14.02.06 14:11 Uhr
 717
 

Pakistan: Angriff auf US-Botschaft

Etwa 4.000 Demonstranten gegen die Mohammed-Karikaturen waren auf den Straßen der pakistanischen Hauptstadt Islamabad unterwegs. 200 dieser Demonstranten entschlossen sich dann, das Gelände der US-Botschaft zu stürmen.

Die Polizei musste Tränengas einsetzen, um die Demonstranten vom eigentlichen Botschaftsgebäude fern zu halten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Netdancer1000
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Angriff, Pakistan, Botschaft
Quelle: www.diepresse.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Nordrhein-Westfalen: Aus Psychiatrie geflohener Gewalttäter gefasst
Oregon/ USA: Mann tötet mit Messer zwei Männer in Straßenbahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2006 14:40 Uhr von Jesse_James
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja das die Polizei da eingriff war klar, Pakistan ist ja ein Verbündeter der USA.

Sonst würde diese Botschaft wohl auch brennen.
Kommentar ansehen
14.02.2006 15:49 Uhr von Serinas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum aufeinmal die usa ?: haben die zeitungen da auch die karrikaturen gedruckt ? ich denke wir europäher sind ausnahmsweise mal die bösen .. ?
warum klaut und sie usa nun unser botschaftsrandalierer ? das ist unfair , kann bitte mal wer den wütenden mob aufklären das die usa diesma nix damit zu tun haben ? das war eine DÄNISCHE idee , und wir haben sie aufgegriffen , die usa haben damit gar nix zu tun. das sind unsere randalierer und fahnenverbrenner ! *empört*

( wer hier drinn ironie findet , das is meine , bitte zurück geben )
Kommentar ansehen
14.02.2006 15:52 Uhr von lucky strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Schutz - Feuer eröffnen: Mittlerweile bin ich wirklich dafür, das amerikanische, deutsche, dänische Soldaten etc bei Angriffen auf Botschaften oder anderen Einrichtungen zum Schutz auf Personen feuern dürfen. Durch die Angriffe kann man diese auch nicht mehr als Zivilpersonen werten, sondern wirklich schon als feindliche Einheiten.
Die nutzen diesen Karrikaturenstreit doch nur um wieder mal die Sau raus zu lassen, denen gehts doch garnicht mehr um die Karikaturen.

das einzige was für mich diese Karikaturen aussagen, ist einfach nur die Wahrheit die Anhänger des Islams geben sich ja größte Mühe genau diese Behauptungen zu bestätigen
Kommentar ansehen
14.02.2006 16:10 Uhr von yanec
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@serinas: 1. es heisst Europäer ohne h
2. es geht dennen nicht um dies oder jenes Land sondern nur um den Lebensinhalt des Randalierens dennen is da nähmlich sonst langweilig
3. die Dänen haben zwar Karikaturen gezeichnet und abgedruckt, die eigentlichen Aufregungen entstanden allerdings erst nachdem dänische Moslems eigene Karikaturen entwarfen um eben diese Aufrühre zu schüren

sehr schön nachzusehen hier
http://myblog.de/...

und nachzulesen auch noch hier
http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
14.02.2006 16:23 Uhr von :raven:
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lucky strike @Serinas: @lucky strike
Genau... alle abknallen!!!! Am besten Selbstschussanlagen installieren, wird schon den richtigen Terroristen treffen!!!!!!!! Sind ja schliesslich alle Terroristen!!!

OK, mal im ernst....

Hast Du Dich irgendwann mal mehr als 1 Sekunden mit anderen Religionen beschäftigt? Es würde Dir wahrscheinlich helfen, die Aufregung dieser "Terroristen" zumindest nachzuvollziehen.
Wenn man sich mit einem kleinen Abriss der Situation begnügt, würde ich Dir sogar recht geben. Die Karikaturen haben, meiner Meinung nach, nur ein Fass zum überlaufen gebracht. Stellt sich die Frage: wer hat das Fass so voll gemacht? Wenn Du Dir diese Frage beantwortet hast, würdest Du (so hoffe ich ;-) ), auf andere Leute schiessen wollen.

