12.02.06 10:06 Uhr
 336
 

Französische Verleger wollen Google wegen Autorenrechtsverletzungen verklagen

Wegen des Einscannens französischer Bücher wollen sich die französischen Verleger gemäß einer Meldung der Wirtschaftszeitung "Les Echos" mit juristischen Mitteln gegen die Google-E-Bibliothek wehren.

Es sei eine Verletzung der Autorenrechte, wenn 500.000 französische Bücher und schriftliche Werke aus der Bibliothek der Universität Michigan eingescannt und diese von der Google Online-Bibliothek digital verfügbar gemacht werden.

Bis dato bestehe keine Vereinbarung über die Nutzung der Autorenrechte, obwohl die französische Regierung ihren Beitrag mit 300.000 bis 400.000 Büchern aus Frankreich an einer europäischen Internet-Bibliothek schon ankündigte.


WebReporter: labor_007
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Autor, Französisch, Verleger
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen
Facebook: Durch neuen "Snooze"-Button erhält man Pause von nervigen Freunden
Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2006 21:37 Uhr von labor_007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Autoren für die Nutzung ihrer Werke nicht entschädigt werden oder nicht ihr Einverständnis erklärten, ist das in meinem Sinne eine Verletzung des Urheberrechts.
Kommentar ansehen
12.02.2006 12:21 Uhr von questchen999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin google ich bin google, ich bin gross, ich darf alles tun und machen was ich will.... die amerikanische vorgehensweise ist mein vorbild... es lebe die demokratie, nieder mit dem kommunismus :P

also ich finde es unglaublich welch ein monopol google besitzt. ich benutze die suchmaschine zwar selber, weil mir die benutzer oberfläche zusagt. ich denke jedoch, dass es google in einigen jahren nicht mehr geben wird... da firmen, die sich auf viele produktesparten konzentrieren, nie ein gutes produkt herausbringen... das ist mal meine meinung...
Kommentar ansehen
12.02.2006 13:20 Uhr von unzelfunzel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
google tut doch: beschränken, die tun sich halt nur auf wissen(sbeschaffung) konzentrieren, wo isn dat problem?
Kommentar ansehen
12.02.2006 13:52 Uhr von ken iso
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@questchen999: Erkläre deine Ansicht mal Mitsubishi, die haben so viele Sparten, dass wissen viele gar nicht wo die überall ihre finger drin haben.

Wenn ein feld grad schlecht läuft konzentriert man sich eben verstärkt auf ein anderes, machen wir auch nicht anderst.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen
Russische Raumkapsel ist mit 3 Astronauten zur ISS gestartet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?