11.02.06 18:28 Uhr
 68
 

Fußball: 1.FC Kaiserslautern gewinnt gegen Bremen 2:0

Der eine schaut nach oben, der andere nach unten. So könnte man das Ergebnis beim Spiel zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem SV Werder Bremen bezeichnen.

Ihren ersten Sieg im Jahr 2006 konnten die "Roten Teufel" mit 2:0 im Weserstadion feiern. So sind sie wenigstens bis Sonntag auf einen Zähler an den sicheren 15. Platz herangekommen. Dagegen hat sich der Abstand zum Tabellenführer vergrößert.

Die 36.218 Zuschauer konnten die Tore von Boubacar Sanogo (71.) und Ervin Skela (81.) mitverfolgen. Bremen musste auf den verletzten Miroslav Klose verzichten. Sie waren über weite Strecken spielbestimmend.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Bremen, Kaiser, Kaiserslautern, 1.FC Kaiserslautern
Quelle: focus.msn.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Sebastian Vettel will bei Ferrari bleiben
Fußball: Joachim Löw wechselte im letzten Spiel zum ersten Mal niemanden aus
Im fünften Monat schwangere US-Läuferin legt 800-Meter-Lauf hin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2006 18:32 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Abstand: Wenigstens hat heute der HSV gewonnen und so den Abstand zu Bayern München gewahrt....

Schon tragisch, dass die Bayern-Verfolger zuletzt kaum in der Lage waren drei Punkte zu holen....
Kommentar ansehen
11.02.2006 20:21 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun ja: schaetze die meisterschaft ist gelaufen, aber der 2. platz ist noch drin fuer werder bremen.
Kommentar ansehen
11.02.2006 23:32 Uhr von Sepp Seppel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hurra FCK: Genial, dass die Roten Teufel endlich mal wieder gewonnen haben.

Sie haben es den wenigen Möglichkeiten das Beste gemacht.

Übrigens hat Skela das 2:0 in der 88. Spielminute erzielt. Steht auch so in der Quelle.
Kommentar ansehen
12.02.2006 13:40 Uhr von dennis-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tor nicht gegeben: Traurig finde ich es nur, dass mal wieder ein klares Tor nicht gegeben wurde. Der Ball war eindeutig hinter der Torlienie. Es ist gradezu erschreckend das es im Fussball scheinbar nicht mögllich ist einen zusätzlichen Schiedsrichter einzusetzen, der dann bei fatalen Fehlern des Schiedsrichters auf dem Platz eingreift. Beim Eishockey funktioniert dieses System seit Jahren bestens.
So ein "Versagen" der Unparteiischen kommt ja mittlerweile jeden Spieltag vor, also DFB, handel endlich mal um den groben Fehlentscheidungen vorzubeugen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?