15.02.06 12:23 Uhr
 599
 

Villach: 15-Jähriger soll 44-jährigen Mann in einem See ertränkt haben

Der mysteriöse Tod eines 44-jährigen Mannes aus Kroatien am Vassacher See bei Villach (Kärnten) vor mehreren Monaten entpuppt sich jetzt offenbar als brutaler Raubmord. Vor wenigen Tagen wurde ein 15-Jähriger verhaftet, Mitglied einer Jugendbande.

Er soll zusammen mit zwei 19-jährigen Jugendlichen und einer 23-jährigen Frau dem Mann in einer Gaststätte begegnet sein. Sie lockten ihn später an den See, schlugen ihn bewusstlos und raubten danach seine Brieftasche mit 350 Euro.

Anschließend soll der 15-Jährige den ohnmächtigen Mann in den See geworfen haben, wo er ertrank. "Die Obduktion ergab, dass Zoran Stojanovic zu diesem Zeitpunkt noch nicht tot gewesen ist", so ein Sprecher der Polizei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tira2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, See, Villa
Quelle: www.ktz.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2006 11:40 Uhr von Tira2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wirklich eine brutale Tat, es ist kaum zu glauben, für wie wenig Geld Menschen umgebracht werden. Das Österreichische Jugendstrafrecht sieht für 18 – 21-jährige bis zu 20 Jahre Haft vor, unter 18-jährige können mit bis zu 10 Jahren rechnen, ähnlich wie in Deutschland.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?