14.02.06 18:53 Uhr
 229
 

Angeblich erreicht Vogelgrippe die Steiermark - Verdachtsfälle aufgetreten

In der Steiermark wurden in den letzten Tagen 21 Vögel verendet aufgefunden. Darunter Schwäne, Enten, Reiher, Kormorane, Tauben und ein Fasan. Auf einer in Graz erfolgten Pressekonferenz sprach ein Agrarlandesrat vom Eintreten der "Geflügelpest".

Ob bei den toten Schwänen der H5N1-Virus die Todesursache war, muss noch veterinärmedizinisch getestet werden. Ein Radius von zehn Kilometern um Mellach (nahe Graz) wurde zur Überwachungszone erklärt.

Bis es eine präzise Klärung der Todesursache gibt, hat der Gesundheitslandesrat geraten, keine Panik aufkommen zu lassen. Es könne sich auch um eine normale Tierseuche handeln. Endgültige Labortests erfolgen nun im britischen Weybridge.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Verdacht, Vogel, Steiermark
Quelle: www.networld.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2006 18:58 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Bis es eine präzise Klärung der Todesursache gibt, hat der Gesundheitslandesrat geraten, keine Panik aufkommen zu lassen..."

Aber danach, Leute, danach kann die Panik ruhig losgehen!
Kommentar ansehen
14.02.2006 19:04 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verdacht bestätigt! Laut Focus haben die Untersuchungen der toten Schwäne den Verdacht auf H5N1 bestätigt....
Kommentar ansehen
14.02.2006 19:57 Uhr von A_I_R_O_W
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm ja jetzt kommt dich Kacke doch noch zu uns.... :-^ wird wohl ein schlechter Sommer für unser Geflügel... :-( (dabei mag ich Hühnchen so :-P )
Kommentar ansehen
14.02.2006 20:23 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da können die Leute in der Steiermark ja jetzt: aufatmen, denn jetzt können sie mit Billigung des Gesundheitslandesrates in Panik geraten...
Kommentar ansehen
14.02.2006 20:31 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer: erinnert sich noch daran, das mich alle niedermachten, als ich sagte, diese Viecher akzepieren doch einfach nicht die "heiligen" Grenzen und halten sich an keine Ordnung? Eine Frechheit sondersgleichen einfach alle Bestimmungen zu umgehen...
Sicher weiss es niemand mehr.
Kommentar ansehen
14.02.2006 21:15 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal wieder: ein bisschen panik verbreiten.....
Kommentar ansehen
16.02.2006 23:47 Uhr von Anubis71
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin gespannt, wie lange: die Epidemie dauern wird. Irgendwas ist ja immer, aber ich denke meist wird hier mit Kanonen auf Spatzen geschossen. In dem Zusammenhang haben die Spatzen so oder so keine Chance. :-)
Kommentar ansehen
17.02.2006 12:59 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Präventivpanik! Ich erlebe es immer wieder dass uns Grippewellen, Seuchen und Krankheiten fast lautlos erreichen. Es sollte daher in Zukunft geachtet werden mehr Hysterie im Vorfeld zu schüren - gerade wenn es um eine derartige Katastrophe wie der Vogelgrippe geht, die über kurz oder lang die gesamte Weltpopulation um 120 % dezimieren wird!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Deutscher Trailer zum Horrorthriller "It Comes at Night" enthüllt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?