16.02.06 08:52 Uhr
 4.742
 

1&1 bot Powerusern, die kündigen, 100 Euro an – Kündigungen waren illegal

Provider wie beispielsweise Kabel Deutschland haben Powerusern, die zu viel Traffic verursacht haben, gekündigt. Der Provider 1&1 ging sogar einen Schritt weiter und bot Usern, die freiwillig kündigen, 100 Euro an (ssn berichtete).

Beide Verfahrensweisen und die damit verbundenen Kündigungen sind illegal. Nachdem ein T-Online-Kunde erfolgreich klagte, dürfen die Provider die Verkehrsdaten nicht speichern und verwenden, solange diese nicht für die Abrechnung notwendig sind.

Die Provider haben wahrscheinlich genau darauf zurückgegriffen, um die so genannten Poweruser zu ermitteln. Bei einem Verstoß droht dem Provider eine Strafe in Höhe von 300.000 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: THE-PUNISHER
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Euro, 100, legal, Kündigung, illegal, Power, 1&1
Quelle: www.computerbase.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues Trojaner-Gesetz: Staat überwacht Messenger-Dienste
Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt
Im Kampf gegen Klickfallen im Internet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2006 00:35 Uhr von THE-PUNISHER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also wer dagegen klagt oder geklagt hat, müsste Recht bekommen. Aber für welchen Preis? Das lohnt sich ja kaum, außer wenn man Anwalt ist und dann juckts einen nicht ;)
Kommentar ansehen
16.02.2006 09:42 Uhr von Chilby
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mir wurde dieses angebot auch unterbreitet... allerdings hab ich es noch nicht angenommen...

was bedeutet das nu für mich? ^^

Gruß,
Chilby
Kommentar ansehen
16.02.2006 10:03 Uhr von nchcom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die wenigsten Poweruser: werden sich damit begnügen das Internet legal zu benutzen. Also sollten sie im Gegenzug jetzt damit rechnen,das eine Trafficüberwachung stattfindet. Sollte dort ein illegales Treiben aufgedeckt werden, könnte es zu einer Strafanzeige führen.
Kommentar ansehen
16.02.2006 10:12 Uhr von h.luff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nchcom: völlig sinnfreier Kommentar!
Was bitte ist "illegales Treiben" und wie wird dieses aufgedeckt? Und wer stellt Strafanzeige - der Provider?
Jetzt bin ich mal gespannt!
Kommentar ansehen
16.02.2006 10:51 Uhr von peteradolf86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nchcom: Wie so oft, wenn man keine Ahnung hat einfach mal... den Spruch kennt ihr ja.

Was Du schreibst ist schlicht und ergreifend wie schon mein Vorredner erwähnte Schwachsinn!
Kommentar ansehen
16.02.2006 11:22 Uhr von hathkul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ luff & peter was gibt es da nicht zu verstehen...
nchcom meinte (völlig zu recht) daß einer der ein poweruser ist nicht gigabyteweise ständig nur "legale" dateien austauscht (schickt oder lädt)
das sind immer mp3s , filme warez usw...
was denn sonst ??
aber gerade weil die provider eben keine daten dazu speichern dürfen können sie eine anzeige bei behörden auch nicht begründen. wenn doch drohen wie geschrieben ja 300k€ strafe. und wenn ich (auch poweruser) vom provider so ein ei gelegt bekomme dann treib ich auf alle fälle vorher das gericht an die 300k auch zu vollstrecken, und wenns mich das letzte hemd kostet.
Kommentar ansehen
16.02.2006 11:27 Uhr von Planlos83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unglaublich was hier geschrieben wird!

schonmal drüber nachgedacht, dass manche legale fileserver von zu hause betreiben?
das manche oft und gerne linux iso aus dem internet laden?
sind nicht alles windows user hier!
wenn ich mir ein paar isos ziehe, dann kommen ganz schnell mal 20 gig zu stande! und wenn, wie bei mir der firefox dauernd bei 4,2 gig abbricht und 4,4 laden soll und ich das öfter versuche, dann gehen so viele daten ins jenseits!

also bitte wirklich überlegen, bevor man schreibt!
Kommentar ansehen
16.02.2006 11:38 Uhr von abobeger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@unglaublich bei 150 gigabyte Volumennutzung im Monat wieviele Linux Versionen muss ich da wohl laden........in diesem sinne.....
Kommentar ansehen
16.02.2006 11:42 Uhr von Planlos83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@@unglaublich: es geht ja nicht um linux! wenn du meinen ganzen text gelesen hättest, dann hättest du dir deinen kommentar sparen können! wenn ich das immer höre von den illegalen filesharen! und die, die legal sharen, werden mit an den pranger gestellt!

in diesem sinne filesharing ist nicht illegal
Kommentar ansehen
16.02.2006 11:56 Uhr von MarcTale
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mann, mann, mann Also, ich bin Musiker und wenn ich die einzelnen Spuren (je ca. 80-100 MB - MP3 sind absolut verboten!) eines Stückes übers Internet verschicke, kommen dann locker mal 3-4 GB zusammen.
...und das jetzt bitte mal 3 pro Woche!!
Dazu komt, daß ich,wenn ich unterwegs bin, ebenfalls per UMTS auf meinen Rechner zugreife und Spuren aufn Läppie lade.
Das ist auch Filesharing und mit der Menge bin ich Poweruser (dazu noch Iso´s oder Demo´s von neuer Software) - und alles legal!

