13.02.06 14:33 Uhr
 284
 

Atomstreit: Iran initiiert Anreicherung von Uran

Laut diplomatischen Kreisen in Wien scheint der Iran die Anreicherung von Uran wieder aufzunehmen. Iran hat in den letzten zwei Jahren keine Anreicherung durchgeführt.

In der Forschungsanlage Natans hat man begonnen, Gas in Zentrifugen einzuleiten. Diese werden unmittelbar zur Anreicherung benutzt und daraus gewonnenes Material könnte auch, je nach Grad der Anreicherung, zum Bau von Bomben verwendet werden.

Es wird der volle Einsatz der Anlagen in Isfahan und Natans angestrebt. Doch zuvor müssen die Überwachungseinrichtungen der Inspekteure der IAEO abgebaut werden. Die Vorbereitungen dafür werden zusammen mit Iranern durchgeführt.


WebReporter: PruegelJoschka
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Iran, Uran, Atomstreit, Anreicherung
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei
Tschechien: Rechtspopulistischer Milliardär Andrej Babis gewinnt Wahlen
USA: Donald Trump will Geheimakten zum JFK-Mord veröffentlichen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2006 14:27 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soviel ich weiß ist die anreicherung in Zentrifugen nicht mehr zeitgemäß ... aber trotzdem Zweckdienlich. Das Uran muß angereichert werden, sonst kann es in üblichen Reaktoren nicht für eine dauerhafte Reaktionskette verwendet werden. Wie wtark es jedoch für eine Bombe angereichert sein muss, ist mir unbekannt, alerdings war die 1. A-Bombe auch eine Uranbombe. Bei einem Kraftwerk sind Werte von 2 bis 4% an "unstabillen" Uran normal.
Kommentar ansehen
13.02.2006 14:52 Uhr von Shaft13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krieg: Der iranische Präsident tut wirklich alles, damit die USA seine Anlagen zerbomben werden.

Glaube man kann mit dem so gut verhandeln wie mit Adolf Hitler 1939.

Die USA werden zwar nicht in den Iran einmarschieren,aber Bomben werden wohl in 6 Monaten fallen, wenn der Iranische Trottel so weitermacht.
Kommentar ansehen
13.02.2006 14:57 Uhr von emmess
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anreicherung >: Um in einem Kernreaktor eine Kettenreaktion durch Kernspaltung aufrechterhalten zu können, muss das spaltbare Isotop U 235 von 0,72 % auf 3,2 bis 3,6 % angereichert werden. Für Waffenzwecke ist allerdings eine Anreicherung bis auf mehr als 80 % erforderlich und technisch bedeutend aufwändiger.

greetz,
emmess
Kommentar ansehen
13.02.2006 16:01 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
weshalb: sollte der iran keine atombomben haben dürfen??? die größten terroristen zur zeit, die amerikaner, haben doch auch?? Israel hat auch? Pakistan, Indien haben auch? Wieso der Iran nicht??
Kommentar ansehen
13.02.2006 16:10 Uhr von DarkSebman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
abriss: der will nur seine anlagen abreißen, aber das ist so u teuer, da provoz9iert der n bissl und dann schickt die usa ein abrtissommando und alles wieder gut :P

Lg
DarkSebman
Kommentar ansehen
13.02.2006 16:30 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bogir: Wieso darf ich keine Menschen töten? Alle tuen es doch!

Wahnsinns Logik die Du da wiedermal von dir gibst.

