15.02.06 11:31 Uhr
 444
 

Update: Mann, der von US-Vize Cheney angeschossen wurde, erleidet Herzattacke

US-Vizepräsident Richard Cheney hatte, wie bereits berichtet wurde, am Samstag einen Freund während einer Wachteljagd mit einer Schrotflinte angeschossen.

Dieser Mann erlitt jetzt im Krankenhaus eine Herzattacke. Ein Sprecher des Krankenhauses teilte mit, dass Schrot Richtung Herz gewandert sei.

Jetzt muss der Patient noch mindestens eine Woche im Krankenhaus bleiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Netdancer1000
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mann, Update, Vize, Herzattacke
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten
Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2006 12:55 Uhr von sandman56
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schrot: Tod durch Überreizung der Nervenbahnen (Schock) ist die Wirkungswewise von Schrot. Erschiessen kann man einen Menschen mit Schrot nicht. Ist der gute Mann direkt vor der Flinte gestanden das er solche Vewrletzungen hat?
Kommentar ansehen
15.02.2006 16:41 Uhr von iLL.k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorredner: " Erschiessen kann man einen Menschen mit Schrot nicht."

Das glaubst du wirklich? Wenn du magst kann ich dir Bilder zeigen auf denen man sieht dass das problemlos möglich ist!
Kommentar ansehen
15.02.2006 19:39 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Friendly Fire trifft immer die Richtigen!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?