@Serinas
Nein, die USA haben nichts mit den Karikaturen zu tun... zumindest nicht offiziell!
Wer regiert die Welt? Geld, Macht und Medien...
Warum haben die USA mehr Mitarbeiter in der Propaganda beschäftigt, als Deutschland Soldaten im Ausland hat? Damit sie die Drecksarbeit anderen überlassen können.
Kommentar ansehen
14.02.2006 17:48 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@raven: lucky strike hat recht. ich verstehe auch nicht, warum wir unsere botschaften nicht verteidigen. wer mit gewalt ein botschaftsgelände betritt, muss damit rechnen erschossen zu werden, somit trifft es wirklich immer den richtigen.
Kommentar ansehen
14.02.2006 19:07 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn pakistanische Dörfer bombadiert werden ist diese Reaktion wohl verständlich.
Warum haben die Amis nicht Hamburg bombadiert, wenn
die Attentäter vom 9/11 dort gelebt haben?

Kommentar ansehen
14.02.2006 22:00 Uhr von Jesse_James
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@carry-: "wer mit gewalt ein botschaftsgelände betritt, muss damit rechnen erschossen zu werden, somit trifft es wirklich immer den richtigen."

Das erzähle mal den Flüchtlingen der DDR als diese im Ausland, den Staaten des Warschauerpaktes, in die dortigen Botschaften der BRD flohen, kurz bevor die Grenzen geöffnet wurden.

Die stürmten diese Botschaften nicht gerade friedlich.

Und diese Menschen wären damals, deiner heutigen Aussage nach, dann erschossen worden.
Kommentar ansehen
15.02.2006 09:11 Uhr von :raven:
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@carry: Wie geschrieben...
Wenn man nur die gegenwärtige Situation im Blick hat, gebe ich Dir recht: wer (deutsche) Hoheitsrechte verletzt, wie in diesem Fall in das Botschaftsgebäude eindringt oder es versucht, sollte daran gehindert werden.
Ich versuche das auch nicht zu rechtfertigen, ich möchte nur darauf hinweisen, dass es immer zweiten Seiten gibt!!!! Warum sind die islamische Menschen so aufgebracht???
Weil sie alle brutale, leichtentzündliche Idioten sind? Wohl kaum! Mag sein, dass islamische Menschen ein stärkeres Gefühl von Ehre haben und uns dieses befremdet. Aber warum befremdet das uns? Weil uns dieses Ehrgefühl hier in Deutschland erfolgreich abtrainiert wurde. Stell Dich doch mal auf die Straße und erkläre laut, dass Du stolz bist ein Deutscher zu sein. Schwupp, gleich bist Du eine braune Nazisau. Bloss keine Stellung beziehen, man könnte ja auffallen. Islamische Menschen haben meist einen ausgeprägten Familiensinn, sind traditionsbewusst und gläubig. Dieses Gerüst von Wertevorstellungen lässt diese Menschen viel schneller gemeinschaftlich handeln.
Im Vergleich hier in Deutschland vermisse ich ähnliches. Deutschland ist familienfeindlich, was an mehreren Punkten festgemacht werden kann. Die Kirche klagt immer mehr über rückläufige Akzeptanz. Und wie sieht es mit den deutschen Traditionen aus? Feiertag heisst doch bei den meisten Freiertag, warum dieser Feiertag überhaupt besteht, ist leider vielen Leuten nicht bewusst.


@Jesse-James
Treffender Vergleich! Danke...
Kommentar ansehen
15.02.2006 11:42 Uhr von lucky strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@:raven: nein ich setze mich mit keiner religion großartig auseinander.
ich habe auch verständnis dass die moslems verärgert sind.
aber ich habe kein verständnis dafür das sie einrichtungen demolieren...

und botschaften sind ja quasi "eigenes" land von daher ist so ein aufmarsch wie ein angriff auf die eigene nation zu werten oder irre ich da?
Kommentar ansehen
15.02.2006 11:54 Uhr von Jesse_James
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@:raven: "Islamische Menschen haben meist einen ausgeprägten Familiensinn, sind traditionsbewusst und gläubig. Dieses Gerüst von Wertevorstellungen lässt diese Menschen viel schneller gemeinschaftlich handeln.
Im Vergleich hier in Deutschland vermisse ich ähnliches."