Dies Sache ist dabei ganz einfach: Lichtenstein hat keine Atombomben, als wird sie Iran auch nicht haben. Basta!
Kommentar ansehen
13.02.2006 16:36 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Borgir: Weil der Iran im Moment einen wahnsinnigen Präsidenten hat, deshalb dürfen solche Staaten niemals Atombomben besitzen.
Ich weiß, viele werden jetzt sagen, Bush wäre auch wahnsinnig.
Ich behaupte, er ist eigentlich nur dumm.
Aber auch aufgrund seiner Dummheit wird er nie die freie Welt bedrohen, welches man vom Iran nicht behaupten kann.
Und das du behauptest, das die Amerikaner die grössten Terroristen seien, zeugt nur von deiner Unkenntnis und deiner Oberflächlichkeit.
Wenn man jemanden diesen Vorwurf machen kann, wohl kaum den Amerikanern, sondern den US-Politikern.
Bevor man amerikafeindliche Parolen einfach nachplappert, sollte man wenigstens ein bißchen nachdenken, oder ist das von dir zuviel verlangt?
Kommentar ansehen
13.02.2006 18:31 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenns möglich ist im Iran alle Einrichtungen, die zur Forschung und Entwicklung von Kernwaffen in der Lage sind, ausfindig zu machen, dann wäre ich für eine sofortige und komplette Zerstörung durch Luftangriffe!
Kommentar ansehen
13.02.2006 18:34 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das tun dutzende andere Länder auch wie Südafrika, Brasilien, Venezuela...
Daraus gleich dem Iran Atombobenbau vorzuwerfen, ist
natürlich wiedermal ein toller Angriffsgrund der "freien
Welt" auf ein ölreiches Land.
Und alle die hier nach Krieg schreien:
Ihr werdet diesen auch spüren.
http://www.heise.de/...

Kommentar ansehen
13.02.2006 23:55 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch klar: das Druck ausgeübt wird. Ob das stimmt ist noch nicht bewiesen.
Kommentar ansehen
14.02.2006 08:57 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenns möglich ist....: in Deutschland alle Einrichtungen, die zur Forschung und Entwicklung von Kernwaffen in der Lage sind, ausfindig zu machen, dann wäre ich für eine sofortige und komplette Zerstörung durch Luftangriffe!
Kommentar ansehen
14.02.2006 09:32 Uhr von mr. elite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maki: [edit;silence_sux: bitte keine Beleidigungen! Danke! die nächste Editierung dieser Art ist dann übrigens die letzte für Dich!]
Dein Aufruf zur Bombardierung deutscher Einrichtungen ist strafbar und verfasungsfeindlich. Auch der Betreiber dieser Plattform macht sich strafbar, wenn er dafür eine Plattform bietet.
Kommentar ansehen
14.02.2006 09:36 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach nee, Aber andere Länder zu bombardieren nicht, oder was? Falls es dem Protönchen nicht aufgefallen sein sollte - der Text ist 1:1 von einem seiner kriegsgeilen Kumpels übernommen, nur der Name des Landes wurde getauscht.
Kommentar ansehen
14.02.2006 09:38 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mist, dass man nicht editieren kann. Deshalb hier noch ein Nachtrag:

Wenn Deutschland keine "Einrichtungen, die zur Forschung und Entwicklung von Kernwaffen in der Lage sind" hat, wo ist dann Dein Problem...

Gilt gleichermassen natürlich für alle anderen Länder...
Kommentar ansehen
14.02.2006 09:46 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Admins: Ich bestehe natürlich nicht auf meinem Kommentar, auch wenn es nur eine Karikatur *grins* eines anderen Kommentars ist. Dann aber bitte alle Kriegshetzer gleichbehandeln.
Kommentar ansehen
14.02.2006 11:13 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maki: zieh ihn ein maki, zieh ihn ein :-)
Kommentar ansehen
14.02.2006 11:58 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so eine: "könnte sein" news , ist doch für diplomatische zwecke nicht gerade dienlich oder ? also warum blubbern die springers und bertelsmann immer solche konjunktiven nachrichten daher ? es wird doch nicht etwa um angstschüren gehen ?

und ausserdem ist es interresant zu sehen wie geheim geheimdienste das "beiläufige volk " zurechtschulen . ( an laptop denk)

irrgentwie wird der salat mit den welten des orients immer wieder aufgeblasen ! soll doch die westliche welt alles niedertrampeln mit ihrer achso dollen streitmacht , irrgentwann muß man ja loschlagen , es wird ja schon langweilig im irak !!!

btw: kommt heut bestimmt wieder "JAG" im auftrag der ehre irrgentwo bei den hintebänkler-kanälen . der AUGENZEUGE für den eingenickten konsumenten . oder ganz bestimmt kommt auf n-tv wieder eine doku über die handzahmen waffenorgane ! ala mit unserem flugzeugträger kommen sie sicher in den urlaub , wir können sie auch mit flächenbrand in den wohlverdienten urlaub schicken !
Kommentar ansehen
14.02.2006 19:40 Uhr von mr. elite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr Intressant: [edit;silence_sux: Plopp]
Kommentar ansehen
14.02.2006 23:53 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ob es so aussieht in zukunft ? In dem am Freitag vom US-Verteidigungsministerium veröffentlichten "Vierjährigen Verteidigungs-Bewertungsbericht" ließ das zuständige "Büro des stellvertretenden Verteidigungsministers der Abteilung für Richtlinien" kaum einen Zweifel daran, daß die USA in Zukunft weitere Kriege führen werden.

