14.02.06 15:47 Uhr
 3.503
 

USA: Hurrikan-Spenden zum Teil für Pornos und Waffen verwendet

Einen Skandal deckte das Rechnungsprüfungsamt auf, als es die Spendenvergabe für die Hurrikangeschädigten in der Region New Orleans überprüfte. Das nationale Versagen zu "Katrina" spiegelt ein 600 Seiten starker Bericht des Repräsentantenhauses wider.

Unter den bis Mitte Dezember ausbezahlten 5,4 Mrd. Dollar Soforthilfe wurden einige Millionen an Antragssteller ausbezahlt, die Sozialversicherungsnummern von Toten, aber auch von vorher niemals ausgestellten Nummern angegeben hatten.

Zudem stellte man bei 80 von 200 Anträgen auf Hilfe für zerstörte Häuser fest, dass diese Häuser niemals existiert hatten. Viele der 11.000 Spendenempfänger erhielten irrtümlich Entschädigungssummen doppelt. Einige Beträge wurden für Pornos und Waffen verwendet.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Porno, Waffe, Spende, Teil, Hurrikan
Quelle: diepresse.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug
Grüne gegen eine Kenia-Koalition mit Union und SPD
Atomenergiebehörde widerspricht Donald Trump: "Iran hält sich an Atom-Deal"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2006 15:18 Uhr von LuckyBull
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unschlagbar sind die Amis, auf jedem Gebiet. Auch in ihrer eigenen organisierten Dummheit. Was ja verständlich ist, bei einem solchen Vorbild wie G.W.B.
Kommentar ansehen
14.02.2006 16:26 Uhr von Eradicator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Pamphlet! Pam|phlet <auch> Pamph|let [n. 1] Streit–, Schmähschrift [über engl. pamphlet ”kleine, ungebundene Abhandlung, Broschüre“ <altengl. pamflet, weitere Herkunft unsicher]

Demnach wäre es eine falsche Wiedergabe der Quelle, wo eindeutig von einem Bericht die Rede ist.
Eine stochastische Verteilung von Fremdwörtern innerhalb eines Artikels, nur damit es sich besser an hört, ist nicht vertretbar.
Kommentar ansehen
14.02.2006 16:30 Uhr von dragon08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht nur die AMIS: auch andere Nationen machen so etwas !
Also hier über die Amerikaner herzuziehen als ob Sie es nur machen ist Falsch !
Kommentar ansehen
14.02.2006 16:41 Uhr von Phoebe5035
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich weiß schon warum ich nicht spende jedenfalls kein geld. man weiß nie, wieviel davon und wo es wirklich ankommt.
das geld geht erst durch zig hände / organisationen und jeder nimmt sich nen teil. und das, was übrigbleibt, wird auch noch falsch verteilt.

also wenn ich schon spende, dann eher nützliche dinge wie lebensmittel oder kleidung. da braucht man sich keine gedanken machen, dass sich jemand heimlich dran bereichert. kann mir zumindest nicht vorstellen, dass die hilfsorganisationen eine büchse mais oder schnürsenkel zur eigenen bereicherung einbehalten.
Kommentar ansehen
14.02.2006 16:52 Uhr von Ernst_Paris
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alberner Antiamerikanismus: Derart grossen Summen locken immer die Aasgeier an, die sich an Abzocke versuchen. Das ist überall so. Daraus eine ´Dummheit der Amis" abzuleiten, ist weit danebengegriffen.
Kommentar ansehen
14.02.2006 17:00 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*grins*: wenns denn überhaupt in dem o.g. Ausmaß stimmt und nicht einfach nur ne eilig zusammengetippte Begründung für das Einstellen sämtlicher Unterstützung darstellt (siehe "Floridarolf")...
Kommentar ansehen
14.02.2006 17:06 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
80 von 200- das ist doch so gut wie NIX! Ach so, na dann ist das ja okay.
Machen ja alle.
Nehmt ruhig mehr.
Ist ja normal.
Warum aufregen?
Wo die doch in jeder anderen Hinsicht (Katastrophenschutz, Kriegsgründe, Übersetzungen, Beweise, Bombardierungen) derart sorgfältig und fehlerlos arbeiten- da muß sowas Zufall sein...

Ich finde, daß man gegen die Amerikaner eigentlich bei keiner Gelegenheit etwas sagen sollte- gefoltert, gestohlen und bombardiert wird ja schließlich auch überall.
Macht bitte weiter so.

80 von 200- das ist doch so gut wie NIX!

