13.02.06 08:09 Uhr
 1.568
 

USA: Hilfs-Sheriff filmte mit Überwachungskamera die Frauen am Strand - gefeuert

In Martin County (US-Bundesstaat Florida) wurde Jack Munsey nach zehn Dienstjahren fristlos entlassen. Der Hilfs-Sheriff hatte mit seiner Verkehrsüberwachungskamera während der Dienstzeit lieber an den Stränden Frauen in Bikinis gefilmt.

"Wir glauben nicht, dass darunter Minderjährige sind. Jedenfalls hoffen wir es nicht", erklärte Jenell Atlas, Sprecher des Sheriff-Büros von Martin County.

Der Verstoß gegen die Dienstvorschriften kam ans Licht, nachdem der 36-Jährige einem Kollegen die Videos gezeigt hatte. Munsey gab zu Protokoll, dass er die Aufnahmen nicht zu seiner sexuellen Befriedigung angefertigt habe, sondern wegen der hübschen Frauen.


WebReporter: Junginho
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Frau, Überwachung, Strand, Überwachungskamera, Sheriff
Quelle: www.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2006 11:02 Uhr von mondwolke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wegen der hübschen frauen? "...dass er die Aufnahmen nicht zu seiner sexuellen Befriedigung angefertigt habe, sondern wegen der hübschen Frauen" wie soll man das denn verstehen? also ich gucke mir auch gerne hübsche frauen an, im bikini sieht man natürlich besser den körperbau usw, aber wenn man das filmt dann doch nicht nur nach dem motto ach ist die schön.... naja,so lange er die aber nicht beim umziehen oder so gefilmt hat kann er das natürlich behaupten. aber die videos dann seinem kollegen zu zeigen ist auch schon dumm...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?