14.02.06 20:58 Uhr
 659
 

Teheran: Studenten warfen Molotow-Cocktails auf die deutsche Botschaft

Die Dramatik um die Mohammed-Karikaturen nimmt immer weiter zu. In Teheran wurde die deutsche Botschaft mit Molotow-Cocktails beworfen. Der Angriff erfolgte von circa 60 Studenten. Einige von ihnen sympathisieren mit der paramilitärischen Gruppe Basidsch.

Hierbei geht es auch um eine Karikatur in der Berliner Zeitung "Der Tagesspiegel". Das Bild zeigt einen iranischen Fußballer, der einen mit Bomben bestückten Gürtel trägt.

In den letzten Tagen häufen sich in der iranischen Hauptstadt die teilweise gewaltsamen Demonstrationen. Zielpunkte sind die westlichen Vertretungen. Grund dafür sind die von westlichen Zeitungen gedruckten Mohammed-Karikaturen.


WebReporter: Katerle
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Student, Botschaft, Teheran, Cocktail, Cocktails
Quelle: www1.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Witwe eines getöteten US-Soldaten: "Donald Trumps Anruf hat mich verletzt"
Deutsche Marine hat kein einsatzfähiges U-Boot mehr
Ungarn: Viktor Orban will Ost-Mitteleuropa zu "migrantenfreier Zone" machen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2006 21:44 Uhr von teevo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
[edit;xmaryx]
Kommentar ansehen
14.02.2006 21:55 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Katerle: Ich denke eigentlich nicht, dass du es nötig hast die "Bild" als Quelle zu benutzen.

In seriöseren (und auch verfügbaren) Quellen wäre nämlich die nicht unwichtige Information noch enthalten gewesen, dass diejenige Person die da nen "Molotov-Cocktail" warf, das Ziel verfehlte.
Es wurde daher zum Glück weder ein Botschaftsmitarbeiter verletzt, noch das Gebäude groß beschädigt. Die Polizei hatte Entsprechendes verhindert.
Kommentar ansehen
14.02.2006 22:17 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so eine Frechheit! Oder hat die Botschaft diese Karikatur in der BZ veröffentlicht?
Kommentar ansehen
14.02.2006 22:57 Uhr von Amos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Muta: und es waren nur 60
Kommentar ansehen
15.02.2006 01:32 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@silence_sux: "Ist es nicht irgendwie relativ egal, ob die nun getroffen haben oder nicht?
Für mich macht es jedenfalls -von der Ereleichterung darüber, dass es keine Verletzten gab, mal abgesehen- keinen Unterschied."
Genau um die letztgenannte Aussage ging es mir doch aber ;), nämlich dass weder große Schäden auftraten noch jemand verletzt wurde. Oder gehört, dass Ergebnis normalerweise nicht in eine solche News? (ich meine, dass Katerle das wahrscheinlich auch reingeschrieben hätte, jedoch stand es natürlich nicht in der "Bild". Daher die Quellenkritik).

Was die "nicht getroffen"-These angeht:
Bitte genauer lesen. Ich schrieb "Ziel [nicht Gebäude!] verfehlte" ;). Wenn jemand nen Brandsatz wirft, wird er doch wahrscheinlich auch vorgehabt haben Schäden am Gebäude anzurichten. Dies ist ja nicht gelungen.

P.S.: Wieviele Molotov-Cocktails es waren, weiss ich nicht. Die Aussage, dass der M.-Cocktail sein Ziel verfehlte, war auch allgemein (nämlich darauf, dass keine größeren Schäden sich ergaben) und nicht auf die Menge bezogen.
Kommentar ansehen
15.02.2006 02:00 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Nun musst Du Dich aber mal entscheiden.....
:)"
Willst mich anscheinend heut Abend noch etwas ärgern.
Aber ich will es dir trotzdem mal erklären :):
Ich schrieb einmal "keine größeren Schäden", da ja laut dem dpa-Artikel, den ich las, nach bisherigen Erkentnissen nur Schaden am Anstrich bzw. Ähnliches entstand. Daher auch keine Gebäudeschäden (womit ich meinte, dass da nicht etwa durch den Brandsatz etwas abgebrannt ist oder Ähnliches was wirklich das Gebäude beeinträchtigt).