Womit du recht hast.

Wenn ich auf unsere Straßen schaue und sehe wie viel Kriminalität dort ist, aber wie wenig Zivilcourage existiert, dann ist das schon bitter.

Denn bei uns hilft so gut wie keiner einem anderen der in Not ist.
Weil allen ihr eigenes Wohl mehr bedeutet, als die Gemeinschaft.

In islamisch geprägten Staaten ist das anders.
Die Menschen helfen einander.

Genau so könnte man ein anderes Beispiel anbringen.
Bei uns sitzen die Obdachlosen und Armen auf der Straße, sie werden wie der letzte Dreck behandelt und als solcher angesehen.
Zwar haben wir Institutionen die versuchen sich um diese Menschen zu kümmern, aber das ist nicht die Gemeinschaft/Gesellschaft, nicht das Volk als solches.

In islamischen Staaten gehört es dazu sich auch um diese Menschen zu kümmern, es gibt sogar eine Art Armensteuer die diesen Menschen zu Gute kommen soll.
An Feiertagen wird auch für die Armen mitgekocht oder es werden Lebensmittel auf andere Art verteilt.


Kurz um in islamischen Staaten hat der Mensch im Allgemeinen einen höheren Stellenwert, als bei uns.
Auch wenn wir stets auf die Menschenrechte pochen und uns darauf berufen das die Menschenwürde unantastbar sei, tun wir doch im Grunde nichts dafür, um diese auch zu schützen.



Anm.:
Jede Kultur hat ihre Vor- und Nachteile, aber das übersieht der Westen nur allzu gerne.
Kommentar ansehen
15.02.2006 12:57 Uhr von :raven:
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lucky strike @Jesse-James: @lucky strike
Das Beschäftigen mit anderen Religionen war auch nur ein Vorschlag, um sich selbst in eine bessere Position zu versetzen, andere (andersdenkende) Menschen besser zu verstehen (nicht akzeptieren).
Das Randalismus in erster Linie nur Schaden anrichtet ist auch klar, erst recht, wenn es um das Miteinander von Nationen geht. Botschaften demolieren, stürmen oder in Brand setzen finde ich genauso wenig gut wie Du.
Allerdings sollte man islamische Gruppen nicht darauf reduzieren, dass sie "nur" wegen der Karikaturen das Randlieren anfangen. Andersdenkende, islamische Menschen (das gilt allgemein) sollten nicht unterschätzt werden! Sie sind nicht grundsätzlich blöd, raufsüchtig und oberflächlich.
Wenn die Karikaturen wirklich der einzige Auslöser für die, teilweise gewaltsamen, Demonstrationen sind, stellt sich mir folgende Frage: Warum reagieren diese Menschen n unseren Augen so heftig?????? Um mich zu wiederholen: Was machte das Fass so voll, das es nun durch die Karikaturen zum überlaufen kam?????
Könnten es nicht am Verhalten der westlichen Länder (auch Deutschland) liegen, die versuchen ihren Einflussbereich weiterhin im Nahen Osten zu etablieren? Schliesslich haben alle westlichen Länder einen unbändigen Appetit auf Rohstoffe, diese gilt es doch in westlicher Manier zu erschliessen...

@Jesse_James
Dein Text könnte von mir stammen...
Das der Westen eventuelle Vorteile anderer Kulturen gerne übersieht, liegt meiner Meinung nach nur in der Tatsache begründet, dass das Allgemeinwohl keine entsprechende Rendite bringt.
Satt sollen ja alle werden, als Binnenmarkt jeden Blödsinn bis zur Überschuldung kaufen auch. Wer erstmal so funktioniert, hat selbst so den Kopf voll, dass für "wichtigere" Dinge keine Zeit und Kraft bleibt. In Berlin (oder war es ganz Deutschland???) leben ein Drittel der Kinder in wirtschaftlich ärmlichen Verhältnissen. Das sagt alles...
Ein Volk, dass seine Kinder so vernachlässigt, macht meiner Meinung nach etwas grundlegend falsch!!! Leider!!!!

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Buhrufe und Pfiffe - Peinlicher Auftritt von Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Fußball: Fluch von Berlin besiegt - Dortmund mit 2:1 DFB-Pokalsieger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?