14.02.06 11:06 Uhr
 2.734
 

Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt sollen ein Bundesland werden

Der SPD-Spitzenkandidat Jens Bullerjahn will sich, wenn er in Sachsen-Anhalt die Landtagswahl gewinnt, für ein Mitteldeutschland stark machen. Aus Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt soll Mitteldeutschland werden.

In Sachsen-Anhalt soll der Wirtschaftsraum zu klein sein, um mit anderen Bundesländern oder dem europäischen Markt mithalten zu können.

Das neue Bundesland hätte somit acht Millionen Einwohner und würde durch seine so neu gebildete Struktur mehr Leistung bringen können.


WebReporter: yes-well
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Bundesland
Quelle: onnachrichten.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britischer Journalist behauptet: "KGB sah Trump schon 1987 als Zielperson"
AfD fordert im Namen der Wähler auch einen Termin bei Bundespräsident
ZDF-Moderatorin attackiert FDP-Chef: "Haben Sie ein tiefsitzendes Trauma?"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2006 10:55 Uhr von yes-well
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich bin dafür, weil ich finde das dies sinn macht. Es wäre bestimmt noch besser wenn alle Bundesländer sihc zusammenschließen würden. Weniger Bürokratie, weniger Kosten mehr einheit. Bei T-Online kann man darüber abstimmen um 11Uhr hatten bereits 2073Besucher abgestimmt. 70% sind dafür 27% dagegen. Der rest hat keine meinung.
Kommentar ansehen
14.02.2006 11:32 Uhr von KingBO
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ehm Das als Fakten hinzustellen, halt ich für schlichtweg falsch! Das war lediglich die Aussage oder der Wunsch irgendeines Politikers

greetz...BO!
Kommentar ansehen
14.02.2006 11:50 Uhr von mk23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der nächste schritt ist dann europa zu einem land: zu machen dann die ganze welt und die globalisierungs affen haben gewonnen und können dann die bevölkerung maximal ausbeuten und beeinflussen
Kommentar ansehen
14.02.2006 12:06 Uhr von 2Skywise
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun ja die Überlegung, Bundesländer zusammenzufassen, ist gar nicht mal so jung. Rheinland-Pfalz und das Saarland schauen sich auch schon angsterfüllt in die Augen.
Hintergrund ist der, daß duch die Zusammenlegung von Verwaltungen Geld eingespart werden soll. Grundsätzlich ist der Gedanke ja auch gar nicht so verkehrt, aber ich fürchte, daß die Durchführung der Zusammenlegung uns letzten Endes mehr kostet als weitere 100 Jahre aktueller Stand.
Man von dem weiteren Kompetenzgerangel abgesehen, das dann doch wieder dazu führt, daß letzten Endes alle Verwaltungstäter wieder irgendwo unterkommen und unterm Strich nix gespart wird.
Das Thema ist eine ziemlich eklige Sache und ich hoffe, daß es im Sande verlaufen wird.
Kommentar ansehen
14.02.2006 12:21 Uhr von real.stro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alle die es angeht: Seid so gut, und lasst diesen "JAHN" nicht alls Landtagschef "BULLERN". Oder kann mir einer sagen, warum ein Konstrukt, in dem an drei Strängen gezogen wird, besser funktionieren soll. Ohne Kohle geht nix. So oder so nicht.
Kommentar ansehen
14.02.2006 12:40 Uhr von marcschulz999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll den das fürn Scheiß: Sachsen hat eine tausendjährige Tradition und hat eine reiche Geschichte. Thüringen ebenso. Sachsen-Anhalt hat das überhaupt nicht und hat auch noch ein schlechtes Bildungssystem. Ich als Sachse finde das überhaupt nicht gut. Sachsen soll Sachsen bleiben. Soll sich doch das dumme SA mit Brandenburg zusammenschließen, da ist auch noch die SPD mit inbegriffen.
Kommentar ansehen
14.02.2006 12:43 Uhr von mages
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jo klar doch: städte zusammenfassen
bundesländer zusammenfassen
wirtschaftsräume zusammenfassen

warum machen wir nicht einfach aus berlin-honkong-paris-moskau-newyork eine einzige stadt mir einem bürgermeister ?
sparen wir jede menge politiker in der welt.

milchmädchenrechnung!
Kommentar ansehen
14.02.2006 13:02 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es wäre zwar zur Reduzierung von Verwaltungskosten und verkleinern des bürkokratischen Appartes etc. sicherlich nicht verkehrt, aber dadurch, dass dieses neue Bundeland dann zusammen 8 Millionen Einwohner hätte, verbessert sich auch nichts an der Leistungsfähigkeit, das ist ja nur eine nettere Statistik dann (und auch wenn es hier nicht um das Thema generell geht, sollten dann eher die wirklich winzigen Bundesländer woanders eingegliedert werden - vor allem Berlin und Hamburg).

