15.02.06 12:27 Uhr
 733
 

Archäologen in Österreich leben gefährlich - Fachtagung in Salzburg

Da die österreichische Archäologie im Gegensatz zu Deutschland über keine ausgebildeten Grabungstechniker verfügt, sind die Wissenschaftler an den Grabungsstellen gefährdet.

Ein tödlicher Unfall in Salzburg im letzten Jahr ist der Anlass für eine Fachtagung über Sicherheit und Unfallverhütung bei archäologischen Grabungsarbeiten. Eine Zusatzausbildung für die Wissenschaftler sei dringend notwendig.

In Deutschland gibt es den Lehrberuf des Grabungstechnikers, der die Grabung aufbaut, technisch betreut und auch für die Sicherheit auf der "Baustelle" verantwortlich ist. In Österreich müssen die Wissenschaftler diese Aufgabe zusätzlich übernehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thothema
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Österreich, Gefahr, Salzburg, Archäologe
Quelle: science.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2006 13:46 Uhr von my_mystery
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle ist wirklich nun ja: tiefschürfend ...

(c:

... seitdem man festgestellt hat, dass die Gene
des östereichischen Urmenschen, auch als homo
schwarzenneggerensis bekannt, bis heute unverändert
im österreichischen Erbgut verankert sind, lassen sich
auch die tragischen Erdbewegungs- bzw. -bedeckungs-
Unfälle erklären ...

;-)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
ZSKA-Fan verprügelt Taschendieb
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?