weil entweder keine Nerven gereizt werden oder man einfach unter Schock steht.

Erinnert mich an diverse auf lustig gemachte Zombiefilme wo die Leute mit klaffenden Löchern im Körper rumlaufen und von anderen erstmal drauf aufmerksam gemacht werden ... "Oh schau an, da kann ich morgens meine Zeitung reinstecken, praktisch"
Kommentar ansehen
16.02.2006 09:59 Uhr von hathkul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon möglich: frauen spüren was die brust angeht nur etwas an der hautobefläche. kleinkaliberprojektile sind aber bekannt dafür daß sie eine dermasen grosse geschwindigkeit haben daß durch dne aufprall ein nervenschock ausgelöst wird der durchaus verhindern kann daß etwas wahrgenommen wird.
ein treffen am hals , auch streiftreffer, hat manche leute schon umfallen lassen (aus schock).
ich habe mal eine kleinkaliber in den a... bekommen (kein witz...leider). habs erst ne minute später richtig gemerkt und dann hats mir die füsse weggezogen.
Kommentar ansehen
16.02.2006 11:24 Uhr von Danny84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es waren die drogen: leute... quelle durchlesen bitte...

die tante war inner disse und hat zeuch eingeschmissen... kein wunder dat die nix merkt...

oh man...
Kommentar ansehen
16.02.2006 11:34 Uhr von lostscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry, aber alles spezialisten hier.

Ein KK-Projektil wird, im Regelfall, als .22 Randfeuerpatrone defeniert (ca. 5,6mm).

Die Aussage vom hathkul:"kleinkaliberprojektile sind aber bekannt dafür daß sie eine dermasen grosse geschwindigkeit haben daß durch dne aufprall ein nervenschock ausgelöst wird der durchaus verhindern kann daß etwas wahrgenommen wird." ist schlichtweg falsch!

Hier die ca. Daten einer normalen Kleinkaliberpatrone .22:
V0 325 m/sec - V50 295 m/sec - V100 265 m/sec - E0 135 Joule - E50 110 Joule - E100 90 Joule
Wichtig für das was hathkul sagte "Nervenschock" und vermutlich meinte "Wundschock" ist nicht die Geschwindigkeit, sondern die Energieabgabe des Geschosses im Ziel. Diese wird durch Form und Material erreicht.
Zum Beispiel kann ein Mensch welcher durch ein 7,62mm Vollmantelgeschoss angeschossen wird durchaus noch weiterlaufen, da keine oder kaum Energieabgabe im Ziel stattfindet.
Andersherum kann ich durch ein .22 Bleigeschoss (weicher Kern, weicher Mantel) einen Menschen durchaus zum halten bringen, da durch die Verformung des Geschosses im Körper die komplette Energie abgegeben wird.

"... dermasen grosse geschwindigkeit ..." Damit ist vermutlich ein Hochgeschwindigkeitsgeschoss gemeint (diese sind übrigens verboten). Dieses Geschoss hat die doofe Eigenschaft, im Fluge, zu taumeln und reisst deshalb so große Löcher.

Gruß
Kommentar ansehen
16.02.2006 16:40 Uhr von Jäger Schnitzel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lostscout: Wenigstens mal einer, der Ahnung hat vonner Materie. Hat mir schon die erklärung erspart ;-)

Bleibt noch hinzuzufügen, daß der sog. "Tod durch Nervenschock" bei Hochgeschwindigkeitsmunition lediglich ein Märchen ist. Vermutlich kam es im Vietnamkrieg auf, weil viele Soldaten an schlecht oder gar nicht behandelten Schußwunden starben, die an sich gar nicht tödlich waren.
Würde es diesen Schock tatsächlich geben würde, bräuchte man nicht mehr gezielt schießen um jemanden zu töten. Dann würde eine einfache Fleischwunde am Arm ausreichen.
Leider wird diesern Unsinn heute immer noch verbreitet. Aber gerade Leute die es besser wissen sollten, z. B. Ausbilder bei der Bundeswehr, sorgen dafür, daß dieses Märchen sich weiter hält.
Kommentar ansehen
16.02.2006 19:01 Uhr von Der Erleuchter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lostscout - Irrtum möglich? Der hohe Impuls eines Hochgeschwindigkeitsgeschosses und ein Taumeln des Projektils scheinen mir widersprüchlich.