Tut mir leid für die Leute, die gespendet haben- für Pornos und Waffen.
Kommentar ansehen
14.02.2006 17:35 Uhr von LuckyBull
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ernst-Paris, deine: negative Wertung ist so nicht o.k., da du damit (m)eine Meinung im Kommentarbereich bekritelst und dies mit einer
Bewertung der News nichts zu tun haben darf.
Ausserdem finde ich überhaupt nicht, dass es bei den verschiedensten Aktionen der USA, und insbesondere während der Bush-Ära, eine besondere "tendenziöse" Haltung ist, wenn sie als "dümmlich" bezeichnet wird.
Tausendfach wurde und wird G.W. Bush als der dümmste Präsident der USA beschrieben - sein IQ mit ca. 84 spricht Bände...
Also was soll das mit "tendenziös"..., frage ich dich.
Kommentar ansehen
14.02.2006 17:48 Uhr von my_mystery
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja ! Auch gegen den Tornado in der Hose muss was getan werden ...

... gönnt ihr etwa den völlig desillusionierten überarbeiteten unterbezahlten Katastrophenhelfern
nicht ein bisschen Spass mit dem kleinen Twister zwischendurch ? ...

... verstehe echt nicht, warum soviel WIND um die
Sache gemacht wird ...

... schlimmer wärs, wenn sie sich im P*ff einen bl*sen
hätten lassen ... (@ erbsenzähler & fehlersammler: orthographie und satzbau ok ?)

... die Waffen sind zur Abwehr von Plünderern bestimmt ... ganz klar ...

*ironie off*

:-/

P.S.: der musste noch sein:

"Was haben Frauen und Orkane gemeinsam?"

"Es fängt mit einem Blasen an und wenn sie
gehen, nehmen sie Häuser und Autos mit..."
Kommentar ansehen
14.02.2006 18:04 Uhr von H5N1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jajaaa: die liiiiieeeeben und sooooo kerrekten amis *würg*
Kommentar ansehen
14.02.2006 18:22 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spenden für Amerika: Wer spendet für Amerika?
Iraker, Iraner oder Afghane.
Mit dem Geld das die Amis für ihr Militär ausgeben könnte man die ganze Welt ernähren.
Die wäre dann auch ein wenig ruhiger!
Kommentar ansehen
14.02.2006 18:49 Uhr von up123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spenden okay, wenn ich eine seriöse Organisation finde. Für mich persönlich immer noch am vertrauenswürdigsten die großen kirchlichen Organisationen und das DRK.

Apropos Mißbrauch, den gibts überall und das ist kein spezielles amerikanisches Problem. Wo landen z.B. die vielen Entwicklungshilfemittel der Europäer, wo die Millionen von Geld- und Sachspenden für Erdbeben-, Tsunami- und andere Opfer.
Kommt das alles da an, wo es hin soll ? Ich denke, überall, wo Menschen zugange sind, ist die Gefahr des Mißbrauchs und der Bereicherung da.
Sonst würden nicht einerseits die Leute bei einer Katastrophe gerade so ums Überleben kämpfen müssen, während andere schon am Plündern sind.
Kommentar ansehen
14.02.2006 19:52 Uhr von A_I_R_O_W
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol so ein Wirbel um solch einen Bruchteil des Geldes... es gibt wohl immer Leute die sich bei solchen Aktionen einen "Vorteil" beschaffen, sollte man verfolgen und bestrafen, aber daraus solch ein Politikum zu machen...
Kommentar ansehen
14.02.2006 20:57 Uhr von zocs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LuckyBull hat alles gesagt was es darüber zu sagen gibt ...
Kommentar ansehen
14.02.2006 22:24 Uhr von schniels
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haha
hoffentlich lernen sie daraus,die nächsten krassen hurrikans kommen bestimmt
Kommentar ansehen
15.02.2006 09:28 Uhr von Der.Keks
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schnelle Hilfe vs. Zeitdruck: Unabhängig von meiner Meinung über U.S.A. und deren Regierung und Einwohner und so weiter. Wäre es wohl wenig sinnvoll die Schuld mal wieder komplett auf die Regierung zu übertragen bzw. deren Organe. Die Pornos haben sich die Leute schliesslich selber gekauft, die Waffen auch und nicht existierende Häuser haben auch die Einwohner selber angemeldet das in einem Katastophengebiet in dem KATASTROPHENSTIMMUNG herrscht alles drunter und drüber geht ist doch wohl klar. Und wo sollen die Ämter, und Organisationen die Zeit hernehmen, jeden Antrag im Vorfeld zu prüfen wenn die Leute anmelden GARNICHTSMEHR zu haben? Dann muss eben schnelle Hilfe her, wenn nötig auch erstmal unbürokratisch.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twilight-Star Kellan Lutz hat geheiratet
AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug
"Game of Thrones"-Star findet Aufregung um Sex-Szenen unverständlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?