15.02.06 18:38 Uhr
 202
 

Romantische Liebesbotschaften im Berliner Museum für Kommunikation

Wer einem geliebten Menschen eine Botschaft senden will, fand dazu schon immer eine Möglichkeit. Brief, SMS, Email, Graffiti – alles ist heutzutage möglich, um seine Liebesbotschaft ankommen zu lassen.

Das Berliner Museum für Kommunikation widmet diesem Thema eine Ausstellung.
"liebe.komm.Botschaften des Herzens" ist der Titel der Veranstaltung. Sieben Stationen werden dargestellt: Von erster Kontaktaufnahme bis hin zu Alltag und Liebeskummer.

Man erfährt unter anderem auch, was "Ich liebe Dich" in 264 Sprachen heißt und dass die Vulkanier aus Star Trek "Wani ra yana ro aisba" sagen". Präsentiert wird die Ausstellung bis zum 3. September in Berlin Mitte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Shila
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Museum, Liebe, Roman, Kommunikation
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2006 10:49 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aha: Und ich dachte Star Treck wäre nur eine Sendung im TV, die sich irgend ein Mensch ausdachte...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?