Es gibt massig verschiedene Variationen von Leuten, die eine Flat benötigen, die auch wirklich eine Flat ist, damit sie ihre Arbeit verrichten können!
Sollen die jetzt alle gekündigt werden, weil die ja automatisch "illegales" Filesharing betreiben?

Marcus
Kommentar ansehen
16.02.2006 12:08 Uhr von StarGayGate
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bullshit: last not least ist es doch ganz alleine meine Sache, wann, wieoft, was und wieviel ich lade. Der Provider in dem Fall 1 & 1 bietet dazu eine Dienstleistung an, was gibt Ihm also das Recht meinen Traffic zu bestimmen, den ich bezahle. Das wäre genauso, als würde die Post alle meine bezahlten Pakete öffnen um zu schauen was da drin ist. Nur dort heisst es Postgeheimnis. Deshalb finde ich es richtig, das den Providern bei solchen Machenschaften auf die Finger gehauen wird.
Kommentar ansehen
16.02.2006 12:24 Uhr von Planlos83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
meine rede: ich hab auch so ein angebot angenommen!
war doch geil. 100 euro, fritz box wlan router durft ich behalten und zack wech von dem sch**** verein und ab zun nem günstigen! :)
Kommentar ansehen
16.02.2006 12:26 Uhr von teddyfreddy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wasn shice: Man bezahlt für eine flat weil man unendlich daten usw loaden kann!denn sind sie selber schuld wenn die flat so billig ist und denn das halt auch ausgenutzt wird...
Kommentar ansehen
16.02.2006 12:26 Uhr von BossXxX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gleich alle in den knast: und wenn ich bei obi nen hebeleisen kaufe, schicken die mir auch gleich die kripo hinterher, ich könnte ja nachts damit einbrechen.
Kommentar ansehen
16.02.2006 13:59 Uhr von The Roadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vertrag = 2 seitiges verhaeltnis; ich glaube das: vergessen hier viele; mit anderen worten, der provider darf auch kuendigen oder glaubt ihr, nur der user?! Was seine begruendung dafuer ist, kann doch nun mal verdammt egal sein. Die paar user, die wirklich legal saugen, wuerden gar nicht so sehr ins gewicht fallen, aber wenn alle user mal ehrlich sind, die so richtig viel leetchen, wieviel davon ist wirklich legal?!
Und ja, ich ziehe auch so manchen monat mehrere GB an ISO´s, weil es mich mal wieder reitet, ein neues linux auszuprobieren.
Kommentar ansehen
16.02.2006 15:13 Uhr von ethan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hört mal ihr geistigen Hohlfritten Wo ist bitte schön, jeder Poweruser = Illigaler Downloader?

Ich bin Multimedia Designer und habe im Moment einen Traffic von fast 1 Terrabyte aufgrund von Filmen die ich Schneiden muss, Highres Bilder, DVD Authoring Dateien.

Von diesen 1 TB ist 0 byte illigal.

Kommentar ansehen
16.02.2006 15:52 Uhr von loy00
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The Roadrunner: es geht hier um kündigungen VOR ablauf der mindestvertragslaufzeit.
versuch mal bei 1&1 vor dem einen jahr aus dem vertrag auszusteigen (z.b. weil du umgezogen bist), da wirste wenig chancen haben
Kommentar ansehen
17.02.2006 07:36 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@all: Sagt mal, habt ihr die News verstanden? Es geht nicht ums Filesharen oder darum, ob legal oder illegal.

Es geht darum, dass Poweruser dem Provider ein dickes Minusgeschäft bescheren. Denn alle Provider wie zum Beispiel 1&1 mieten ihre Kontingente bei der Telekom, und löhnen für den kompletten Datentransfer. Je mehr ein User downloadet, um so teurer wird er für den Provider, ab ca. 20-25 GB/Monat reichen die Einnahmen aus der Flat dann nicht mehr aus um die Kosten zu decken.

Kein Wunder also, dass die Provider die Poweruser am liebsten abstoßen wollen, ob der Datentransfer durch illegales Filesharen oder legal zu Stande kommt, ist irrelevant.
Kommentar ansehen
17.02.2006 08:09 Uhr von Silenius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The_Nothing: Meiner Ansicht nach tragen diese Billiganbieter alle selbst die Schuld. Es geht halt einfach nicht billigbilligbillig. Es wollen Löhne bezahlt werden, Wartung, Mieten, usw. Wenn man ein Angebot macht und es nicht halten kann: Selbst in Schuld. Ausserdem geht es hier weniger um die Gründe, warum gekündigt wird, sondern um das Verfahren. Was nämlich mittlerweile Gott-sei-dank illegal ist, ist die Speicherung von Verkehrsdaten von Seiten des Providers.

