11.02.06 19:14 Uhr
 853
 

Karstadt: Ex-Vorstände behalten nach Ausscheiden ihre Privilegien

"Bitter für die Beschäftigten und moralisch verwerfbar", bezeichnet der Gesamtbetriebsrat den Prozess, in dem Ex-Vorstandsvorsitzender Walter Deuss gegenüber dem Karstadt-Konzern siegte und nun die Überstunden für seinen Fahrer bezahlt bekommt.

Ebenso wie vier weitere Ex-Vorstandsmitglieder setzte Deuss bereits durch, dass der Konzern auch im Rentenalter die Kosten für Firmenwagen und Fahrer übernehmen muss. Beim Ausscheiden vertraglich vereinbart lautet die Begründung.

Zur Sanierung von Altlasten, für die Deuss und seine Vorstandskollegen mit verantwortlich sind, verloren über 25.000 Beschäftigte ihren Arbeitsplatz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Troll-Collect
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Karstadt
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2006 19:07 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Während die Arbeitnehmer Lohnkürzungen hinnehmen müssen, oder sogar den Arbeitsplatz verlieren, haben die Personen, die die Misere verursacht haben, ihre Schäflein ins Trockene gebracht.
Kommentar ansehen
11.02.2006 19:28 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Widerlich: Die Ex-Vorstände verfügen sicherlich über eine satte Rente und ähnlich dicke Einkommen....

Die haben das Unternehmen fast in den Ruin getrieben und bekommen jetzt auch noch kostenlose Firmenwagen...

Die Herren sollten sich was schämen!

Sie könnten zumindestens jetzt auf diese Previlegien verzichten. Den Prozess haben sie ja gewonnen...

KarstadtQuelle will allerdings in die Berufung gehen, habe ich in der Tageszeitung gelesen.
Kommentar ansehen
11.02.2006 19:28 Uhr von bingo`
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
super: nicht, dass sie bestimmt schon genug kohle haben... -.-
Kommentar ansehen
11.02.2006 19:59 Uhr von real.stro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke man sollte sich langsam mal: in Frankreich nach noch brauchbaren Guillotinen umsehen!!!
Kommentar ansehen
11.02.2006 20:18 Uhr von KingChimera
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal so gesehen: falls es wirklich vertraglich vereinbart wurde haben die Leute ein Recht darauf, soviel dazu.
Das es moralisch verwerflich ist (wie im Zitat geschrieben) ist ne andere Sache, aber langsam lohnt es sich nicht mehr sich darüber aufzuregen da es in solchen Konzernen ja fast schon alltäglich ist... Leider...

Servus, greetz KingChimera
Kommentar ansehen
11.02.2006 23:05 Uhr von tobiasmz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Neiddiskussion war ja zu erwarten.
Kommentar ansehen
11.02.2006 23:13 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anbetracht der allgemeinen Wrtschafts- und Arbeitsmarktlage war es zu erwarten das nicht viele hurra schreien wenn sie so etwas vorgesetzt bekommen.....
Mit allem Recht dieser Welt sind gewisse Anmerkungen, Fragen und der Ruf nach einer Änderung dazu gestattet.
Kommentar ansehen
11.02.2006 23:15 Uhr von lsdangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vor allem: wo der Betriebsrat diese Vereinbarungen laut Quelle mit abgesegnet hat. Scheinheiliger Aufreger des Gesamtbetriebsrats.
Kommentar ansehen
11.02.2006 23:33 Uhr von snigge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das hat nichts mit einer neiddiskussion: zu tun, sondern ist einfach nur schäbig.
aber wir als kunden haben das ja mit verursacht. würden wir nicht immer wie die schafe hinter den leuten mit den roten preisen herrennen, wäre solcher management-abschaum auch nicht so fürstlich entlohnt worden.
manager haben keine soziale verantwortung, weil sie eben KEINE unternehmer sind.
greetz
Kommentar ansehen
12.02.2006 04:38 Uhr von orkan333
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Doppelmoral Auf der einen Seite jammern alle Leute und agitieren mit spitzer Zunge, auf der anderen Seite nimmt jeder mit was er bekommen kann...

Gerade diejenigen die bei sowas am lautesten lamentieren, würden sich genau die gleichen Vorzüge genehmigen wenn sie jemals in einer solchen Position kommen würden.

Aber sie werden es niemals schaffen in irgendeine bedeutende Position zu kommen, für solche Jobs werden nüchtern denkende Menschen gesucht und keine Jammerlappen.
Kommentar ansehen
12.02.2006 05:42 Uhr von fNORD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Easy: Wie heisst es so schön "Eher geht ein Elefant durch ein Nadelör als das ein Reicher in den Himmel komme".

Es gibt irgendwo einen Schwellenwert, wenn der überschritten ist kommt der Mob.

Ist dann auch auch nicht schön, irgendwo heisst es, der Mob wird mordend und plündernd durch die Städte ziehen, Chaos wird herrschen usw.

Irgendwie wiederholt sich alles auf dieser Welt.
Kommentar ansehen
12.02.2006 11:00 Uhr von [email protected]
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz ehrlich würde nicht jeder so handeln, wenn er in deren Position gesessen hätte? Heute denkt halt jeder nur noch an sich, aber so ist die Gesellschaft nun mal.
Kommentar ansehen
12.02.2006 11:15 Uhr von pulverschmid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Damit Ihr Reichtum sich mehre! So hilft Deutschland der Verarmung anheimfallen Rentnern! Genau und nur so und nur solchen. Denn all die Millionen armen Schweine, die ihr Leben lang für die genannten Meldungsköpfe geschuftet haben, sollen nur einer Hoffnung frönen, ihrer Armut treu zu bleiben. Durch die fortschreitende Inflation, die schon Gehaltsempfänger enorm belastet und Fehlen jeglicher Anpassung entgegen dieser Fehlentwicklung, gar dem irrwitzigen Renteneintritt mit 67 !!!!!, kommt es de facto zu einer unglaublichen Renten-Verringerung, Jahr für Jahr steigend. Wer unter diesen Bedingungen reichsten Pfeffersäcken noch die Goldkrücken unter die Arme schiebt und sich noch sozialdemokratisch geführter Rechtsstaat nennt, sollte sich aller seiner Ämter schämen!
Kommentar ansehen
12.02.2006 11:54 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pulverschmid: betrachte es doch als "nüchtern denkender mensch" ! vor ein parr jahrhunderten hat jemand mutationen wie krebs für das höher entwickelte säugetier erfunden , vor ein parr jahrzenten hat jemand aids erfunden , vor ein parr jahren hat jemand kreuzfeldjakob erfunden , vorriges jahr hat jemand die gefiedergrippe erfunden ! die anderen zwischenzeitlichen ergeignisse , auch wenn sie chronolisch wichtig wären , hab ich mitunter schon wieder vergessen , ist aber auch nicht wichtig !

wir stehen und fallen mit den anderen !!!
Kommentar ansehen
12.02.2006 19:27 Uhr von Shaft13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie immer: Ist das nicht genial??
Man baut nur scheisse, verursacht Millionenverluste. Der kleine Arbeiter wird entlassen ,bekommt zwei drei Monatsgehälter Abfindung, und die,die es verbockt haben, werden mit Millionenbeträge heim geschickt.

Wird Zeit,das Vorstände mit ihrem Privatvermögen fr beschissene Arbeit belangt werden.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?