In dem alle vier Jahre veröffentlichten Bericht schrieb der US-Staatssekretär für Verteidigungspolitik, Ryan Henry: "US-Streitkräfte werden wahrscheinlich im nächsten Jahrzehnt irgendwo in der Welt im Einsatz sein, wo sie derzeit nicht im Einsatz sind. Aber ich kann Ihnen nicht im geringsten sagen, wo dies sein wird, wann dies sein wird, oder wie dies sein wird." Andererseits weist der Bericht aber ausdrücklich darauf hin, daß China "das größte Potential haben wird, militärisch mit den Vereinigten Staaten zu konkurrieren."

"Jenseits des fünf-Jahres-Punktes werden die Dinge sehr verschwommen", so Henry, der auch betonte, daß "wir diesen langen Krieg nicht allein gewinnen können." Für den Fall einer "großen Krise" wie einem "Terroranschlag" oder dem "Ausbruch von Feindseligkeiten", die eine "Erhöhung" der Streitkräfte "erfordert", plane das US-Militär einen "höheren Grad der Beteiligung internationaler Alliierter und Partner" ein.

Auch soll ein zunehmender Schwerpunkt auf den Einsatz von Spezialeinheiten, beispielsweise der "Delta Force" gelegt werden. Die Zahl von 52.000 Soldaten innerhalb der „US Special Operations Forces“ (SOF), zu denen auch die "Delta Force" gehört, soll demnach um 15 Prozent, also auf 60.000 angehoben werden. Die Zahl der "Army Special Forces", zu denen wiederum die SOF gehören, soll sogar um ein Drittel steigen. Außerdem soll eine vollständig neue Spezialeinheit geschaffen werden, die mit unbemannten Drohen in Ländern, in denen der Zugang "schwierig" ist, "feindliche Fähigkeiten lokalisieren und angreifen" soll. Auch die Einheiten für "Öffentlichkeitsarbeit" und "psychologische Operationen" - die US-Umschreibung für Propagandaverbreitung – sollen um 3.500 Soldaten oder 33 Prozent verstärkt werden.

"SOF werden ihre Fähigkeiten, anspruchsvollere und spezialisiertere Aufgaben, insbesondere verdeckte, Langzeit- und Geheimoperationen in politisch empfindlichen Umgebungen und angeschotteten Bereichen, auszuführen, vergrößern", so der Bericht. Bis zum Jahr 2007 sollen den SOF mehrere umgerüstete U-Boote der US-Marine für Spezialeinsätze zur Verfügung gestellt werden, die jeweils mit 150 Marschflugkörpern des Typs BGM-109 "Tomahawk" ausgerüstet sind, um so "einzelne Personen" - was angesichts dieser Waffen objektiv betrachtet schwierig sein dürfte – oder "andere Ziele" anzugreifen. Daß diese Marschflugkörper auch für Angriffe mit Atomsprengköpfen konstruiert wurden, macht sie aus Sicht des US-Militärs nur flexibler in ihren Einsatzmöglichkeiten.

Letztlich bedeutet diese Vergrößerung der US-Spezialeinheiten und die Feststellung, sie befänden sich in einem "langen Krieg" nichts weniger als die Tatsache, daß auch die USA die israelische Politik der "gezielten Tötungen" kopieren wollen, hierbei allerdings nicht auf Palästina oder andere Gegenden beschränkt, sondern ausdrücklich mit einem weltweiten Wirkungskreis. Das bedeutet, daß die USA sich das Recht nehmen wollen und werden, weltweit Menschen, die ihrer Ansicht nach den Tod "verdient" haben – ebenso wie eine nicht zu unterschätzende Zahl von "Kollateralschäden" - zu töten. Ein solches Vorgehen widerspricht nicht nur jeglichem Völkerrecht, es ist zweifellos auch als Staatsterrorismus zu bezeichnen.


http://www.freace.de/...

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diese 5 Tipps helfen dir sofort beim Einschlafen
Uni Hamburg veröffentlicht Verhaltenskodex zur Religionsausübung
NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?