13.02.06 09:21 Uhr
 1.541
 

Iranische Zeitung "Hamshahri" startet Karikaturen-Wettbewerb zum Thema Holocaust

Am Montag hat die iranische Zeitung "Hamshahri" den geplanten (ssn berichtete) Karikaturen-Wettbewerb zum Thema Holocaust gestartet. Der Aufruf zur Teilnahme steht unter dem Titel "Wo liegt die Grenze der westlichen Meinungsfreiheit?"

Der Initiator betonte, dass es keinesfalls eine Vergeltungsaktion sei. Man wolle nur zeigen, «dass die Meinungsfreiheit auch im Westen beschränkt ist». Ausdrücklich sind auch israelische Karikaturisten zur Teilnahme eingeladen.

Die Zeitung machte deutlich, dass die Regierung nichts mit dem Wettbewerb zu tun habe. Allerdings befindet sich das Medium unter Kontrolle der Stadtverwaltung von Teheran, die von Parteigängern von Präsident Ahmadinedschad kontrolliert wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Filzgleiter
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Zeitung, Wettbewerb, Thema, Holocaust, Karikatur
Quelle: www.nzz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Simpsons-Erfinder Matt Groening kreiert neue Animationsserie für Netflix
Comedian Mario Barth stellt klar: "Ich verachte alles Rechte und Rassistische"
"Captain Kirk": William Shatner wird bei Wettbewerb von Pferd aus Buggy geworfen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2006 13:22 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nö, noch nicht. Erst dann, wenn das Zeug auch hier verbreitet (ich sage absichtlich nicht "veröffentlicht") wurde.
Kommentar ansehen
13.02.2006 14:33 Uhr von (O-O)
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
können die nicht einfach jesus beleidigen oder so? die armen juden können doch für den scheiß nix, die sollen die mal alle ausm spiel lassen...

:D sie können ja nen comic über den kampf zwischen gott und mohammed machen oder so....
Kommentar ansehen
25.06.2006 11:35 Uhr von banana15
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Datum: Heut ist der 25.6.06
DIe Nachricht stammt vom 13.2.06.
4 Monate später.
Der Wettbewerb ist wahrscheinlich schon lange vorbei.
Hat sich irgendjemand aufgeregt?
Nein.
Ich habe die Karikaturen nicht mal gesehn.
Und ich finde es völlig in Ordnung das dieser "Wettbewerb" durchgeführt worden ist. Er hat bewiesen das wir Pressefreiheit haben und ich, falls ich möchte, eine Zeitung veröffentlichen könnte, die sich über den Holocaust lustig macht. Es würde Aufregung geben, aber ich darf es. Willkommen im Westen. Danke Grundgesetz

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina
Rheinland-Pfalz: Sex zu Dritt endet mit Knochenbrüchen
Amazon-Chef Jeff Bezos überholt Bill Gates als reichsten Menschen der Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?