Und Mitteldeutschland erinnert mich irgendwie an Mittelerde...
Kommentar ansehen
14.02.2006 13:14 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Whitechariot: Und Mitteldeutschland erinnert mich irgendwie an Mittelerde...



und der Kyffhäuser ist Helms-Klamm



du bist ne maus , da legt es ja einen nieder ^^
Kommentar ansehen
14.02.2006 13:16 Uhr von Asbestos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin dafür: Aber nennen wir es doch gleich Fördermittel-Deutschland.
Kommentar ansehen
14.02.2006 13:30 Uhr von tobo81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es gibt da doch noch bessere bundesländer warum schaffen die nicht endlich mal die "Bundesländer" Bremen, Hamburg und Berlin ab.
Was soll der Quatsch denn...??? Hier stecken doch viele Millionen an Extra-Kosten drin!!! Weg damit!!
Aber ich find das Saarland auch zu klein, um als eigenes Bundesland existieren zu müssen...also 4 "Bundesländer" weniger und ne menge Geld gespart!!!
Kommentar ansehen
14.02.2006 13:43 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da steckt Musik drin: SH fusioniert mit HH, Rh-Pf mit dem Saarland, HB mit NS, B mit BB; und Sachsen und Thüringen teilen sich Sachsen-Anhalt. Würde mit Sicherheit verwaltungstechnisch eine ganze Menge Geld einsparen.

Dann geben wir noch MeckPomm an Polen ab und... ach ne, das war ja der Merz....
Kommentar ansehen
14.02.2006 14:30 Uhr von christianwerner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: @Garviel ... der war gut! :-)

Warum denn gleich mit Sachsen? Gerade Bayern wäre als finanzstarkes Bundesland für eine Zusammenlegung geradezu optimal. Und der Stoiber macht sich für die Transrapid-Trasse Magdeburg - Erfurt - München stark! Ich freu mich schon auf die Rede! :-D
Übrigens: Vor 3 Monaten hat sich Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Wolfgang Böhmer (CDU) ebenfalls für eine Zusammenlegung ausgesprochen. (News-ID: 598244) Es kommt also nicht auf die Partei an.
Warum sind bloß immer die jenigen, die es gar nicht betrifft, für eine Zusammenlegung? Solche Abstimmungen wie bei T-Online sagen rein gar nichts aus. Irgendwo habe ich mal gelesen, dass in etwa 10 Jahren (?) eine Volksabstimmung über die Zusammenlegung in den drei Ländern stattfinden könnte. Das wäre der einzige, akzeptable Weg.
Kommentar ansehen
14.02.2006 14:31 Uhr von alicologne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bessere Idee: Wie wäre es wenn man aus allen neuen Bundesländern wieder ein NEUES LAND machen und sie wieder abstoßen?
Kommentar ansehen
14.02.2006 14:34 Uhr von noxon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schei* auf Sachsen und SA: der Typ will doch nur sein runtergekommenes Bundesland SA wieder hoch peppeln.Wir Thüringer werden uns das nicht gefallen lassen.
Kommentar ansehen
14.02.2006 14:48 Uhr von le-nitzel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja,: so neu ist das alles nicht... entsprechende Pläne liegen schon lange in diversen Schubladen. Das mit "Mitteldeutschland" ist auch nicht so weit hergeholt, allerdings sollten - lt. früherer Meldungen - Teile Thüringens m. E. an Bayern und Teile S.-A. an Niedersachsen gehen. Neue Landeshauptstadt sollte nach diesen Plänen übrigens Leipzig werden. ;o) Mal wieder viel Aufregung um Nichts, wie gesagt, entsprechende Gedanken gibt es schon seit mindestens 10 Jahren.

@noxon
Ihr könnt froh sein, dass ihr in der Nähe des kapitalistisches Auslandes beheimatet ward, sonst würde es euch beiweitem nicht so "gut" gehen.

@alle, die meinen, dass man gleich ein neues Land daraus machen könnte: --> :oP
Ihr armen polemische Schriften lesende Menschen... *kopftätschel*
Kommentar ansehen
14.02.2006 16:06 Uhr von sbz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur die richtige Partei wählen: Dann klappt das auch mit Deutschland:

http://www.die-partei.de/
Der letzte Punkt im Parteiprogramm müsste dem Bullerjahn doch schon mal entgegen kommen.
Kommentar ansehen
14.02.2006 16:36 Uhr von dragon08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja ob das nicht in die Hose geht ! So einfach zusammenwerfen OHNE Volksentscheid ?
Und Berlin wollte zu Brandenburg , aber die Brandenburger nicht zu Berlin !
Was ich wiederum verstehen kann, denn es besteht schon eine Lange Fehde zwischen Ihnen.

