16.02.06 08:57 Uhr
 167
 

Dritter Fall von Vogelgrippe in Deutschland

Nachdem auf Rügen bereits bei zwei Schwänen der auch für Menschen gefährliche H5N1-Vogelgrippevirus nachgewiesen worden war (ssn berichtete) ist nun ein dritter Fall bestätigt worden.

In diesem Fall handelt es sich um einen Habicht. Um die Fundorte wurde eine Schutzzone von zehn Kilometern eingerichtet. Hier muss Geflügel bereits vor der offiziellen Stallpflicht eingesperrt werden.

Im Umkreis von drei Kilometern darf innerhalb von drei Wochen nicht einmal Geflügel oder Geflügel-Fleisch eingeführt oder verkauft werden.


WebReporter: Netdancer1000
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Fall, Vogel
Quelle: focus.msn.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2006 01:30 Uhr von Netdancer1000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ich nicht ganz verstehe ist warum man kein Geflügelfleisch in die Sperrzone einführen darf. Wenn jetzt ein Supermarkt beliefert wird mit Geflügelfleisch hat das doch keine Vogelgrippe.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?