15.02.06 21:00 Uhr
 561
 

Säuglinge mögen Gesichter gleicher Hautfarbe lieber

Wie der Psychologe Yair Bar-Haim und seine Kollegen jetzt feststellten, bevorzugen Kleinkinder im Alter von drei Monaten Gesichter, die der gleichen Hautfarbe entsprechen. Diese werden länger angeschaut als Gesichter ethnisch fremder Herkunft.

Die Bevorzugung der Hautfarbe liegt daran, dass Kinder Bekanntes vorziehen, das heißt die Säuglinge bevorzugen jene Hautfarbe mit der sie in ihrer Umgebung täglich zu tun haben.

So ist bei Kindern, die multiethnisch aufwachsen, kein Unterschied festzustellen. Bei der Studie saßen die Kinder auf dem Schoß ihrer Mutter und gemessen wurde die Zeit in der die Kinder ein, auf einem Laptop gezeigtes, Gesicht fixierten.


WebReporter: never.ever
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gesicht, Säugling, Hautfarbe
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar
Künstliche Intelligenz in der Lage, Alzheimer neun Jahre im Voraus zu berechnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2006 21:07 Uhr von mitja77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na und? geht mir heute noch so.
Kommentar ansehen
15.02.2006 22:08 Uhr von Delphinchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
voll öde: ich würde sagen von säugling zu säugling ist das anders...das kann man gar nicht 100%ig beweisen oder wissenschaftlich belegen einige babys schreien wenn sie fremde personen sehen andere wiederrum sind neugierig und beobachten solche ziemlich lange...tzzz die wissenschaftler langweilen sich anscheinend...tut mal was gegen HIV pder H5N1....tzzzzzzzz

Lg
Kommentar ansehen
15.02.2006 22:56 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gemeint sind wohl Araber Herr Haim aus Tel Aviv.
Zionist und Rassist.
Kommentar ansehen
16.02.2006 00:10 Uhr von piton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ usambara: "Zionist und Rassist."

Das klingt als ob Zionismus etwas negatives wäre. Ist es aber
absolut nicht. Das hat sogar die UN schon vor rund 14 Jahren
eingesehen (Resolution 4686).

Entschuldigung falls ich das jetzt nur falsch verstanden habe
und dir etwas unterstelle was du nicht gemeint hast.
Kommentar ansehen
16.02.2006 00:47 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@piton: UNO- Resolution 3379 -> Zionismus = Rassismus
Es gibt viele Auslegungen von Zionismus.
Aber die über die Herrschaft in Palästina und Lebensraum fürs Judentum zu schaffen, sowie das Verdrängen der Araber ist wohl die aktuelle.
Klingt nach ethnischer Säuberung.
Dabei sind die Palästineser wenn ich nicht irre auch Semiten.
Kommentar ansehen
16.02.2006 00:59 Uhr von piton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Resolution: Wie dir aufgefallen sein dürfte, ist die Resolution die du
nennste eine Frühere, die Resolution 4686 erklärt die
Resolution 3379 nämlich als null und nichtig. Annan erklärte
1998, die Resolution 3379 wäre einer der größten Tiefpunkte in
der Geschichte der UN gewesen.
Kommentar ansehen
16.02.2006 01:02 Uhr von piton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: "Dabei sind die Palästineser wenn ich nicht irre auch Semiten."

Das klingt für mich jetzt als ob du Zionismus mit Anti-
Semitismus gleichsetzen würdest, was ein allgemeiner Fehler
ist, denn es hat nicht das Geringste miteinander zu tun.
Kommentar ansehen
16.02.2006 01:05 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eigentlich ist der titel falsch: denn es kann ja auch sein das ein dunkelhäutiges baby ne hellhäutige mutter und nen dunkelhäutigen vater hat. so wie bei ner freundin von mir, sie steht auf die ganz ganz dunklen :-)

papi is aber nach zeugung abgehauen... also hatte das dunkelhäutige baby immer nur mit einer hellhäutigen mama zu tun...

das baby weiss ja nicht welche hautfarbe es selber hat.. mit einem spiegel kann ein drei monate altes baby noch nicht viel anfangen...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Colorado Springs: Joggerin hinterlässt ihre Exkremente in der ganzen Stadt
Viele AfD-Politiker, die in den Bundestag kämen, sind rechts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?