13.02.06 15:23 Uhr
 910
 

Angola: Seit 24 Jahren verschwundene Antilopenart ist wieder aufgetaucht

Die in Angola beheimatete Riesen-Rappenantilope war seit 24 Jahren nicht mehr gesehen worden und galt daher als ausgestorben. Nun haben jedoch Berliner Wissenschaftler die Antilopenart wieder nachweisen können.

Die Riesenantilope hat und hatte viele Feinde. So litt der Bestand der Tiere nicht nur unter dem langjährigen Bürgerkrieg im Land, sondern auch unter ihren langen Hörnern, die als Sammelobjekte für Trophäenjäger stets hoch im Kurs standen.

Das Tier ist anhand von Kotproben erkannt worden, welche von den Berliner Forschern untersucht worden waren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gucky
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Jahr, 24
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Fünfjährige muss wegen Verkaufs von Limonade Geldstrafe zahlen
Wird die klassische Gastronomie abgeschafft?
Italien: Bär greift Mann in Trentino an und verletzt ihn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2006 15:15 Uhr von Gucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es gut das die Antiplope wieder aufgetaucht ist. Jetzt müsste man nur versuchen so ein Tier lebendig zu finden...
Kommentar ansehen
13.02.2006 22:46 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha: an der sch...... erkannt. heute bleibt echt nix geheim :)
wer weiß wo noch welche angeblich ausgestorbenen tiere rumlaufen und ihr aa machen
Kommentar ansehen
14.02.2006 00:51 Uhr von AllesEinzelfälle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aha: Manche gedachte ausgestorbene Menschenart, erkennt man auch an der Sch**** die sie von sich gibt.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?