16.02.06 08:46 Uhr
 1.713
 

Verschuldung deutscher Haushalte auf Rekordniveau: Jeder zwölfte zahlungsunfähig

Der "Schuldenreport 2006" weist eine bedenkliche Zahl aus: 3,1 Millionen Haushalte in Deutschland sind dermaßen überschuldet,dass sie die Kredite nicht mehr bedienen können. Jeder zwölfte Haushalt ist demnach insolvent. Weitere 500.000 sind gefährdet.

Verantwortlich dafür sind Arbeitslosigkeit und das niedrige Lohnniveau. Auch Scheidungen können den finanziellen Ruin bewirken. Zwischen Ost und West gibt es gravierende Unterschiede: Im Westen sind 7,2 Prozent überschuldet, im Osten dagegen 11,3.

Das Verbraucherinsolvenzverfahren wird relativ wenig in Anspruch genommen. Unseriöse Berater profitieren von der finanziellen Schieflage. Die Verbraucherzentrale wirbt dafür, gerade Jugendlichen den richtigen Umgang mit Geld in den Schulen zu lehren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Rekord, Haushalt, Verschuldung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge
Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2006 23:57 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man muß natürlich differenzieren. Es gibt zahlreiche Fälle, in denen Selbständige mangels Zahlungsmoral auf Rechnungen sitzen blieben und dann selbst ruiniert waren. Bei solchen Fällen ist es besonders schlimm.

Wenig Verständnis sollte man haben bei Leuten, die meinen, ein Plasma-TV oder DVD-Recorder gehören zur Grundausstattung und müssen auf 15,9% Jahreszins finanziert werden. Auch Jamba-Sparabonnenten verdienen kein Mitleid.

Allerdings bedrohen so hohe Schuldnerzahlen unsere Wirtschaft.
Kommentar ansehen
16.02.2006 08:53 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Kann ich dir nur vollkommen recht geben - ich bin nur sehr erschrocken über diese hohe Zahl...
Kommentar ansehen
16.02.2006 09:24 Uhr von overkill06
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Wunder: Ist ja auch kein Wunder.
Man hat immer mehr Abgaben für Versicherungen, der öl und gaspreis steigt stetig,..... aber der Lohn steigt nicht.
Also ist es ja nicht verwunderlich das immer mehr Haushalte verschuldet sind.
Kommentar ansehen
16.02.2006 09:34 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann ich nicht verstehen: wieso wird das denn jetzt auf die fixkosten geschoben...

erst mal vorweg, klar es gibt immer ausnahme fälle sowie selbständige deren firma pleite gegangen ist.. sowie no_tresspassing es schon bemerkt hatte,
auch gibt es menshcen die nen guten job haben und sagen wir mal für ein haus eine hyphothek aufgenommen haben...und dann den job verlieren.

ansonsten.. wieso muss man sich irgendwelche sachen sofort leisten... wieso kann man nicht ein paar monate sparen und es sich erst dann kaufen... die generationen vor uns haben das auch so gemacht und es hat denen nicht geschadet.

Urlaub auf Pump oder der bereits angesprochenene überteure fernseher.. ich fidne das unmöglich. wenn man kein geld hat, kan man es auch nicht ausgeben.
Leider sind viele banken und gerade viele private banken da andere meinungen.
citibank zum beispiel.. sie werben ja schon mit dem slogan.. leben als wenn es kein morgen gibt... und so schmeissen die mit krediten um sich. gerade beii denen die gerade ins berufsleben eingestiegen sind und von tuten und blasen keine ahnung haben...

naja das ein thema da könnt ih mich stundenlang drüber aufregen.
Kommentar ansehen
16.02.2006 10:06 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dream77: Da hast du Recht. Viele wissen gar nicht mit Geld umzugehen, kaufen sich alles gleich und sofort, leben auf Pump und wundern sich dann warum sie den Gerichtsvollzieher am Hals haben.

Aber dieses selbst herbeigeführte Schicksal wird leider auch oft von der Gesellschaft als selbstverständlich genommen und auf die umgemünzt, die für ihre Pleite wenig oder gar nichts könne. Ob es jetzt vererbte Schulden sind, durch einen Markteinbruch die Firma in Konkurs gegangen ist, eine Operation oder Pflege bezahlt werden muss für die die Krankenversicherung mal wieder nicht aufkommt (*kotz*) oder ähnliches.
Das macht bei vielen keinen Unterschied mehr.