P.S.: Ich hab ´ne Flat bei T-Online, da kann man Traffic haben, so viel man will.
Kommentar ansehen
17.02.2006 08:10 Uhr von ne kaputte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na dann ist ja alles gut: Wir hatten solch Angebot angenommen, das taten wir weil eh viele Probleme mit diesem Provider auftraten. Fazit: die 100 Euro haben wir nie erhalten! ....
Kommentar ansehen
17.02.2006 08:54 Uhr von ichwarsnicht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: @Autor:
Falsch bzw. unklar zusammengefasst! Die Kündigungen sind nicht wie in deiner News dargestellt per se illegal. Nur wenn als Grundlage die entsprechenden Verbrauchsdaten herangezogen wurden, die pauschal erfasst und gespeichert worden sind. Diese pauschale(!) Speicherung ist - so das erwähnte Urteil - nicht gestattet.

@Roadrunner
"Vertrag = zweiseitiges Rechtsgeschäft" = richtig
Aber: Was zum Henker hat das mit dem Recht auf Kündigung zu tun? Lies dazu vielleicht mal etwas über die Sonderregelungen zu Dauerschuldverhältnissen. Grundlos kündigen ist von Seiten des Anbieters aus schlicht nicht möglich.
Kommentar ansehen
17.02.2006 11:39 Uhr von benutzername69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig ich finde auch, es sollte, genau wie bei der Post, ein Geheimnis bleiben, was ich wann und wo und wie mit meinem Internet-Anschluss anstelle! Wenn ein konkreter Verdacht vorliegt, sei es jetzt "illegales Filesharing", oder andere Straftaten, wie z. B. Kinderpornographie (Burn in hell) etc., dann ist es Sache der Staatsanwaltschaft bzw. der Polizei, und nicht die Sache von 1&1 oder Kabel oder den vielen anderen, die den Leuten aufgrund von hohem Traffic einfach die Ports sperren bzw. irgendwelche anderen Gründe vorgeben um zu kündigen, das machen nämlich alle, und nicht nur 1&1 oder Kabel! Auch Freenet, Web und wer sie alle sind, nur die haben es nicht so offensichtlich gemacht! Es gibt nicht umsonst Extra-Einheiten bei der Polizei, die den ganzen Tag nichts anderes machen, als im Internet nach verdächtigen Seiten zu surfen! Und ich hoffe, die suchen hauptsächlich nach Kinderpornographie und ähnlichem Dreck, und nicht hauptsächlich nach illegalen Filesharern! Denn das Wohl meiner Kinder liegt mir mehr am Herzen, als die Film-, Musik- oder Software-Industrie! Aber witzig fand ich in der CT-Sendung den älteren Herrn, der mit seinen Freunden "viele Urlaubs-Bilder tauscht"...und dabei 100 - 150 Giga verbraucht (was für ne Auflösung hat der denn an der Kamera? 50 Millionen Pixel mit einer Dateigröße pro jpg von 100 MB?)
Kommentar ansehen
17.02.2006 11:46 Uhr von benutzername69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig ich finde auch, es sollte, genau wie bei der Post, ein Geheimnis bleiben, was ich wann und wo und wie mit meinem Internet-Anschluss anstelle! Wenn ein konkreter Verdacht vorliegt, sei es jetzt "illegales Filesharing", oder andere Straftaten, wie z. B. Kinderpornographie (Burn in hell) etc., dann ist es Sache der Staatsanwaltschaft bzw. der Polizei, und nicht die Sache von 1&1 oder Kabel oder den vielen anderen, die den Leuten aufgrund von hohem Traffic einfach die Ports sperren bzw. irgendwelche anderen Gründe vorgeben um zu kündigen, das machen nämlich alle, und nicht nur 1&1 oder Kabel! Auch Freenet, Web und wer sie alle sind, nur die haben es nicht so offensichtlich gemacht! Es gibt nicht umsonst Extra-Einheiten bei der Polizei, die den ganzen Tag nichts anderes machen, als im Internet nach verdächtigen Seiten zu surfen! Und ich hoffe, die suchen hauptsächlich nach Kinderpornographie und ähnlichem Dreck, und nicht hauptsächlich nach illegalen Filesharern! Denn das Wohl meiner Kinder liegt mir mehr am Herzen, als die Film-, Musik- oder Software-Industrie! Aber witzig fand ich in der CT-Sendung den älteren Herrn, der mit seinen Freunden "viele Urlaubs-Bilder tauscht"...und dabei 100 - 150 Giga verbraucht (was für ne Auflösung hat der denn an der Kamera? 50 Millionen Pixel mit einer Dateigröße pro jpg von 100 MB?)

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen
Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?