14.02.06 08:48 Uhr
 746
 

Italien: Kritik an Berlusconi nach Jesusvergleich

Die katholische Kirche kritisierte Ministerpräsident Silvio Berlusconi, nachdem dieser sich am Wochenende als «Jesus Christus der italienischen Politik» bezeichnet hatte.

Kardinal Ersilio Tonini sagte, gerade Politiker sollten nicht von Jesus respektlos sprechen, dies sei «unpassend und irreführend».

Erst vor kurzem verglich sich Berlusconi mit Napoleon.


WebReporter: swald
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Italien, Kritik, Silvio Berlusconi, Jesus
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Silvio Berlusconi muss wegen Bestechung im Rahmen seiner Sexpartys vor Gericht
Silvio Berlusconi muss Ex-Frau rückwirkend zwei Millionen Euro pro Monat zahlen
Silvio Berlusconi bezeichnet Emmanuel Macrons ältere Frau als "bella Mamma"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2006 01:16 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Super ich denke hier sieht man die folgen von zu viel Macht, für mich klingt das ganze nach einem notwendigen stationären Aufenthalt.
Kommentar ansehen
14.02.2006 08:53 Uhr von aqualung
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat der das selber über sich gesagt? Wer macht denn sowas?
Kommentar ansehen
14.02.2006 08:53 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und jetzt? schickt der papst die schweizer garde zu berlusconi?

"stürmt den amtssitz, nehmt den frevler gefangen und sperrt ihn im vatikan in den tiefsten kerker."
Kommentar ansehen
14.02.2006 09:46 Uhr von gierin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der passende Titel: Der einzige Titel, der zu Berlusconi passt ist "Der Pate der italienischen Politik".
Kommentar ansehen
14.02.2006 12:19 Uhr von gen2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mussolini...Berlusconi, kein großer Unterschied
Kommentar ansehen
14.02.2006 12:41 Uhr von my_mystery
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Jesus Christus der italienischen Politik ist wohl noch nicht auf seinen Pilatus gestossen ???

:-/
Kommentar ansehen
14.02.2006 12:44 Uhr von Esperanzo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: ich wette mit dir das das im Vatikan gesagt wurde... wer weiß welches politisches Nachspiel das ganze hat.
Kommentar ansehen
14.02.2006 15:44 Uhr von megatrend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kreuzigt ihn!! jawoll!! Ich helfe mit!! Ans Kreuz mit ihm!!
Kommentar ansehen
15.02.2006 09:47 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@megatrend: Richtig so! Das wäre ja nur noch konsequent von ihm diesen Gedanken weiter zu führen...
Kommentar ansehen
15.02.2006 09:55 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der: Typ is doch einfach nur noch grössenwahnsinnig, ein Psychopath, dem seine Macht zu Kopf gestiegen ist und denkt, er kann sich alles erlauben.

Da hat er aber die Rechnung ohne den Wirt gemacht.
Kommentar ansehen
15.02.2006 09:59 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmmm: es gab mal zeiten, da bekamen solche loits ein nettes zimmerchen mit gepolsterten wänden...
Kommentar ansehen
15.02.2006 10:22 Uhr von Atemnot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meinungsfreiheit Wenn er das sagt, last ihn doch. Es ist doch sein recht so etwas zu sagen, oder?
Kommentar ansehen
15.02.2006 10:22 Uhr von meyerh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
<Sarkassmus an>Wo ist jetzt der grosse Aufschrei der christlichen Gemeinde, wann werden wohl die ersten Steine auf italienische Botschaften geworfen, denn solch eine Gotteslästerung kann man doch nicht einfach so hinnehmen. <Sarkassums aus>
Oder sind wir zu gebildet oder zu träge uns für unsere christlichen Werte zu angagieren?
Kommentar ansehen
15.02.2006 16:33 Uhr von Atemnot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@meyerh: Lies mal die Nachricht mit dem Politiker der ein T-Shirt gedruckt hat(Mohammed Karikatur). Ist das gebildet? Euer Problem ist das eure Religion das Geld ist. Den sobald die arabischen Länder einfuhrverbote erteilen würden, dann würdet ihr alle kriechend beteln.Alle Länder im Westen. 100%

Geld sonst nicht..... nicht bei uns
Kommentar ansehen
16.02.2006 16:51 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und: wenn einer in amerika behauptet sie sind das auserwaehlte volk gottes, was bleibt den noch fuer italien uebrig.
Kommentar ansehen
23.02.2006 16:54 Uhr von Super-Ingo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na und? Auf den Musiksendern singt momentan immer einer Gott wäre ein Monster. Da wir ja keine Vielgötterei betreiben und Jesus und Gott in unseren Augen eins sind, ist das doch mit dem Berlusconi-Vergleich noch harmlos.

Vielleicht sollte man ein Bilderverbot einführen. Sowohl für Mohammed, als auch für Jesus und jede offizielle Religion, die ihren Propheten nicht darstellen will.

Wie oft heute der christliche Glaube mit Füßen getreten wird, ist schon abartig. Life of Brian ist ja harmlos dagegen.

Ein Musiksong bei dem Gott ein Monster sein soll geht mir echt zu weit. Sowas ist Erregung öffentlichen Ärgernisses. Er darf das sagen und auch begründen. Von mir aus in einer Talkshow, aber nicht mit Videoeffekten und suggestiv, schnell geschnittenen Bildern den Leuten einhämmern.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Silvio Berlusconi muss wegen Bestechung im Rahmen seiner Sexpartys vor Gericht
Silvio Berlusconi muss Ex-Frau rückwirkend zwei Millionen Euro pro Monat zahlen
Silvio Berlusconi bezeichnet Emmanuel Macrons ältere Frau als "bella Mamma"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?