Oft heisst es nur noch "Pleite = selbst schuld". Und das ohne zwischen den einzelnen Fällen zu differenzieren.
Kommentar ansehen
16.02.2006 10:21 Uhr von noobgen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Manche habens einfach nicht anders verdient! Hallo,

Ich könnte mich immer aufregen, wenn ich schon so gerade mal kreditwürdige (oder auch nicht) 18jährige kiddies sehe, die sich ruinieren durch das telefonieren mit dem Handy!!! Wie prall muss man sein im Kopf?
Oder gerade eigene Wohnung und jeden scheiss kaufen ... und Frauen sind da besonders schlimm!

Genauso schlimm sind leute die mehrere Kredite nebeneinander laufen haben.

Ich habe auch _ein_ Kredit am laufen, welchen ich für meine Küche aufgenommen habe. Ich habe zwar mal mit dem Gedanken gespielt einen weiteren Kredit aufzunehmen, um mir mal wieder ein neues Auto zu kaufen aber dann siegte die vernunft. Ich werde erst wieder nen Kredit aufnehmen, wenn meine Küche abgezahlt ist.

Hingegen tun mir leute leid, die durch verschulden anderer oder durch Schicksalsschläge verschuldet sind.

Aber für die, die leben als wenn es kein "Morgen gebe" habe ich kein Mitleid. Die sollten dann mal schön 7 Jahre in der Privatinsolvenz leben, damit die mit Geld umgehen lernen.
Kommentar ansehen
16.02.2006 10:47 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber sicher wenn man sich so die kommentare anguckt...

man kann doch nicht allen ernstes denken, das die meisten menschen für ihr verschulden selber schuld sind..

sicher gibt es einige fälle wo sich mal nen Putzfrau/mann mal nen mercedes sonst was gekauft hat und diesen dann logischer weise net bezahlen kann..

aber hier geht es um 3.1 millionen haushalte die teilweise absolut kein geld mehr haben um ihre kredite zu bezahlen.. und 500.000 sind kurz davor..

ja klar leute... die sind alle selber schuld..
einfacher kann man sich’s echt nicht mehr machen.. wenn man keine ahnung hat, einfach alles auf die anderen schieben.. quasi sone art klischeesündenböcke..

und wie einige bereits gemerkt haben, sind einige menschen zu dumm zum kacken.. ja und?
das ist nun mal so.. muss ja auch net jeder mensch hyper intelligent sein..
es gibt aber nun mal gewisse firmen bzw. werbekonzepte die auf solche menschen zugeschnitten sind..

dort werden gezielt solche menschen angeworben..
und landen denn am ende bei irgendeinem behinderten sparabo.. davon mal abgesehen weis doch jeder das das alles abzockerunternehmen sind..

man sollte sich mal langsam mehr gedanken darüber machen, ob nicht unser so genannter sozialstaat im arsch ist und nun die ersten auswirkungen zu spüren sind..

aber was solls.. solange man noch nen job hat und genug zum beißen hat kann es einem ja egal sein was mit anderen menschen ist...


Kommentar ansehen
16.02.2006 11:01 Uhr von mages
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einen Haushalt kenne ich sogar: das ist der Bundeshaushalt.
der kann seine Kredite auch nicht mehr bedienen.
Zinsen ca 40 Mrd. können nur durch eine Neuverschuldung von 40 Mrd. getilgt werden.
Wann meldet dieser Haushalt endlich die Insolvenz an?
Kommentar ansehen
16.02.2006 11:19 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mages: Wann meldet dieser Haushalt endlich die Insolvenz an?
-------------------------------------------------------------------------

gute frage..

nunja.. es gibt menschen die mit aller gewallt versuchen ,andere mit in ihren tod zu reißen..
momentan geht es den deutschen selber ja noch relativ gut... aber je mehr menschen pleite gehen oder kaum geld mehr haben, wird auch unser staat irgendwann kaputt sein..

das heißt, der staat geht erst dann insolvent wenn alle bürger pleite sind

und die das durch ihre beknackten politik zu verantworten haben, wandern dann schnell aus.. mit millionenbeträgen im gepäck und lachen sich über die tolle demokratie ins feustchen

ob das nun satiere ist weis ich selber nicht so genau
Kommentar ansehen
16.02.2006 11:22 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist das für eine beklopte Statistik? Kann man denn nicht einmal in Deutshcland gescheid fälschen? Mit der Infaltionsrate klappt es doch auch gut. Immer schön 1% Inflation damit die Gehälter nicht angehoben werden und das Volk verblödete Zusieht, wie sich das Geld in Ihren Geldbörsen in Biomasse verwandelt. Also meine Herren, bitte das nächste mal bischen mehr Kreativität. Schließlich soll Optimismus verbreitet werden. "Fast 93% der Haushalte in Deutschlan leben in himmlischen Verhältnissen!" soll das heißen.


