12.02.06 16:42 Uhr
 1.000
 

Software-Publisher Atari vor dem Aus?

Wie die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" berichtet, steht der Software Publisher Atari aufgrund eines Umsatzeinbruchs vor dem Aus. Atari teilte mit, dass Zweifel bestünden, ob man die Tätigkeiten fortführen könne.

Am Freitag wurden Meldungen laut, dass das Unternehmen sein Geschäftsziel für das dritte Quartal des Geschäftsjahres nicht erreicht habe und nur durch Kredite die Arbeit aufrecht erhalten könne. Diese Kredite seien aber noch nicht sicher.

Auf dem US-Markt hatte Atari im Vergleich zum Vorjahresquartal 44 Prozent weniger Umsatz machen können. 63 Millionen Dollar Verlust habe man in den letzten neun Monaten gemacht. Die guten Zahlen aus Europa können das nicht wettmachen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Software, Publisher
Quelle: www.gamestar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2006 15:10 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In den nächsten Wochen werde man sehen wie es mit der Software Firma weiter geht. Hart. Aber die werden dann sicher von einem großen geschluckt. Microsoft oder Electronic Arts. Ganz verschwinden wird die Firma denk ich nicht. Mal sehen.
Kommentar ansehen
12.02.2006 18:42 Uhr von First PC Aid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Atari: Atari hat schon Videospielgeschichten geschrieben. Atari soll weiterleben! So ne schöne Zeit damals.
Kommentar ansehen
12.02.2006 19:48 Uhr von fiver0904
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Du sagst es! Schön wäre mal sowas wie: "Microsoft vor dem Aus!"
Kommentar ansehen
12.02.2006 21:55 Uhr von Ammy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fiver: so ein dummes Geschwätz, das wäre sicherlich alles andere als schön. Solche Kommentare kannst du dir sparen.
Kommentar ansehen
12.02.2006 22:41 Uhr von PingCheater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ob schön oder nicht: So ist die Welt nunmal... was wirklich schade ist, ist, dass es kaum noch Spielehersteller gibt- wenn ihr mal drauf achtet, EA bringt die meisten Spiele raus, da gibts kaum noch Konkurrenz. Dummerweise kann EA bald die Qualität und die Preise diktieren und das wird sicherlich nicht gut.
Kommentar ansehen
13.02.2006 09:50 Uhr von tutnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht schlimm: mit der ehemaligen viceospiellegende atari hat die jetzige firma überhaupt nichts mehr zu tun. der name wurde vor einigen jahren mal gekauft und die firma umbenannt in atari.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?