12.02.06 18:01 Uhr
 1.191
 

Ein Chip als Baustein für Gehirnfunktionen

Neurowissenschaftlern ist es mittlerweile möglich, fehlende Gehirnfunktionen mit einem Chip wiederherzustellen.

Ein Neuroimplantat kann als Baustein im menschlichen Gehirn eingesetzt werden, es korrigiert Hirnsteuerungen und kann krankhafte Gehirnstörungen ersetzen. Bei diesem Eingriff soll vor allem parkinsonkranken Menschen geholfen werden.

Dieser Fortschritt bringt allerdings auch Gefahren mit sich. "Sollte dieses Verfahren in falsche Hände geraten, so bekommen wir ein Problem", so Marcos Tatagiba, der von den Fortschritten seiner Disziplin berichtet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: karinanina
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gehirn, Chip
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879
Seltenes blaues biolumineszentes Plankton an der Küste von Wales zu sehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2006 17:33 Uhr von karinanina
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine schlechte Sache, Kopf kaputt- Chip hinein! Aber die Ängste die in diesem Bericht geschildert werden kann ich absolut verstehen, was passiert, sollte dieses Verfahren wirklich in falsche Hände geraten......?
Kommentar ansehen
12.02.2006 21:35 Uhr von Python44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Panik: genauso wie vor der Gentechnik. Angenommen man könnte seine geistige Leistungsfähigkeit chiptunen, ich wär sofort dabei - Fremdsprachen oder anderes per einfachem Upload perfekt beherrschen - geil !!!
Kommentar ansehen
12.02.2006 21:56 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*hehe*: Wäre wirklich genial! Dann bräuchte man nicht mal mehr in die Schule gehen, sondern einfach nur noch einen Upload starten! ;)
Kommentar ansehen
12.02.2006 22:11 Uhr von zottelhaar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles nur ein alter Hut ! Das ist doch ein alter Hut. Die Borg machen das schon lange und haben gute Erfahrungen damit gemacht :-)
Kommentar ansehen
12.02.2006 22:27 Uhr von pogo-rulz.de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
frag mich: wie das funktionieren soll..hab jetz die quelle nicht gelesen, aber wie steuert der chip das denn dann, bzw was macht der chip genau? hmm
Kommentar ansehen
12.02.2006 22:48 Uhr von karinanina
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pogo-rutz.de: Diese Chips werden in bestimmte Hirnareale eingesetzt und können dort die entsprechende Gehirnstörung ersetzen. Aber wie das genauer funktioniert, wurde in der Quelle leider auch nicht beschrieben.
Kommentar ansehen
13.02.2006 00:17 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ zottelhaar!! ! Klaro, die Borg haben es auch nur in diesem Universum sind die Menschen noch am Anfang aller Anfänge.

Frage: Willst du wirkich ein Borg werden?

lol*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
13.02.2006 10:41 Uhr von DarkSebman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so funktioniert das: Die schwer betroffenen Patienten bekommen in einer stereotaktischen Operation zwei Elektroden tief ins Hirn gepflanzt. Diese Elektroden stimulieren die betroffenen Areale ganz gezielt -


.----------------------------

Denken ist nciths andre als Elektronische Impulse...
Ich denke es ist sicher noch ein weiter Weg, bis es möglich ist die elektrischen Reize so zu entschlüsseln das da englishce Vokaeln bei rauskommen. Ein weiteres Problem ist, dass wenn man was lernt sich neue verbindungen zwischen den Gehirnzellen bilden müssen, so lang man das net kann ist das ganze elestimulieren sinnlos :P dient ja halt nur der steuerung bestehender Gehirnaktivität. *blubb
Lg
DArkSebman
Kommentar ansehen
13.02.2006 11:40 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich warte noch darauf dass wir alle die passenden Schnittstellen implantiert bekommen - der Arbeitgeber kann dann direkt auf das Arbeitnehmerhirn zugreifen, die Lehrer connecten sich mit den Schülerhirnen und lassen die Klassenarbeit "online" erledigen...usw.
Kommentar ansehen
13.02.2006 18:27 Uhr von Sukulumu88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cooool: gibts dabb auch ne drahtlose verbindung zum interface? z.b. bluetooth oder so ? und was is mit der geschwindikeit kann man damit auch die wahrnemung simmulieren und so damit in eine virtuelle spielewelt eintauchen
Kommentar ansehen
13.02.2006 19:36 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist trotzdem: ein wenig alt, hat es vor Monaten schon einmal eine News gegeben, allerdings ging es da explizit um Parkinson und es wurde von einem Gehirn-Schrittmacher gesprochen. Aber die Forscher versuchen natürlich, in so viele Medien wie nur möglich zu kommen, die brauchen ja Geld um weiter forschen zu können.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?