15.02.06 09:24 Uhr
 1.353
 

Massenhaft Warane in Florida

Nachdem in der amerikanischen Stadt Cape Coral (Florida) so genannte Nilwarane ausgesetzt wurden, um sie als Nutztiere gegen Kriechtiere einzusetzen, sind sie nun zu einer Bedrohung für die Umwelt geworden.

Die vermutlich mehrere tausend Tiere bedrohen zum Beispiel eine heimische Eulenart. Nun wird darüber beraten, wie man die Population und deren Wachstum kontrollieren kann.


WebReporter: Netdancer1000
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Masse, Florida
Quelle: www.reptilien-freunde.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russische Raumkapsel ist mit 3 Astronauten zur ISS gestartet
USA: Pentagon forschte heimlich nach UFOs
US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2006 09:33 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach die natürlichen Feinde der Warane, den: Menschen, in freier Wildbahn ebenfalls aussetzen...
Kommentar ansehen
15.02.2006 10:03 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie geil: as mittel zum zweck wird ebenfalls zur bedrohung.. da haben aber welche schlecht nachgedacht. Gibt es nicht irgendein Tir was denen gefährlich werden könnte? Um den kreislauf mal so fort zu setzen...
Kommentar ansehen
15.02.2006 12:12 Uhr von CapriceDream
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na dann bin ich ja mal gespannt wie viele Nilwarane ich sehen werde. Anfang April werde ich nämlich nach Cape Coral fliegen und das Haus in dem ich wohnen werde, liegt direkt am Kanal ;)
Kommentar ansehen
15.02.2006 12:26 Uhr von tobo81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@buckowitz: das führt dann aber dazu, dass dieser die Umwelt zerstört und die Warane ausgerottet werden.
Der Abfall der Menschen sogt dann wieder dafür, dass Kleintier angezogen wird... am Ende haste dann ganz viele Menschen und Kleintier...wie willst du die nur wieder los werden... ^^
Kommentar ansehen
15.02.2006 12:27 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@CapriceDream: Ist ja toll.
Ich fliege Ende d.M. nach Korea. Ich werde keine Nilwarane zu Gesicht bekommen. Ich wohne direkt am Meer. Ich werde auch Kimchi essen. Meinen nächsten Urlaub will ich in Korea verbringen. Da werde ich auch keine Nilwarane zu Gesicht bekommen. Da werde ich direkt am Meer wohnen. Dann werde ich auch wieder Kimchi essen. Den übernächsten Urlaub will ich wieder in Korea verbringen. Da werde ich dann wieder direkt am Meer wohnen. Da werde ich dann auch wieder keine Nilwarane sehen. Aber ich werde wieder Kimchi essen. Den Urlaub danach ...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?