Und ob der Zusammenschluß wirklich was bringt ? glaube Ich nicht.Die Verwaltung wird bleiben und nix gesparrt ! Kommt noch die Streitfrage , welche Stadt wird Bundeslandhauptstadt ?



.
Kommentar ansehen
14.02.2006 17:29 Uhr von bress
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also wenn schon zusammenlegen, dann richtig! Also, wie wär´s dann mit dem folgenden Konstrukt (ist jetzt mal nur so ins Blaue gedacht und vielleicht noch etwas unausgegoren, so dass man möglicherweise noch ein bisschen was korrigieren muss, vielleicht Berlin einen besonderen Status verpassen oder so):

Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen werden zu einem Teil zusammengefasst
Den anderen Teil bilden dann Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern

Und damit man weiß, was zu welcher Hälfte gehört, könnte man ja vielleicht ´nen Zaun ziehen oder so...

Wie schon gesagt, das mit Berlin müsste man sich halt noch überlegen, vielleicht wollen die von der ersten Hälfte ja auch noch ein Stück Berlin mit dazu haben...

Was haltet Ihr denn von DER Idee???

* dumbshit mode off *

Bastian
Kommentar ansehen
14.02.2006 17:54 Uhr von nester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das einzig wirklich tole daran ist, dass das einer der ganz ganz wenigen gesetzesbeschlüse ist in denen ein volksentscheid durchgeführt werden muss. wär doch auch mla was neues.....
und dann sind die bürger auch noch selbst schuld wenns nicht funktioniert und können sich kinen politiker als sündenbock suchen, sondern mal über ihr eigenes handeln nachdenken ...
Kommentar ansehen
14.02.2006 18:07 Uhr von H5N1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soll diese kack globalisierung denn noch hinführen? (außer in die nächste wirtschaftskrise)
am besten wir befruchten uns alle selbst, weil man dann ja einsam zweisam ist...
Kommentar ansehen
14.02.2006 18:59 Uhr von up123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist richtig,: dass diese Ideen nur mal wieder aus der Mottenkiste geholt werden. Was soll sich Herr Bullerjahn auch anderes einfallen lassen.

Dieser Föderalismus hat ja auch sein gutes. Wieviele Beamte, Abgeordnete usw. hätten sonst keinen Job. *g*
Ich bin in zentralen, wichtigen Dingen wie Bildung, Umweltschutz, Baugesetzen usw. für eine einheitliche zentrale Gesetzgebung. Für kleinere Probleme kann man sich ja regional ein kleines aber feines 5-Mann-Parlament halten, dass sich selbst verwaltet.
Aber sonst sollte man Richtung Zentralverwaltung gehen, nicht wegen der Globalisierung sondern wegen der Gleichberechtigung aller Regionen Deutschlands.
Kommentar ansehen
14.02.2006 19:40 Uhr von Katerle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unsere Politiker müssen doch echt die Langeweile haben, wenn sie auf einen solchen Gedanken kommen. Die sollen mal die wirklich wichtigen Probleme Gedanken machen. Ich bin absolut dagegen.
Kommentar ansehen
14.02.2006 19:41 Uhr von Katerle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag mir schwelgt der Gedanke Sachsen, Thüringen und Bayern vor. Das heißt dann das Bündnis der Freistaaten.
Kommentar ansehen
14.02.2006 20:18 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einsparungen in Milliardenhöhe: jedes Jahr. Mehr Zeit für Politik statt für Wahlen. Das ist genau der richtige Weg. Aus den 16 Bundesländern könnten wir gerne 6-8 machen.
Aber ich befürchte solche absolut sinnvollen Schritte sind in Deutschland nicht möglich. Das hat sich ja auch schon beim Versuch der Fusion von Berlin und Brandenburg gezeigt. Jeder hat nur auf die Mängel/Fehler des anderen geschaut ohne auch nur etwas in die Zukunft zu Denken.

Aber den Begriff Mitteldeutschland, für den braunen Osten, finde ich völlig daneben (auch wenn er ursprünglich nichts mit rechtem Vokabular zu tun hatte).

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bremen: Mutter fährt mit Auto beim Einparkversuch in Fensterfront einer KiTa
User verwechselten bei dessen Tod Killer Charles Manson mit Marilyn Manson
"Schlächter vom Balkan": UN verurteilt Ratko Mladic zu lebenslanger Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?