@noobgen

Jaja, alle sind an allem selber schuld, das wissen wir ja spätestens seit "Man in the mirror". Aber diese Welt ist nicht nur für die deutsche wirtschaftlichkeits Elite gemacht. Auch normale Menschen, die keine expliziten Finanzplannungen betreiben sollten sorglos in Deutschland leben können. Und dies ist nicht mehr gegeben. Sobald Du nicht ein bestimmtes "Intelligenz- Niveau" erreicht hast (Glück, Pech, Katastrophen lasse ich mal außenvor) kreigst Du schnell existenzprobleme.

Was ist das schon für ein Land, indem sich eine Friseurin oder Verkäuferin keinen neuen Golf mehr leisten kann und ein studierter Informatiker keinen neuen 3er BMW finanzieren kann. Sind zwar blöde Beispiele, aber sie zeigen trotzdem, daß man langsam überlegen sollte, ob man die genazen klugen Leute nicht vielleicht wieder durch eine Mauer oder Grenz-Selbstschussanlangen á la DDR an der Flucht hindern möchte.
Kommentar ansehen
16.02.2006 11:26 Uhr von noobgen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@exekutive: wer hat denn gesagt, das die alle selber schuld sind?`

Aber zu der sache mit "hyper Intelligent" :
Ich meine, jeder der die Grundschule besucht hat, wird noch in der Lage sein eine Rechnung zu machen:

Wieviel habe ich und wieviel kann ich ausgeben.
Wenn man das dann erweitert:
Wieviel habe ich dann nächsten Monat noch und was kann ich mir daher diesen monat nicht leisten?


Aber die meisten SELBSTverschuldeten Verschuldeten gehen anscheinend so ran.
Wow! Die Bank gibt mir 3000 EUR und ich habe 2 Jahre zeit denen das zurück zu zahlen und die wollen nix von mir zusätzlich. Und ein Tag später wird dann Handyvertrag abgeschlossen und viel telefoniert, weil man ja soviel geld hat.
Nur irgendwann kommt dann das böse erwachen ... bei machen aber anscheinend auch nicht.


Was geht in den Köpfen solcher Leute vor???
Kommentar ansehen
16.02.2006 11:30 Uhr von noobgen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@PruegelJoschka: siehe meinen vorbeitrag. trifft ebenso zu.



Vieleicht sollte man das Problem an der Wurzel packen und noch strengere Bonitätsabfragen machen um dann gesetzlich zu verhindern, das sich jemand selbstverschuldend verschuldet.
Aber kollidiert das dann wiederum nicht mit dem Datenschutzgesetz und benachteiligt jene, welche finanziell auf Risiko leben und das anscheinend auch können?
Kommentar ansehen
16.02.2006 11:37 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@noobgen: Womit wir bei der Wurzel angelangt wären.

Der "Datenschutz" macht aus der Patientenkarte ein nutzloses Stück Plastik, welches man sich getrost in den Hinteren "Schlitz" reinschieben kann und führt zu wahnwitzigen Maßnahmen in verscheidenen Anwendugsberiechen.

Jedoch bei der Abfrage der Bankdaten, Toll-Collectspionage, Kommunikations-Spionage oder der Schufa ist der "Datenschutz" nicht existent.

Hält siche eine Firma (Bank) nicht daran, gibt es eine Hexenjagt. Bei einer Behörde gibt es bestenfalls eine nicht verbindliche Zusammenstellung der Löcher, die man beheben kann und nicht muss, wann und wie man will.
Kommentar ansehen
19.02.2006 16:04 Uhr von «azero»
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn sie kein Brot haben, sollen sie doch Kuchen: essen!

> ansonsten.. wieso muss man sich irgendwelche
> sachen sofort leisten... wieso kann man nicht ein
> paar monate sparen und es sich erst dann kaufen...


