11.02.06 18:13 Uhr
 154
 

Langlauf - Sperre gegen Sachenbacher bleibt bestehen

Der Sportgerichtshof CAS hat gegen die Klage des Deutschen Skiverbandes entschieden. Die fünftägige Schutzsperre gegen Evi Sachenbacher-Stehle (ssn berichtete) bleibt damit aktiv.

Sachenbacher hat von Natur aus einen erhöhten Hämoglobin-Wert. Erlaubt ist ein Wert von 16,0, bei ihr wurden jetzt 16,3 gemessen. Laut DSV ist es auf ein Höhentrainigslager zurückzuführen.

Damit fällt sie morgen beim 15 km Rennen aus. Am Freitag wurde ihr Blut für einen Dopingtest abgenommen. Das Ergebnis wird ab Montag vorliegen, davon hängt ab, ob sie an den anderen Wettbewerben teilnehmen kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Naddel1408
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Sperre, Sache
Quelle: sport.ard.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Uli Hoeneß kritisiert Asien-PR-Reise von FC Bayern als "grenzwertig"
Michael Phelps: Großangekündigtes Wettschwimmen gegen Hai ist eine Mogelpackung
Fußball: Sieben verschossene Elfmeter zwischen Real Madrid und Manchester United

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2006 18:04 Uhr von Naddel1408
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wollen wir mal hoffen, dass der Dopingtest negativ ist und sie dann wieder starten kann. Hoffentlich nimmt sie das alles nicht zu sehr mit.
Kommentar ansehen
11.02.2006 20:38 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schade: aber ich befuerchte da bleibt was haengen. sie wird immer mit dieser belastung starten, was denken die anderen oder gewinne ich sagen sie die ist eh gedopt.
fuer sie waere besser einfach nach hause und neuanfangen.
Kommentar ansehen
11.02.2006 21:10 Uhr von Trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sicher nicht aufgeben: Also die Athletin sollte weitermachen. Aufgeben würde für schlimmere Gerüchte sorgen. Es ist bekannt, dass einige Menschen einen höheren Wert haben. Hier muss der Verband dafür sorgen, dass es bekannt und anerkannt ist. Da ist viel schief gegangen. Hinterher zu sagen man wuisste es und konnte die Tatsache nie angeben ist zu wenig. Der VErband hätte ernergischer sein müssen.
Kommentar ansehen
11.02.2006 22:02 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so! Wenn man da anfängt, Ausnahmen zu machen, kann ja jeder dopen und nachher behaupten, der hohe Wert ist körperlich bedingt.
Für Evi ist dies (falls sie wirklich clean sein sollte) natürlich bitter.
Kommentar ansehen
12.02.2006 08:55 Uhr von Powerlady1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falsch! man hat das hämatologische Gutachten für deutsche Sportler, darunter auch Evi, eingereicht , nur bei ihr ist dies ohne Begrüdnung abgelehnt worden , komischwerweise dürfen aus anderen Nationen Damen am Sonntag starten deren Werte Höher waren als Evis ! Alles sehr seltsam, weiterhin dürfen die *regulären* Werte bei Biathleten höher sein , daß soll mir mal einer erklären .Weiterhin hat sich der Chefmedizinier der Veranstalter, bei Intwerviews, deutlich wiedersporchen ,,irgenwie hat diese Entscheidung ein *gschmäckle*

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auch Tunesien verbannt "Wonder Woman" aus den Kinos
Balearen: Mietwagen-Limitierung soll Touristenboom einschränken
Microsoft beschließt Ende für Grafiksoftware "Paint"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?