13.02.06 11:36 Uhr
 157
 

China: Erneutes Unglück in Chemiewerk - 2.000 Tonnen giftige Brühe in Fluss gelaufen

In China ist es erneut zu einem Unglück in einem Chemiewerk gekommen. In Mizhi (Provinz Shanxi/Nordchina) sind drei Sinkbecken gebrochen. Dadurch sind 2.000 Tonnen giftiger Brühe in einen Fluss gelaufen.

Das Wasser des Flusses Wuding ist so stark verunreinigt, dass es für Menschen bedrohlich sein könnte. Unter anderem ist Sulfid in dem Abwasser enthalten. Das Unglück ereignete sich schon am 4./5. Februar, wurde jetzt aber erst öffentlich gemacht.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Unglück, Tonne, Chemie, Fluss
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Mann beißt in U-Bahn anderem Mann ins Ohr
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA präsentiert mutmaßlich iranische Waffenteile aus dem Jemen-Krieg
Großbritannien: Mann beißt in U-Bahn anderem Mann ins Ohr
Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?