15.02.06 20:47 Uhr
 862
 

NASA will Gedanken lesen

Die NASA arbeitet an der Entwicklung eines Computerprogramms, das Nervensignale in Worte umwandeln kann. Sensoren an Kinn und Kehlkopf empfangen bei dieser Methode Signale, die von einem Rechner mit spezieller Software ausgewertet werden.

Das System erkennt zwar erst eine geringe Anzahl an Begriffen, arbeitet aber mit einer Genauigkeit von 92 Prozent. Testpersonen mussten an Worte denken, die dann von dem Rechner wieder ausgegeben wurden. Es gelang auch unbekannte Begriffe einzugeben.

Das System ist zwar noch nicht ausgereift könnte aber einmal vielfältig eingesetzt werden. So z.B. für sprachgestörte Personen oder an Orten mit extrem lauter Umgebung (Flughäfen etc.).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tc_silber
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: NASA, Gedanke
Quelle: www.pm-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2006 20:39 Uhr von tc_silber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zwar noch nicht ausgereift aber ein wichtiger Anfang. Vielleicht kann dadurch vor allem sprachbehinderten Menschengeholfen werden.
Kommentar ansehen
15.02.2006 21:08 Uhr von der_Uri
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klar.....die wollen behinderten helfen lässt sich bei verhören bestimt nicht einsetzen.....
Kommentar ansehen
15.02.2006 21:50 Uhr von moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die totale Überwachng rückt immer näher: Und es gibt kein Entrinnen mehr! Wir sind alle verloren!
Bald werden wir nur noch als wandelnde Scheintote für die Oligarchen Frohnarbeiten für einen Hungerlohn verrichten, ohne Rechte, ohne länger als menschliche Individuen behandelt zu werden (moment mal, ist das nicht schon längst so?)...
Kommentar ansehen
15.02.2006 21:53 Uhr von FirstBorg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@moppsi: War ja klar das es immer einen troll geben muss der in alles die totale überwachung hineininterpretiert...

Nachricht gelesen? Man braucht sensoren an Kinn und Kehlkopf...

Tolle überwachungstechnik wenn man die überwachenden geräte offen am leib trägt...

man man man.... trolle gibts....
Kommentar ansehen
15.02.2006 22:10 Uhr von Negative Creep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ moppsi: Lohn?`Wovon träumst du?
70-Stunden Woche bei 8 Tagen arbeiten. Ohne Bezahlung.

hrhr

Ich hab Angst. Wenn die Leute in meiner Umgebung meine Gedanken lesen können.... ohje.... ohjeohje *wegrenn, duck*
Kommentar ansehen
15.02.2006 23:00 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das hilft den Präsidenten Bush vielleicht zu verstehen.
Kommentar ansehen
16.02.2006 04:49 Uhr von Schwerter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pokern: Ich würde mir auch so ein Ding zulegen und beim Pokern bescheißen .
Kommentar ansehen
16.02.2006 10:28 Uhr von hathkul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ganz klar wie das funzt wenn wir intensiv an ein wort denken dann könnt ihr euch dabei auch beobachten wie euer kehlkopf immer dabei auch parallel versucht das wort zu sprechen. es ist eine art grunz-zucken mit dme der kehlkopf trainiert wird. das ist es was die nasa hier abgreift mit den sensoren. mal ehrlich... damit kann man nur leuten helfen bei denen der komplette kehlkopf schon entfernt wurde, für alle anderen gibt es ähnliche maschinen (vgl wie der waffenhändler aus south park...das gibts auch in echt ;-)
aber gendaken lesen tun die hier sicherlich nicht, das ist bullshit. das kann niemand und das wird auch noch lange dauern.
Kommentar ansehen
18.02.2006 11:46 Uhr von Arnoo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob das gut geht wenn man Windows benutzt und nach paar Stunden vorm Rechner Lust hat, spazieren zu gehen...

Da denkt man dann an den "schönen blauen Himmel" und siehe da... man bekommt ein BLUESCREEN!

(Bluescreen=fataler Absturz von Windows, meist mit Neustart verbunden...)

;-))

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?