"Gewaltanwendung ist Bäh!
Punkt."
Das ist ohne Zweifel korrekt :) (aber nicht das, worauf ich mich bei der Quellenkritik, nämlich dass das Ergebnis fehlt, bezog ;) ).

Gruß
Kommentar ansehen
15.02.2006 02:26 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im ersten Kommentar schrieb ich aus Schreibfaulheit sogar vereinfacht "weder... noch das Gebäude groß beschädigt".
Dreh mir ruhig nen Strick draus ;), was ich mit der Quellenkritik meinte dürfte aber trotzdem klar sein.
Kommentar ansehen
15.02.2006 02:40 Uhr von Jesse_James
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aus der Sache wird man so einfach nicht: mehr heraus kommen können.
Denn zum Entschuldigen ist es jetzt zu spät, das würde keiner mehr Ernst nehmen.
Und da die meisten europäischen Staaten hinter dem Gekritzel ihrer Presse stehen und diese Presse immer neue Kariakturen/Schlagzeilen heraus bringt die die Stimmung nur noch mehr anheizen und die Gegenseite immer stärker gegen westliche Einrichtungen vorgeht, wird das bald ein heißes unterfangen werden.
Kommentar ansehen
15.02.2006 03:03 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*Mist*, schon wieder in die Zeitzonenfalle getappt :).

Bis denn, n8 :)
Kommentar ansehen
15.02.2006 06:00 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist: doch nur eine frage der zeit bis das dort so richtig eskaliert. die brennenden botschaften sind doch nur der anfang
Kommentar ansehen
15.02.2006 10:24 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja zumindest von den Studenten hätte man erwarten können, dass sie etwas intelligenter reagieren als der restliche Pöbel! Gehirnwäsche scheint dort Studieninhalt Nummer 1 zu sein!
Kommentar ansehen
15.02.2006 11:25 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Klaus Ch. Wein: -- "Das ist doch heutzutage schon fast ein Oxymoron."

Herr Klaus Ch. Wein! Ihnen wird hiermit zur Last gelegt, das nötige Bildungsniveau auf SSN durch Verwendung von aus dem SSN-Raster fallenden Begriffen in unzulässiger Weise angehoben zu haben. Bitte unterlassen sie dies zukünftig, da wir sonst den Betrieb dieses Forums mangels qualifizierter Autoren einstellen müssten, was wiederum zu vermeidbaren Entlassungen hochgeschätzter Mitarbeiter führen würde.

Oxymoron, tssss....

*scnr* ;-)
Kommentar ansehen
15.02.2006 11:43 Uhr von Mjölnir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@stellung69: naja, is ja eigentlich egal ob es nun ein oder mehrere Molotow-Cocktails waren. Kern der Sache ist ja vielmehr, dass sich diese "feinen" Mullahs nicht zu schade waren (sind) Entwicklungsgelder von uns zu beziehen. Ich kann mich da irgendwie an so ne kriegerische Auseinandersetzung im Iran erinnern. Als die beendet war, flossen reichlich Entwicklungs - und Fördergelder in das "arme" vom Krieg gebeutelte Land. Jetzt ist man je wieder oben auf und kann den westlichen Ländern auch zeigen, wo der Hammer hängt. Also ich für meine Person finde es zum kotzen, was sich diese Kamel........ rausnehmen.
Kommentar ansehen
15.02.2006 11:51 Uhr von my_mystery
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mutige Burschen hatten die keine Angst, dass ihr Bombengürtel hochgeht
oder der Turban explodiert ?

*eskalier und provozier, meditier und philosophier, phosphoreszier und illuminier*

(c:

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uni veröffentlicht Doktorarbeit von Stephen Hawkings: Webseite stürzt ab
Cristiano Ronaldo zum fünften Mal zum Weltfußballer des Jahres gewählt
Fußball: Türkische Regierung ermittelt wegen Fan-Choreo gegen Galatasaray


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?