12.02.06 17:52 Uhr
 683
 

Schweiz: Hände und Füße von Toten aus den USA eingeführt

In der Schweiz stellen immer weniger Menschen ihren Körper nach dem Ableben der Wissenschaft zur Verfügung. Daher holt sich die Schweiz zum Beispiel Hände und Füße von Toten aus den USA ins Land.

Schon im vergangenen Monat fand in Oberdorf ein Fuß-Chirurgie-Lehrgang mit 70 Ärzten statt, bei dem 40 Füße aus den USA benutzt wurden.

Einige Personen halten diese Methode für "ethisch fragwürdig". Andererseits gibt es in der Schweiz "einen Mangel an so genannten Leichenspenden", so Peter Eggli von der Uni Bern. In der breiten Öffentlichkeit ist diese Vorgehensweise bisher nicht bekannt.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Schweiz, Hand
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2006 22:09 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
liegt da das problem? woran soll denn sonst geforscht werden? an knetmasse? :-P

in lehrgängen und an unis werden doch laufen leichen seziert und damit gearbeitet.

weiss jemand warum das "fragwürdig" sei?
Kommentar ansehen
13.02.2006 12:32 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich: dachte erst beim lesen vom titel das die gliedmassen nach deutschland eingeführt werden.

aber das soll ja eigentlich wurst sein.
ich halte das für nicht fragwürdig, ich denke mal die diskussion um organspende hat auch so angefangen..
Kommentar ansehen
13.02.2006 16:24 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Toten: zu lebzeiten ihr Einverständnis gegeben haben ist doch alles in Ordnung.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Telekomaufsicht FCC hat Gleichbehandlung von Daten im Netz abgeschafft
Konkurs von Bitcoinbörse Mt.Gox macht Besitzer zum Millärdär
Tausende Polizisten in NRW an Silvester im Einsatz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?