14.02.06 18:24 Uhr
 3.046
 

Vergewaltigung in Lübeck-Buntekuh: "Aktenzeichen XY ungelöst" brachte 20 Hinweise

Zu Beginn des Jahres 2004 kam es in Lübeck-Buntekuh zu einer Vergewaltigung. Ein bis heute unbekannter Mann hat damals ein Mädchen mehrfach sexuell missbraucht. Zuvor hatte er bereits versucht, eine 17-Jährige zu vergewaltigen, wurde dabei aber gestört.

Der Täter ist circa 1,85 Meter groß, schlank und hat kurzes, helles Haar.

Am vergangenen Freitag wurde im ZDF im Rahmen von "Aktenzeichen XY ungelöst" über diesen Fall gesprochen. Seitdem sind 20 Hinweise bei den Ermittlungsbehörden eingegangen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vergewaltigung, Lübeck, Akte, Hinweis, Aktenzeichen XY
Quelle: www.hl-live.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2006 18:44 Uhr von 500462
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sagmal: [edit;silence_sux: fahr' mal ein wenig runter....]
Kommentar ansehen
15.02.2006 06:01 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch: immer so wenn ein fall bei aktenzeichen xy vorgestellt wird. gute und hilfreiche sendung.
Kommentar ansehen
15.02.2006 13:10 Uhr von freaky_wolf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die beschreibung: ist ja mal so richtig aufschlussreich! Allein in meiner Klasse sind zwei auf die diese beschreibung passt! Kein Wunder das der kerl bis heute unbekannt ist
Kommentar ansehen
15.02.2006 13:20 Uhr von ari99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle ist ein Phantombild. llerdings werden ca. 19 Anrufer ihren unbeliebten Nachbarn angeschissen haben.... eventuell sogar 20....


Der unsympathische aus Eingang x sieht dem ähnlich , komm Mäne ruf da mal an ....

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?