Soweit ich weiß entstehen taumelnde Geschosse durch Manipulation des Geschosses und man nennt diese dann Dumdum-Geschosse - ebenfalls verboten.

mfg
Kommentar ansehen
16.02.2006 19:26 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann doch sein: dass sie den schmerz nicht wahrgenommen hat oder der gar nicht vorhanden war. warum sollte das nicht möglich sein?
Kommentar ansehen
16.02.2006 19:52 Uhr von Jäger Schnitzel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Der Erleuchter: " Der hohe Impuls eines Hochgeschwindigkeitsgeschosses und ein Taumeln des Projektils scheinen mir widersprüchlich."

Militärwaffen sollen den Gegner nicht töten, sondern nur verwunden. Dahinter steckt eine einfache Logik: jeder Verwundete Soldat bindet zwei weitere Soldaten, die ihn versorgen müssen. Im Idealfall hat man also mit einem Schuß einen soldaten permanent und zwei weitere vorübergehend außer Gefecht gesetzt.
Daher haben Geschosse für Militärgewehre einen anderen aufbau als solche für zivile Waffen. Es handelt sich zwar um Vollmantelmunition, die im inneren aber so aufgebaut ist, da sie beim eindringen ins Gewebe zu taumeln beginnt um eine größtmögliche Wundwirkung zu erreichen. Das hat nichts mit Hohlspitzgeschossen zu tun, die in weichen Zielen expandieren. Diese Munition darf bei keiner Armee benutzt werden.
Im übrigen taumelt JEDES Geschoss in weichen zielen, unabhängig von der Geschoßart. Einen Kerzengeraden Durchschuß gibt es nur selten.
Kommentar ansehen
17.02.2006 00:25 Uhr von Brim
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
quelle: is anzuzweifeln ob das stimmt denn die krone is doch sowas wie die österreichische bildzeitung
Kommentar ansehen
17.02.2006 10:47 Uhr von lostscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irrtum möglich? Klar, irrtümer sind immer möglich!

@Der Erleuchter
Ein Hochgeschwindigkeitsgeschoss bekommt ja nicht nur einen Impuls, sondern wird über einen Zeitraum x und die Wegstrecke y konstant mit einem Anfangsimpuls z angetrieben, wobei z=Zündung des Pulvers in der Patronenhülse, y Länge des Laufes und x Zeit bis zum Verlassen des Laufes.
Weiterhin entsteht das Taumeln des Geschosses oftmals dadurch, dass diese Art von Geschossen durch Glattrohrläufe verschossen werden. Im unterschied dazu werden bei Präzisionswaffen, dazu gehören auch alle Waffen der Bw (bis 35mm), Polizei u.w. gezogene Läufe verwendet. Hierdurch erreicht man einen Drall (Drehung um die Längsachse) des Projektils und dadurch weniger Einflüsse durch Witterung, Wind u.ä.
Bei einem Glattrohr muss das Geschoß nicht Manipuliert werden um ein Taumeln zu erreichen, da der Drall fehlt und aussedem liegt der Schwerpunkt des Projektils, Herstellungsbedingt, nicht immer mittig.
Einfacher Versuch.
Falte ein Stück Karton so, dass dieses in längster Richtung ein V bildet. Befestige ein Haargummi daran und verschieße ein Bleistift (Bitte nicht auf Personen zielen ;-) ), du wirst feststellen, dass dieser zu Taumeln anfängt (meist Überschlägt er sich in der längsachse).
Nun verdrehe den Gummi und verschieße den Bleistift erneut. Hier wirst du erkennen können, dass der Drall den Flug stabilisiert.
Kommentar ansehen
17.02.2006 15:18 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sch...ss Krone: Kann man dieses Schundblatt nicht verbieten als Quelle.
So einen Bockmist glaubt doch keine Sau mehr.
Kommentar ansehen
19.02.2006 15:07 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
el salvas: <<<Sch...ss Krone
Kann man dieses Schundblatt nicht verbieten als Quelle.
So einen Bockmist glaubt doch keine Sau mehr.

El Salvas >>>

Gäääääääääääähn....
Kommentar ansehen
19.02.2006 23:25 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist mir mal mit einer Flex passiert, ich wollte einen Dachstein trennen, bin abgerutscht und flexte mir ins Bein. Ich habe erst etwas bemerkt, als meine Hose ziemlich rot wurde...
Kommentar ansehen
22.02.2006 00:58 Uhr von Schwerter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann doch: nicht sein , das jamand das nicht bemerkt .

Sowas tut doch weh . Ob die sich da selbst verwundet hat ?

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?