13.02.06 08:54 Uhr
 188
 

Linux setzt bei bei mobilen Geräten zum Überholen an

Mobile Geräte sind gefragt wie nie, auch der Kampf um Marktanteile der Betriebssysteme wird so geschürt. Als klarer Marktführer kann sich mit über der Hälfte der Geräte Symbian sehen, Linux ist auf knapp einem Viertel installiert.

Aber Linux hat stark zugelegt und wird laut einem TDG-Analysten ab 2010 zusammen mit Microsoft Symbian überholen. Windows wird 29 Prozent und Linux 26 Prozent Marktanteil haben. Vor allem der chinesische Markt wird für Wachstum sorgen.

Weiter wird vermutet, dass Microsoft den mobilen Sektor fördern wird. Hauptsächlich die Kompatibilität der mobilen Geräte mit anderen, nicht mobilen Geräten sei ein Garant für Erfolg am Markt, auch Javas Erfolg werde so fundamentiert werden.


WebReporter: killozap
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Linux, Gerät
Quelle: www.pressetext.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Netzagentur: Internetanschlüsse viel langsamer als von Anbietern behauptet
Google-Produkte sorgen für Ausfälle bei WLAN-Netzen
Mittels Google-App kann man seinen "Doppelgänger" auf Kunstwerken finden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2006 08:26 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Wetter kann man manchmal nicht für einen Tag vernünftig vorhersagen, die Marktanteile der Betriebssysteme bei mobilen Geräten garantiert nicht für 4 Jahre im Vorraus...
Kommentar ansehen
13.02.2006 09:05 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja, aber garantiert wird es so sein, das Symbian nur noch im billig Sektor vertreten sein wird...
Kommentar ansehen
13.02.2006 18:57 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vermutungen: Dabei wird aber übersehen das auch Symbian weiter entwickelt wird.
Denn ich sehe nicht das ausgerechnet Linux in 4 Jahren Symbian überholt hat.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?