Weil, liebe Dream77, diese Deppen deinen (relativen) Wohlstand mitfinanziert haben. Ist dir der Gedanke schon mal gekommen, oder denkst du nicht?!

Die Leute geben Geld aus, das ihnen nicht "gehört". Dezufolge zahlen sie sich allein an den Zinsen schon einen Wolf. Zinsen, die andere einstreichen, weil sie - nein, keinen Mehrwert geschaffen, dann wäre es ja noch vernünftig untermauert - einfach mehr Geld "besitzen" und dieses gegen Zinsen verleihen.

Würden diese Trottel also ihren Urlaub nicht auf Pump finanzieren, ihr Auto nicht mit Ratenkrediten erwerben, ihre Wohnung nicht mit Sekundärkrediten umgestalten, und all das andere schöne Geld nicht "ausgeben", das sie gar nicht besitzen und nie besitzen werden, würden die Arbeitslosenzahlen noch drastischer in die Höhe schnellen.

Listigerweise liegen auf deutschen Spar- und Privatkonten fast 4,5 Billionen Euronen herum. Gespart wird also anscheinend mehr als genug.

Zu dumm nur, dass dieses Geld (nahezu endgültig) dem Wirtschaftskreislauf entzogen wurde. Das Resultat sind - an anderer Stelle - nicht bediente Verbindlichkeiten und daraus schlussfolgernd weitere Insolvenzen...

Es ist eines der primären Ziele des Kapitalismus, GENAU DIESE Situation entstehen zu lassen.

Denn sobald die Wirtschaft zum Stillstand kommt, kann sich das System einsargen lassen. Und deshalb MUSS konsumiert werden - wenn es sein muss auf Teufel komm raus und koste es, was es wolle...

Nur eine einigermaßen ausgeglichene "Verteilungsgerechtigkeit" würde das Erreichen dieses Primärzieles so sehr verlangsamen, dass man vielleicht sogar Stillstand erreichen könnte. (Das ist einer der Gründe, warum sich die Gründungsväter für eine "Republik des Mittelstandes" gegen Konzerne und Großkapital entschieden hatten.)

Schön allerdings, wenn selbst einige der Hungerleider hier in diesem Forum laut krähen "Wer so viel Geld besitzt, hat´s sich auch verdient.". *LOL* Genau. Schneller kann man nämlich keine Revolution anzetteln und einen Staat in den Ruin treiben.

"Wenn sie kein Brot haben, sollen sie doch Kuchen essen!", nicht wahr, Dream77?! Wozu in einer ausschließlich auf Konsum ausgerichteten Wirtschaft auch konsumieren?! Wozu in einer ausschließlich auf Absatz ausgerichteten Welt absetzen?! Wozu weiter als von der Wand bis zur Tapete denken?!
Kommentar ansehen
20.02.2006 11:02 Uhr von ASTRO-KSK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ein zweischneidiges Schwert. Die Wirtschaft, vor allem die Kreditwirtschaft lebt von Kapitalerträgen, die auch aus verzinsbaren Verträgen, wie Kaufverträgen, verlängertes Zahlungsziel usw. lebt.
Doch ist es wie mit allem, das Maß, das man halten muss.
Es muss nicht alle 3 Monate ein neues Handy sein. Ein PKW funktioniert auch, wenn er nicht aufgemotzt und tiefer gelegt ist.
Die Erkenntnis aus der Schuldenfalle ist, das Kaufrausch den eigenen Lebensstandart gefährdet, doch Geiz ist geil gefährdet die Wirtschaft.
Kreditkauf ist meist, nein eigentlich immer günstiger, wenn man sich das Geld bei seiner Hausbank besorgt.
Erstens, kann man mit dem Geld beim Händler einen Barkauf tätigen und somit einen günstigeren Kaufpreis erzielen und zum anderen bekommt man bei seiner Hausbank günstigere Zinsen und die Bank kennt die finanzielle Situation seiner Kunden an Hand der Kontoführung. Lehnt die Hausbank ab, sollte man auf den Kauf verzichten und nach einem gleichwertigen gebrauchten Produkt Ausschau halten, oder den Preis ansparen. Dann bekommt der Gerichtsvollzieher auch nicht Euere Adressen.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Buhrufe und Pfiffe - Peinlicher Auftritt von Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Fußball: Fluch von Berlin besiegt - Dortmund mit 2:1 DFB-Pokalsieger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?