13.02.06 09:14 Uhr
 607
 

US-Regierung verhindert Transmeta-Geschäft mit China

Die US-Regierung hat verhindert, dass der Computer-Chip "Crusoe" bzw. Lizenzen für den Chip "Efficeon" an China verkauft werden. Transmeta hatte geplant, dieses Geschäft für 15 Millionen Dollar zu tätigen.

Der Käufer wäre die Firma Culturecom mit Sitz in Hongkong gewesen, sie hätten dann das Recht gehabt, diese CPUs zu produzieren und in China zu verkaufen.

Transmeta-Chips spielen keine große Rolle bei den Marktanteilen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: killozap
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, China, Regierung, Regie, Geschäft
Quelle: www.computerworld.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2006 08:48 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz klar hat die Regierung hier Intel bzw. AMD gepusht und den Konkurrenten Transmeta das chinesische Geschäft versaut. In Deutschland könnte Transmeta eine solche Regierungsentscheidung anfechten, aber dies ist in einem totalitären System schlichtweg unmöglich :)
Kommentar ansehen
13.02.2006 10:06 Uhr von Mithandir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Chinesen es nicht kaufen ,dann stehlen sie einfach die Technologie. Rechte oder Patente sind sowieso in China nicht durch zusetzten.
Kommentar ansehen
13.02.2006 11:02 Uhr von Jesse_James
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mithandir: Das sage besser nicht zu laut, denn so wahr ist deine Aussage nicht.
Kommentar ansehen
13.02.2006 11:39 Uhr von DER_Schnupfen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Darf ich das auch: Also mir fallen da etliche dubiose Geschäfte ein die ich gern zu unterbinden gewusst hätte.
Kommentar ansehen
13.02.2006 12:19 Uhr von PingCheater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jesse_James: Naja, so falsch ist seine Aussage auch nicht, denn wenn du mal siehst, wie viele Plagiate auf den Chinesischen Straßen fahren- ein in china gebauter Mercedes? Oder ein Chevrolet? Alles kein Problem! Die Pläne für einen chinesishen Transrapid (an dem weder Deutschland noch ThyssenKrupp auch nur einen Cent verdienen) liegen auch schon seit Jahren bereit- ich habe auch schon Bilder gesehen...
Dass die Amerikanische Regierung ganz gerne mal in die Wirtschaft eingreift und ihren Favoriten etwas auf die Spünge hilft ist ein alter Hut, vor allem die Familie Busch ist für solche "Gefallen" bekannt ;)
Kommentar ansehen
13.02.2006 15:12 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schön!: Schön, daß die Amis zumindest bei gentechnich veränderter Nahrung den grenzenlosen Handel einfordern.
Vergiften düren die uns, im Namen des freien Welthandels, aber bei Chips kann man ja mal eine Ausnahme machen. Schließlich dürfen nur Amerikaner auf eigene Interessen bestehen.

Mal sehn, auf welcher Seite China und Rußland stehen, wenn Iran angegriffen werden.
Kommentar ansehen
13.02.2006 19:04 Uhr von Karrus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie kommt das denn zu stande? ich meine wenn eine firma ihre entwicklungen an den höchstbietenden verkaufen will ist das doch ihre sache. in dem konkreten fall kann man kaum von monopolabsprachewasauchimmer oä ausgehn.
mich würde mal die begründung der usregierung interessieren dass hier einfach gesagt werden kann "Ne, passt uns nicht. Danke."
klärt mich auf falls ihr was wisst ;/
Kommentar ansehen
13.02.2006 20:26 Uhr von DER_Schnupfen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sowas nennt man extremismus: >>wie kommt das denn zu stande? ich meine wenn eine firma ihre entwicklungen an den höchstbietenden verkaufen will ist das doch ihre sache.<<
Das ist dann die extremform des darwin-kapitalismus in dem sich ein Konzern bis zum systemkern vorgekämpft hat und für sein eigenes Überleben sorgt.
Kommentar ansehen
14.02.2006 00:40 Uhr von Jesse_James
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@PingCheater: Ich finds lustig das ich stets mißverstanden werde.

Ich sagte nirgends das China nicht massenweise Artikel raubkopiert und nachmacht.

Ich sagte aber, das es nicht stimmt das sich in China keinerlei Patente u.ä. durchsetzen würde.

Alles was die Chinesen selbst entwickelt haben IST patentiert.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?